Fandom

VroniPlag Wiki

Db/121

< Db

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die außenpolitische Stellung der Türkei im Nahen und Mittleren Osten, besonders nach dem Kalten Krieg bis Ende 1999, Kontinuität oder Wandel?

von Dr. Derya Biyikli

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Db/Fragment 121 32 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-11-25 21:40:36 Graf Isolan
Db, Fragment, Gesichtet, Gürbey 2003, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 121, Zeilen: 32-40
Quelle: Gürbey 2003
Seite(n): 29, Zeilen: 14-23
Während des Golfkrieges wagte Turgut Özal den Schritt, die bisherige traditionelle Nahost-Politik der Türkei insbesondere die Leitprinzipien der Nichteinmischung in zwischenstaatliche Konflikte und des Verzichts auf eine Führungsrolle in der Region, zugunsten der aktiven Politik zu durchbrechen. Zentrale außenpolitische Zielsetzungen dieses Politikwechsels waren es der angesichts des Wegfalls des Ost-West-Konflikts drohenden Abnahme der geostrategischen Bedeutung der Türkei mittels einer aktiven Politik der Unterstützung der USA und der Anti-Irak-Koalition entgegenzutreten, die Türkei als regionale Führungs- und Ordnungsmacht zu etablieren sowie einen raschen EU-Beitritt des Landes zu erreichen. Der im April 1993 verstorbene Özal wagte den Schritt, die bisherige traditionelle Nahost-Politik der Türkei, insbesondere die Leitprinzipien der Nichteinmischung in zwischenstaatliche Konflikte und des Verzichts auf eine Führungsrolle in der Region, zugunsten einer aktiven Politik zu durchbrechen. Zentrale außenpolitische Zielsetzungen dieses Politikwechsels waren es, der angesichts des Wegfalls des Ost-West-Konflikts drohenden Abnahme der geostrategischen Bedeutung der Türkei mittels einer aktiven Politik der Unterstützung der USA und der Anti-Irak-Koalition entgegenzutreten, die Türkei als regionale Führungs- und Ordnungsmacht zu etablieren sowie einen raschen EU-Beitritt des Landes zu erreichen.
Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Der erste Satz wurde bereits an anderer Stelle von Db "verarbeitet" (vgl. Db/Fragment_003_22).

Sichter
(Graf Isolan) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Graf Isolan, Zeitstempel: 20131125214108

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki