Fandom

VroniPlag Wiki

Dd/037

< Dd

31.374Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Bewältigung technischer und sozialer Probleme bei der Konzeption von Umsiedlungen

von Prof. Dr. Detlev Dähnert

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Dd/Fragment 037 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-27 19:48:45 Fret
Dd, Fragment, Gesichtet, LAUBAG 1998, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan, Guckar, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 37, Zeilen: 1-25
Quelle: LAUBAG 1998
Seite(n): 15, 16, Zeilen: 1-5, 8-27, 1-9
3.1 Das soziale Anforderungsprofil - Ziele und Aufgaben

Für die Bürger der Umsiedlungsgemeinde wird ein einzelortbezogenes Soziales Anforderungsprofil (SAP) in Form eines Angebotes erstellt, das mögliche Folgen der Umsiedlung und Wege für eine sozialverträgliche Lösung der Probleme und Aufgaben aufzeigt. Zusammenfassend ergeben sich für das Soziale Anforderungsprofil drei Hauptaufgaben:

1. Es wird eine detaillierte Bestandsaufnahme durchgeführt, die von den Daten über die Bevölkerungsstruktur, die Erwerbs- und Wirtschaftsstruktur, über die Feststellung von bestehenden Eigentums- und Mietverhältnissen bis zur Darstellung der soziokulturellen Verhältnisse wie Vereinsleben, Freizeitverhalten, Bindungen an den Ort, formelle und informelle Gruppen oder soziale Beziehungen reicht.

2. Die vorhersehbaren Auswirkungen auf die Umsiedlungsgemeinde und die Bürgerinnen und Bürger werden beschrieben.

3. Es werden Angebote zur Vermeidung beziehungsweise Minderung von nachteiligen Auswirkungen unterbreitet. Die wichtigsten Themen sind dabei:

o Entschädigung des materiellen Besitzstandes: <br>• Entschädigung für Eigentum, Rechte und andere Vermögensnachteile, <br>• Gewährung von Zulagen, <br>• Erhaltung/Sicherung von Arbeitsplätzen, <br>• Sicherung des Bestandes von Betrieben, <br>• Förderung des Mietwohnungsbaues, der Eigentumsbildung und des Bauens von altersgerechten Wohnungen.

o Maßnahmen zur Erhaltung des soziokulturellen Lebens: <br>• Förderung des Vereinslebens, <br>• Erhalt von Nachbarschaften, <br>• Übertragung historischer Gegebenheiten.

[Seite 15, Zeilen 1-5]

2 Ziele und Aufgaben des Sozialen Anforderungsprofiles

Für die Einwohner von Haidemühl wird ein einzelortsbezogenes Soziales Anforderungsprofil erstellt, das mögliche Folgen der Umsiedlung und Wege für eine sozialverträgliche Lösung der Probleme und Aufgaben aufzeigt.

[Seite 15, Zeilen 8-27]

Zusammenfassend ergeben sich für das Soziale Anforderungsprofil drei Hauptaufgaben:

(1) <br>Es wird eine detaillierte Bestandsaufnahme durchgeführt, die von den Daten über die Bevölkerungsstruktur, die Erwerbs- und Wirtschaftsstruktur, über die Feststellung von bestehenden Eigentums- und Mietverhältnissen bis zur Darstellung der sozialkulturellen Verhältnisse wie Vereinsleben, Freizeitverhalten, Bindungen an den Ort, formelle und informelle Gruppen, soziale Beziehungen etc. reicht.

(2) <br>Die vorhersehbaren Auswirkungen auf Haidemühl und die Bürgerinnen und Bürger werden beschrieben.

(3) <br> Es werden Angebote zur Vermeidung bzw. Minderung von nachteiligen Auswirkungen unterbreitet. Die wichtigsten Themen sind dabei:

• Entschädigung des materiellen Besitzstandes:

- Entschädigung von Eigentum, Rechten und anderen Vermögensnachteilen,

[Seite 16, Zeilen 1-9]

- Gewährung von Zulagen, <br>- Erhaltung/Sicherung von Arbeitsplätzen, <br>- Sicherung des Bestandes von Betrieben, <br>- Förderung des Mietwohnungsbaues, der Eigentumsbildung und des Baues altersgerechter Wohnungen.

• Maßnahmen zur Erhaltung der sozialkulturellen Gegebenheiten:

- Förderung des Vereinslebens, <br>- Erhalt von Nachbarschaften, <br>- Übertragung historischer Gegebenheiten.

Anmerkungen

Diese und die Folgeseite sind komplett aus LAUBAG (1998). Selbst die Hervorhebungen (Fettdruck) wurden übernommen. Ein Quellenverweis ist nicht vorhanden.

Sichter
Guckar


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20111030013615

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki