FANDOM


2 gesichtete Fragmente: "Verdächtig" oder "Keine Wertung"

[1.] Dcl/Fragment 016 22 - Diskussion
Bearbeitet: 2. February 2019, 04:34 (Stratumlucidum)
Erstellt: 26. August 2018, 11:04 Stratumlucidum
Dcl, Fragment, Gesichtet, KeineWertung, Liebert Trenz 2008, SMWFragment, Schutzlevel, Verdacht auf willkürliche Referenzierung

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 22-29
Quelle: Liebert Trenz 2008
Seite(n): Literaturverzeichnis, Zeilen: –
Dies ist auch darin begründet, dass neue Formen der Bürgerbeteiligung in der europäischen Integrationsforschung vielfach als Schlüssel gesehen werden, um die Vertrauensbeziehung zwischen der Zivilgesellschaft, einschließlich der Bürger, und Entscheidungsträgern auf europäischer Ebene wieder herzustellen und eine demokratische Legitimation und damit langfristige Stabilität des europäischen Einigungsprojektes zu fördern und zu sichern (Kaelble 2002; Eder 2003; Kevin 2003; Kantner 2004; Kocka 2004; Preuß 2004; Ruzza 2004; Bruter 2004, 2005; Peters 2005; Trenz 2005b; Kohler-Koch 2007).

Bruter, Michael 2004: Civic and Cultural Components of a European Identity. A Pilot Model of Measurement of Citizens [sic] Levels of European Identity. In: Herrmann, Richard / Risse, Thomas / Brewer, Marilynn B. (Hrsg.): Transnational Identities: Becoming European in the EU. Lanham, MD: Rowman & Littlefield.

Bruter, Michael 2005: Citizens of Europe? The Emergence of a Mass European Identity. London: [sic] Palgrave Macmillan.

Eder, Klaus, 2003: Öffentlichkeit und Demokratie. In: Jachtenfuchs, Markus / Kohler-Koch, Beate (Hrsg.): Europäische Integration. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2. Auflage, S. 85 - 120.

Kaelble, Hartmut, 2002: Das europäische Selbstverständnis und die europäische Öffentlichkeit im 19. und. 20. Jahrhundert. In: Kaelble, Hartmut / Kirsch, Martin / Schmidt-Gernig, Alexander (Hrsg.): Transnationale Öffentlichkeiten und Identitäten im 20. Jahrhundert. Frankfurt / Main: [sic] Campus.

Kantner, Cathleen, 2004: Kein modernes Babel. Kommunikative Voraussetzungen europäischer Öffentlichkeit. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Kevin, Deirdre, 2003: Europe in the Media. A Comparison of Reporting, Representation [sic] and Rhetoric in National Media Systems in Europe. Mahwah, N.J.: Lawrence Erlbaum Associates Publishers.

Kocka, Jürgen, 2004: Civil Society [sic] from a historical perspective. European Review, 12 (1): 65 - 79.

Kohler-Koch, Beate, 2007: The Organization of interests and democracy [sic] in the European Union. In: Kohler-Koch, Beate / Rittberger, Berthold (Hrsg.): Debating the Democratic Legitimacy of the European Union. Lanham, MD: Rowman & Littlefield.

Peters, Bernhard, 2005: Public Discourse, Identity, [sic] and the Problem of Democratic Legitimacy. In: Eriksen, Erik Oddvar (Hrsg.): Making the European Polity. Reflexive Integration in the EU. London: Routledge.

Preuß, Ulrich K., 2004: Transformation des europäischen Nationalstaates - Chancen für die Herausbildung einer Europäischen Öffentlichkeit. In: Franzius, Claudio / Preuß, Ulrich K. (Hrsg.): Europäische Öffentlichkeit. Baden-Baden: Nomos, S. 44 - 60.

Ruzza, Carlo, 2004: Europe and Civil Society: Movement Coalitions and European Governance. Manchester: Manchester University Press.

Trenz, Hans-Jörg, 2005b: Europa in den Medien. Das europäische Integrationsprojekt [sic] im Spiegel nationaler Öffentlichkeit. Frankfurt / Main: [sic] Campus.

 

Bruter, M. (2004) ‘Civic and Cultural Components of a European Identity. A Pilot Model of Measurement of Citizens [sic] Levels of European Identity’ in R. Herrmann, T. Risse and M.B. Brewer (eds) Transnational Identities: Becoming European in the EU, Lanham MD: Rowman & Littlefield.

— (2005) Citizens of Europe? The Emergence of a Mass European Identity, London: [sic] Palgrave Macmillan.

Eder, K. (2003). ‘Öffentlichkeit und Demokratie’ in M. Jachtenfuchs and B. Kohler-Koch (eds) Europäische Integration, Opladen: Leske & Budrich.

Kaelble, H. (2002) ‘Das europäische Selbstverständnis und die europäische Öffentlichkeit im 19. und 20. Jahrhundert’, in H. Kaelble, M. Kirsch and A. Schmidt-Gernig (eds) Transnationale Öffentlichkeiten und Identitäten im 20. Jahrhundert. Frankfurt a.M.: [sic] Campus.

[Kantner, C. (2003) ‘Öffentliche politische Kommunikation in der EU. Eine hermeneutisch-pragmatistische Perspektive’, in A. Klein, R. Koopmans, H.-J. Trenz, L. Klein, C. Lahusen and D. Rucht (eds) Bürgerschaft, Öffentlichkeit und Demokratie in Europa, Opladen: Leske & Budrich.]

— (2004) Kein modernes Babel. Kommunikative Voraussetzungen europäischer Öffentlichkeit, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Kevin, D. (2003) Europe in the Media. A Comparison of Reporting, Representation [sic] and Rhetoric in National Media Systems in Europe, Mahwah, N.J.: Lawrence Erlbaum Associates Publishers.

Kocka, J. (2004) ‘Civil Society [sic] from a historical perspective’, European Review, 12(1): 65-79.

Kohler-Koch, B. (2007) ‘The Organization of interests and democracy [sic] in the European Union’, in B. Kohler-Koch and B. Rittberger (eds) Debating the Democratic Legitimacy of the European Union, Lanham, MD: Rowman & Littlefield

Peters, B. (2005) ‘Public Discourse, Identity, [sic] and the Problem of Democratic Legitimacy’, in E. O. Eriksen (ed.) Making the European Polity. Reflexive Integration in the EU, London: Routledge.

Preuss [sic], U. (2004) ‘Transformation des europäischen Nationalstaats — Chancen für die Herausbildung einer Europäischen Öffentlichkeit’, in C. Franzius and U. Preuss [sic] (eds) Europäische Öffentlichkeit, Baden-Baden: Nomos, 44-60.

Ruzza, C. (2004) Europe and Civil Society: Movement Coalitions and European Governance, Manchester: Manchester University Press.

[Trenz, H.-J. (2002) Zur Konstitution politischer Öffentlichkeit in Europa. Zivilgesellschaftliche Subpolitik oder schaupolitische Inszenierung?, Baden-Baden: Nomos.]

— (2005) Europa in den Medien. Das europäische Integrationsprojekt [sic] im Spiegel nationaler Öffentlichkeit, Frankfurt a.M.: [sic] Campus.

Anmerkungen

Auffällig ist, dass die Verf.in mit exakt denselben 12 Referenzen – die sämtlich im Literaturverzeichnis der Quelle Liebert / Trenz (2008) enthalten sind – auch Aussagen auf den S. 73, 86 und 99 zu belegen versucht, siehe Fragment 073 04 (keine Wertung), Fragment 085 29 und Fragment 099 19 (keine Wertung). Weiterhin lassen sich folgende Punkte feststellen:

  • Bei Bruter (2004) fehlt bei der Verf.in im Titel bei "Citizens" wie in der Quelle der Genitiv-Apostroph. [1]
  • Bruter (2005) ist bei Palgrave Macmillan in Houndmills, Basingstoke, Hampshire und New York und nicht in London erschienen. [2]
  • Bei Kaelble (2002) fehlt wie in der Quelle die Angabe, auf welchen Seiten des Sammelbandes sich der Aufsatz findet, und New York als zweiter Verlagsort. [3]
  • Bei Kevin (2003) fehlt wie in der Quelle im Titel ein Komma. [4]
  • Bei Kocka (2004) wird wie in der Quelle im Titel das Substantiv "Society" mit Majuskel geschrieben, das Substantiv "perspective" jedoch nicht, was inkonsistent ist. Im Originalaufsatz werden beide Wörter mit Minuskeln geschrieben. [5]
  • Bei Kohler-Koch (2007) fehlt wie in der Quelle die Angabe der Seitenzahl des Aufsatzes in dem Sammelband; auch sind im Titel die Substantive "interests" und "democracy" im Gegensatz zu "Organization" mit Minuskeln am Anfang geschrieben. Im Original lautet der Titel "The Organization of Interests and Democracy in the European Union". [6]
  • Bei Peters (2005) fehlt wie in der Quelle die Angabe der Seitenzahl des Aufsatzes in dem Sammelband. Im Original lautet dieser "Public discourse, identity and the problem of democratic legitimacy". [7]
  • Der Titel von Trenz (2005b) lautet Europa in den Medien. Die europäische Integration im Spiegel nationaler Öffentlichkeit und wird analog zur Quelle falsch wiedergegeben; wie dort fehlt überdies New York als zweiter Verlagsort. [8]

Bruter (2004 und 2005), Kevin (2003), Peters (2005), Preuß (2004) und Trenz (2005b) werden in der untersuchten Dissertation – abgesehen vom Literaturverzeichnis – ausschließlich auf den S. 16, 73, 86 und 99 genannt.

Sichter
(Stratumlucidum), WiseWoman

[2.] Dcl/Fragment 035 29 - Diskussion
Bearbeitet: 17. February 2019, 19:10 (Stratumlucidum)
Erstellt: 24. September 2018, 19:48 Stratumlucidum
Dcl, Fragment, Gesichtet, KeineWertung, Liebert Trenz 2008, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verdacht auf willkürliche Referenzierung

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 29-33
Quelle: Liebert Trenz 2008
Seite(n): 16, Zeilen: 10 ff.
Das normative Konzept der europäischen Zivilgesellschaft gewinnt in der empirischen Forschung an Bedeutung, um Entwicklungen der europäischen Integration und des europäischen Regierungshandelns zu erklären (Eriksen / Fossum / Menéndez 2003; Franzius / Preuss [sic] 2004; Kohler-Koch 2007; Schlesinger / Fossum 2007; Steffek / Kissling / Nanz 2007; Trenz / Liebert 2008).

Eriksen, Erik Oddvar / Fossum, John Erik / Menéndez, Agustin Jose [sic] (Hrsg.) 2003: The Chartering of Europe: The European Charter of Fundamental Rights and its Constitutional Implications. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.

Franzius, Claudio / Preuß, Ulrich K. (Hrsg.), 2004: Europäische Öffentlichkeit. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.

Kohler-Koch, Beate, 2007: The Organization of interests and democracy in the European Union. In: Kohler-Koch, Beate / Rittberger, Berthold (Hrsg.): Debating the Democratic Legitimacy of the European Union. Lanham, MD: Rowman & Littlefield.

Schlesinger, Philip / Fossum, John Erik (Hrsg.), 2007: The European [sic] and the Public Sphere. A communicative space in the making? London: Routledge.

Steffek, Jens / Kissling, Claudia / Nanz, Patrizia, [sic] 2007: Civil Society Participation in European and Global Governance: A Cure for the Democratic Deficit? Houndmills: Palgrave Macmillan.

Trenz, Hans-Jörg / Liebert, Ulrike 2008: European civil society and the public sphere. State of the art. In: Liebert, Ulrike / Trenz, Hans-Jörg (Hrsg.): Reconstituting Democracy from Below. New Approaches to Civil Society in the New Europe. ARENA Report No 6 / 08, Recon Report No 5. Oslo: ARENA Centre for European Studies, S. 9 - 32 [sic].

European civil society and the European public sphere did not originate as analytical concepts. Their importance is rather fruit of normative concerns with the deficits of European integration. Nevertheless, both concepts stimulate a new, rapidly expanding empirical research domain, aimed at explaining current developments of European integration, institutional reform and governance (Franzius and Preuss [sic] 2004; Schlesinger and Fossum 2007). A look at the recently concluded Conventions for the Chartering of Fundamental Rights, the drafting of an EU Constitutional Treaty, examples from the institutionalisation of a European Social and Civil Dialogue or the implementation of structural policies demonstrate how normative expectations and empirical research resonate, in exploring ongoing processes of deliberation, negotiation, and communication in the EU (Eriksen et al. 2003, 2004; Liebert et al. 2006; Kohler-Koch 2007; Steffek et al. 2007).

Eriksen, E. O., Fossum, J. E. and Menéndez, A. J. (eds) (2003) The Chartering of Europe: The European Charter of Fundamental Rights and its Constitutional Implications, Baden-Baden: Nomos.

— (eds) (2004) Developing a Constitution for Europe, London: Routledge.

Franzius, C. and Preuss [sic], U. (eds) (2004) Europäische Öffentlichkeit, Baden-Baden: Nomos.

Kohler-Koch, B. (2007) ‘The Organization of interests and democracy in the European Union’, in B. Kohler-Koch and B. Rittberger (eds) Debating the Democratic Legitimacy of the European Union, Lanham, MD: Rowman & Littlefield

Liebert, U., Falke, J. and Maurer A.(eds) [sic] (2006) Postnational Constitutionalisation in the EU, Baden-Baden: Nomos.

Schlesinger, P. and Fossum, J. E. (eds) (2007)The [sic] European Union and the Public Sphere. A communicative space in the making?, London: Routledge.

Steffek, J., Kissling, C. and Nanz, P. [sic] (2007) Civil Society Participation in European and Global Governance: A Cure for the Democratic Deficit?, Houndmills: Palgrave Macmillan.

Anmerkungen

Die Quelle wird als Trenz / Liebert (2008) genannt. Bemerkenswert ist jedoch, dass die anderen Referenzen ebenfalls in der Quelle genannt und drei von diesen – Eriksen / Fossum / Menéndez (2003), Kohler-Koch (2007) und Steffek / Kissling / Nanz (2007) – dort erst nach dem übersetzten Sachverhalt angeführt werden.

Weiterhin ist anzumerken, dass

  • der dritte Herausgeber von Eriksen / Fossum / Menéndez (2003) Agustín José Menéndez heißt [9];
  • die Verf.in analog zur Quelle bei Kohler-Koch (2007) entgegen dem bibliografischen Standard keine Seitenzahl für den Beitrag nennt. Inkonsistent ist zudem, dass sie bei dem Titel wie in der Quelle das Substantiv "Organization" groß, die Substantive "interests" und "democracy" aber klein schreibt;
  • die fehlerhafte Schreibweise des Namens Preuß von der Verf.in anscheinend aus der Quelle übernommen wird, da dieser in der gesamten übrigen untersuchten Dissertation durchgehend richtig geschrieben wird;
  • bei dem Titel des Sammelbandes von Schlesinger / Fossum (2007) bei der Verf.in das Wort "Union" fehlt;
  • es sich bei dem Titel Steffek / Kissling / Nanz (2007) nicht um ein Werk handelt, das (ausschließlich) von Steffek, Kissling und Nanz verfasst wurde – vielmehr wurde dieser Sammelband von ihnen herausgegeben, vgl. [10]. Der Fehler findet sich bereits im Literaturverzeichnis der Quelle; und
  • der Beitrag von Trenz / Liebert (2008) auf S. 31 endet.

Eriksen / Fossum / Menéndez (2003), Franzius / Preuß (2004), Schlesinger / Fossum (2007) und Steffek / Kissling / Nanz (2007) werden in der untersuchten Arbeit – abgesehen vom Literaturverzeichnis – ausschließlich an dieser Stelle erwähnt.

Sichter
(Stratumlucidum), WiseWoman