Fandom

VroniPlag Wiki

Db/016

< Db

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die außenpolitische Stellung der Türkei im Nahen und Mittleren Osten, besonders nach dem Kalten Krieg bis Ende 1999, Kontinuität oder Wandel?

von Dr. Derya Biyikli

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Db/Fragment 016 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-12-27 21:06:06 Schumann
BauernOpfer, Db, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steinbach 1996

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 1-7
Quelle: Steinbach 1996
Seite(n): 44-45, Zeilen: 44:24-26.36-38 - 45:1-3
[In ihrem Denken bedeuteten Patriotismus, Reformwille und] Liberalismus eine Einheit. Dieser Gruppe gehörten Angehörige aus den besten Familien der osmanischen Elite an.

1876 kam es zu Straßenunruhen, und Mithat Pasa (Großwesir und später Minister in Istanbul) ließ am 30. Mai 1876 den Sultan absetzen. Abdülhamid II. (1876-1908) gelangte auf den Thron. Vor seiner Erhebung zum Sultan versprach der Prinz, eine Verfassung zu erlassen, die Mithat Pasa bereits im Wortlaut vorlegen konnte. Das Dokument ging in wesentlichen Teilen auf die belgische Verfassung von 1831 zurück.55


55 Vgl. Steinbach Udo: Die Türkei, S. 42

[Seite 44]

In ihrem Denken bedeuteten Patriotismus, Reformwille und Liberalismus eine Einheit. Der Gruppe gehörten Angehörige aus den besten Familien der osmanischen Elite an. [...]

[...]

[...] 1876 kam es zu Straßenunruhen, und Mithat ließ am 30. Mai 1876 den Sultan absetzen. Abdülhamit II. (1876-1908) gelangte auf den Thron. Vor seiner Erhebung zum Sul-

[Seite 45]

tan versprach der Prinz, eine Verfassung zu erlassen, die Mithat bereits im Wortlaut vorlegen konnte. Das Dokument ging in wesentlichen Teilen auf die belgische Verfassung von 1831 zurück.

Anmerkungen

Art und Umfang der Übernahme bleiben ungekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[2.] Db/Fragment 016 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-28 18:04:37 Schumann
Db, Fragment, Gesichtet, Riemer 1998, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 8-10
Quelle: Riemer 1998
Seite(n): 24, Zeilen: 13-15
Als Sultan Abdülhamid II. an die Macht kam, erlebte die Erneuerungsbewegung einen großen Rückschlag. Er löste 1878 das Parlament für Jahrzehnte auf und setzte auf die Karte „Panislamismus“. Als Sultan Abdülhamit II. den Thron bestieg, erlebte die Erneuerungsbewegung einen grossen [sic] Rückschlag. Der neue Sultan löste 1878 das Parlament für Jahrzehnte auf und setzte auf die Karte ,Panislamismus'.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann

[3.] Db/Fragment 016 10 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-12-28 16:35:50 Schumann
Db, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steinbach 1996, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 10-13
Quelle: Steinbach 1996
Seite(n): 48, Zeilen: 8-11, 15-18
Der innere Zerfall des Reiches setzte sich rasch fort. Offiziere, Intellektuelle und Lehrer schlossen sich in oppositionellen Geheimgesellschaften zusammen. Unter anderem entstand eine Gruppe mit den Namen „Komitee für Einheit und Fortschritt“ (Ittihat ve terakki cemiyeti). Während diese Ideen noch diskutiert wurden, setzte sich der innere Zerfall des Reiches rasch fort. Staatsbeamte, Offiziere, Intellektuelle und Lehrer schlossen sich zu Geheimgesellschaften zusammen; [...]

Unter den Gruppen, die gegen die autoritäre Herrschaft von Sultan Abdülhamit II. zu agitieren anfingen, war auch eine Gruppierung mit Namen Komitee für Einheit und Fortschritt (Ittihat ve terakki cemiyeti).

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[4.] Db/Fragment 016 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-06 22:24:58 Schumann
Db, Fragment, Gesichtet, Riemer 1998, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 13-16
Quelle: Riemer 1998
Seite(n): 24, Zeilen: 15-18
Vor allem richtete sich der Widerstand gegen die immer stärker werdende Islamisierung. Einige der Anhänger agierten aus ihrem Exil in Paris. Dadurch konnten westliche Ideen in Fragen der Demokratie in die Diskussion einfließen. Der Widerstand gegen die immer stärkere Islamisierung ging vor allem von Intellektuellen der Tanzimat-Bewegung aus. Einige der Anhänger agierten aus ihrem Exil in Paris. So konnten westliche Ideen in Fragen der Demokratie in die Diskussion einfliessen [sic].
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann

[5.] Db/Fragment 016 20 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-28 18:09:09 Schumann
Db, Fragment, Gesichtet, Riemer 1998, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 20-27
Quelle: Riemer 1998
Seite(n): 24, Zeilen: 19-25
Der „Jungtürkenbewegung“ (nach einer Offiziersverschwörung aus der Bewegung der Jungosmanen hervorgegangen) gelang es 1908/09, Abdülhamid II. zu stürzen und eine neue Verfassung einzusetzen. [...] Ein weiterer reformerischer Höhepunkt war die Einberufung des Parlaments. Den Staat konnten die Jungtürken zwar reformieren, aber sie hingen stark den pantürkischen57 bzw. panturanistischen Gedanken an. Damit standen sie entgegen den Jungosmanen, die den multikulturellen Charakter des Staates bewahren wollten.

[57 Der Pantürkismus basiert auf der Idee eines türkischen Großreiches, in dem alle Turkvölker leben.]

Erst 1908/09 kam es zu einer Zäsur, als es der Jungtürkenbewegung (nach einer Offizierverschwörung aus der Bewegung der Jungosmanen hervorgegangen) gelang, Abdülhamit II. zu stürzen und eine neue Verfassung einzusetzen. Die Einberufung des Parlaments war ein weiterer positiver Höhepunkt. Die Jungtürken konnten den Staat zwar reformieren, hingen aber stark dem panturkischen [sic] bzw. panturanistischen Gedanken an. Sie standen damit im Gegensatz zu den Jungomanen [sic], die die [sic] multikulturellen Charakter des Staates bewahren wollten.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann

[6.] Db/Fragment 016 31 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-27 12:47:47 Schumann
BauernOpfer, Db, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steinbach 1996

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 31-35
Quelle: Steinbach 1996
Seite(n): 68-69, Zeilen: 68:35-38 - 69:1-3
Der geistige Vater des türkischen Nationalismus, Ziya Gökalp (1875-1924), begann 1896 Interesse für die frühe türkische Geschichte zu entwickeln, nach dem [sic] er Werke von Leon [sic] Cahun (1841-1900) über die Geschichte der Türken gelesen hatte. Cahun war Lehrer und Schriftsteller, er wurde mit seinen Büchern zu türkischen Themen auch in der Türkei bekannt.59

59 Vgl. Steinbach Udo: Die Türkei, S. 68

[Seite 68]

Ziya Gökalp (1875-1924), geistiger Vater des türkischen Nationalismus, begann erst 1896 Interesse für die frühe türkische Geschichte zu entwickeln, nachdem er Werke von Léon Cahun (1841-1900) über die Ge-

[Seite 69]

schichte der Türken gelesen hatte. Cahun, Lehrer und Schriftsteller, war mit seinen Büchern zu türkischen Themen auch in der Türkei bekannt geworden.

Anmerkungen

Art und Umfang der Übernahme bleiben ungekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan), Stratumlucidum


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20140728181004

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki