Wikia

VroniPlag Wiki

Dd/Fragment A019 01

< Dd

31.147Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 19, Zeilen: 1-24
Quelle: LAUBAG 1998
Seite(n): 52, 53, Zeilen: 8-25, 1-10
Die Beheizung der Gebäude erfolgt bei einem Viertel der Haushalte über eine Zentralheizung, vor allem bei Eigentümern. Rund 70 Prozent der Wohnungen und Gebäude werden mit Einzel- oder Mehrraumöfen beheizt.

In der Bürgerbefragung wurden auch Modernisierungsarbeiten an Haus oder Wohnung angesprochen. Den Angaben der Befragten zufolge haben die Eigentümer nach 1989 erheblich in ihre Häuser investiert. Knapp zwei Drittel der Eigentümer berichten von Renovierungsarbeiten, überwiegend im Inneren der Häuser. Jede dritte Modernisierungsmaßnahme bezog sich auf die Außenfassade.

Diese Investitionen sind auch die Ursache dafür, daß 80 Prozent der Eigentümer angeben, ihr Haus befinde sich in einem guten Zustand. Anders sieht es bei den Mieterhaushalten aus: ein gutes Drittel beschreibt den Zustand als "nicht so gut", ein weiteres Drittel hält ihn sogar für "schlecht". Dies entspricht den Modernisierungsarbeiten, die bei Mietern durchgeführt beziehungsweise häufig nicht durchgeführt worden sind: Ein Drittel sagt, daß es keine Renovierung gegeben hat, bei einem weiteren Drittel liegt sie schon längere Zeit zurück.

3.2 Wohnsituation

Eigentümer und Mieter

Der Anteil an Haus-Wohnungseigentümern ist in Haidemühl relativ gering. Ein Viertel aller Haushalte wohnt im Eigentum, drei Viertel befinden sich in einem Mietverhältnis. Vermieter sind zu 53 Prozent Wohnungsbau- und Wohnungsgesellschaften, zu 36 Prozent die LAUBAG und zu elf Prozent Privateigentümer.

Fast immer bewohnen die Eigentümer ihre Häuser selbst. Die meisten Mieter wohnen entweder in Reihenhäusern (44 Prozent) oder in mehrgeschossigen Mehrfamilienhäusern (38 Prozent).

[Seite 52, Zeilen 8-25]

Die Beheizung der Gebäude erfolgt bei einem Viertel der Haushalte über eine Zentralheizung, vor allem bei Eigentümern. Rund 70 Prozent der Wohnungen und Gebäude werden mit Einzel- oder Mehrraumöfen be­heizt.

In der Bürgerbefragung wurden auch Modernisierungsarbeiten an Haus oder Wohnung angesprochen. Den Angaben der Befragten zufolge haben die Eigentümer nach 1989 erheblich in ihre Häuser investiert. Knapp zwei Drittel der Eigentümer berichten von Renovierungsarbeiten, überwiegend im Inneren der Häuser. Jede dritte Modernisierungsmaßnahme bezog sich auf die Außenfassade.

Diese Investitionen sind auch die Ursache dafür, daß 80 Prozent der Eigentümer angeben, ihr Haus befinde sich in einem guten Zustand. Anders sieht es bei den Mieterhaushalten aus: ein gutes Drittel beschreibt den Zustand als „nicht so gut“, ein weiteres Drittel hält ihn sogar für „schlecht“ . Dies entspricht den Modernisierungsarbeiten, die bei Mietern durchgeführt bzw. häufig nicht durchgeführt worden sind: Ein Drittel sagt, daß es keine Renovierung gegeben hat, bei einem weiteren Drittel liegt sie schon längere Zeit zurück.

[Seite 53, Zeilen 1-10]

3.5.2 Wohnsituation

Eigentümer und Mieter

Der Anteil an Haus-/Wohnungseigentümern ist in Haidemühl relativ ge­ring. Ein Viertel aller Haushalte wohnt im Eigentum, drei Viertel befinden sich in einem Mietverhältnis. Vermieter sind zu 53 Prozent Wohnungs­bau- und Wohnungsgesellschaften, zu 36 Prozent die LAUBAG und zu elf Prozent Privateigentümer.

Fast immer bewohnen die Eigentümer ihre Häuser selbst. Die meisten Mieter wohnen entweder in Reihenhäusern (44 Prozent) oder in mehrgeschossigen Mehrfamilienhäusern (38 Prozent).

Anmerkungen

Dieses Fragment bezieht ich auf eine Seite im Anhang 3.

Komplette wörtliche Übernahme ohne Kennzeichnung eines Zitats. Ein Quellenverweis ist nicht vorhanden.

Sichter
Bummelchen

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki