FANDOM



Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No
Untersuchte Arbeit:
Seite: 74, Zeilen: 6-13
Quelle: Nanz Steffek 2005
Seite(n): 94, Zeilen: 7 ff.
Die drei festgelegten Eignungsdimensionen für die Beteiligungsinstrumente der Europäischen Kommission, die dem partizipatorisch-deliberativ legitimierten Regierungshandeln auf europäischer Ebene gerecht werden sollen, dienen als Leitfaden für die weitere Untersuchung und Analyse der Partizipationsformen der Europäischen Kommission. Die Erfüllung dieser Eignungsdimensionen oder Kriterien für gelingende zivilgesellschaftliche Partizipation bestimmen maßgeblich, ob zivilgesellschaftliche Partizipation die demokratische Legitimität internationalen Regierens erhöht (Wodak 2001; [sic] Nanz / Steffek 2005; Trenz 2005 [sic]).

Nanz, Patrizia / Steffek, Jens, 2005: Legitimation durch Deliberation? Die Rolle der Zivilgesellschaft in der supranationalen Politik. In: Knodt, Michèle / Finke, Barbara (Hrsg.): Europäische Zivilgesellschaft. Konzepte, Akteure, Strategien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 79 - 102.

Trenz, Hans-Jörg, 2005a: Zivilgesellschaft und Öffentlichkeit im europäischen Integrationsprozess: normative Desiderate und empirische Interdependenzen der [sic] Konstitution einer europäischen Herrschaftsordnung. In: Knodt, Michèle / Finke, Barbara (Hrsg.): Europäische Zivilgesellschaft. Konzepte, Akteure, Strategien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 55 - 78.

Trenz, Hans-Jörg, 2005b: Europa in den Medien. Das europäische Integrationsprojekt [sic] im Spiegel nationaler Öffentlichkeit. Frankfurt / Main: [sic] Campus.

[Seite 94]

Diese vier Bedingungen für partizipatorisch-deliberativ legitimierte governance dienen als Leitfaden für die empirische Forschung und werden verwendet, um die vorgefundenen Partizipationsformen zu evaluieren. [...] Zusammenfassend lässt sich sagen: Nur wenn diese Rahmenbedingungen zivilgesellschaftlicher Partizipation in internationalen Organisationen (zumindest annäherungsweise) erfüllt sind, ist die Anfangshypothese zu halten, dass zivilgesellschaftliche Partizipation die demokratische Legitimität internationalen Regierens erhöht.

[Seite 95]

[So muss etwa bei der Analyse von Responsivität in diskurshistorischer Betrachtung (Wodak 2001) herausgefunden werden, ob ein Diskursgegenstand x, der von zivilgesellschaftlichen Akteuren am Zeitpunkt t1 neu in die Beratung bei der IO eingebracht wurde, am Zeitpunkt t2 Teil der IO-eigenen Agenda geworden ist.]


[Wodak, Ruth 2001: The Dicourse-Historical Approach, in: Wodak, Ruth/Meyer, Michael (Hrsg.), Methods of Critical in [sic] Discourse Analysis, London: Sage, 63-94.]

Anmerkungen

Nanz / Steffek (2005) werden als eine von drei Quellen genannt; anscheinend werden aber vor allem z. T. umformulierte Inhalte aus nur dieser Quelle wiedergegeben. Zudem wird die Übereinstimmung von acht aufeinanderfolgenden Wörtern im letzten Satz nicht kenntlich gemacht.

Bzgl. des Titels "Trenz 2005" ist anzumerken:

  • Ein solcher Titel findet sich im Literaturverzeichnis der Verf.in nicht, lediglich Trenz (2005a) und Trenz (2005b).
  • Der Titel von Trenz (2005a) lautet Zivilgesellschaft und Öffentlichkeit im europäischen Integrationsprozess: normative Desiderate und empirische Interdependenzen in der Konstitution einer europäischen Herrschaftsordnung (Hervorhbg. nicht im Original).
  • Der Titel von Trenz (2005b) lautet Europa in den Medien. Die europäische Integration im Spiegel nationaler Öffentlichkeit; das Werk ist bei Campus in Frankfurt (Main) und New York erschienen. [1] Diese Referenz dürfte dem Literaturverzeichnis der Quelle Liebert / Trenz (2008) entnommen sein, siehe z. B. Fragment 016 22.

Besonders bemerkenswert ist, dass "Wodak 2001" in der untersuchten Arbeit ausschließlich an dieser Stelle erwähnt und dieser Titel auch im Literaturverzeichnis nicht aufgelöst wird. Sehr wahrscheinlich handelt es sich hierbei um eine Übernahme von S. 95 der Quelle, wo Wodak (2001) in einem anderen Kontext erwähnt wird, oder aus deren Literaturverzeichnis. (Der Titel des entspr. Sammelbandes lautet Methods of critical discourse analysis. [2])

Sichter
(Stratumlucidum)