FANDOM



UbBearbeiten

Nach den neueren Infos scheint es nicht richtig, Ub unter den "Aberkennungen" zu führen. Weiß da mittlerweile jemand Genaueres. Hat jemand nachgefragt? Falls nicht, dann vielleicht besser offen lassen. -Hood (Diskussion) 09:00, 4. Apr. 2014 (UTC) Betrifft natürlich auch die Gesamtstatistik.-Hood (Diskussion) 09:04, 4. Apr. 2014 (UTC)

Damals gabs durchaus ein "Rueckgabe" des Doktortitels, ob es eine berkennung war, gute Frage ... da ist wohl eine FN angebracht --Hindemith (Diskussion) 09:58, 4. Apr. 2014 (UTC)

S. L. Bearbeiten

Es stellt sich die Frage, ob noch vorhandene Teile der Dokumentation auf einer anderen Internetplattform veröffentlicht werden sollten, die nicht dem amerikanischen Recht untersteht, falls es so etwas gibt. Nach deutschem Recht wäre es wohl nicht so einfach. --Singulus (Diskussion) 18:52, 26. Jun. 2014 (UTC)

Datensicherung für Plagiatsdokumentationen Bearbeiten

Es stellt sich verstärkt die Frage nach der Datensicherung für andere Dokumentationen. Kann jemand, der sich auskennt, dokumentieren, wie man einfach von einer Baumstruktur von HTML-Seiten eine lokale Kopie anfertigt? --Singulus (Diskussion) 07:19, 27. Jun. 2014 (UTC)

Das geht z.B. mit wget mit folgender Syntax:
wget --adjust-extension --backup-converted --convert-links --domains=vroniplag.wikia.com,wikia.nocookie.net --execute robots=off --level=1 --limit-rate=200k --page-requisites --random-wait --recursive --span-hosts --user-agent=Mozilla de.vroniplag.wikia.com/wiki/$FALL de.vroniplag.wikia.com/wiki/$FALL/Alle_Fragmente de.vroniplag.wikia.com/wiki/$FALL/Befunde de.vroniplag.wikia.com/wiki/$FALL/Diskussionsmonitor de.vroniplag.wikia.com/wiki/$FALL/Pressespiegel de.vroniplag.wikia.com/wiki/$FALL/Titelaufnahme de.vroniplag.wikia.com/wiki/$FALL/Unfragmentierte_Fundstellen de.vroniplag.wikia.com/wiki/Kategorie:$FALL de.vroniplag.wikia.com/wiki/Quelle:$FALL
Evtl. muss man bei einzelnen Fällen noch etwas ergänzen. Mit dem obigen Befehl werden auch zugehörige Bilddateien von wikia.nocookie.net heruntergeladen (jedoch möglicherweise nicht richtig innerhalb einer Seite angezeigt). Bis zur wget-Version 1.11.x wird nur --html-extension statt --adjust-extension als Option akzeptiert. -- Stratumlucidum (Diskussion) 20:19, 30. Jun. 2014 (UTC)
Hallo Sratumlucidum, vielen Dank für Deine Arbeit. --Singulus (Diskussion) 11:14, 30. Jun. 2014 (UTC)

107,4 % ...Bearbeiten

... bei Msf scheinen doch wohl etwas hoch gegriffen zu sein. -- Schumann (Diskussion) 12:59, 21. Sep. 2014 (UTC)

finde die zahl fantastisch. trotzdem: hilfe!!! SleepyHollow02 (Diskussion) 13:07, 21. Sep. 2014 (UTC)

ChgBearbeiten

Noch zu tun:

  • Abschnitt Universitäten: ziemlich fummelig, neue Spalte für Dr. iur. habil. anlegen, alle Zeilen entsprechend erweitern: fehleranfällige Überarbeitung (ruhige Hand mit Null Promille erforderlich)
  • Karte
  • Statistik
  • Illustration

--Singulus (Diskussion) 21:56, 17. Mai 2016 (UTC)


Es ist eine sehr anschauliche  Übersicht bei VroniPlag möglich. Weshalb aber wird eine vergleichbar gute Arbeit nicht von den eigentlichen Zuständigen und  Verantwortlichen an den Universitäten, die in sog. Prüfungskommissionen und Prüfungsämtern vorgenommen?

Wissenschaftler-Gruppen beherrschen i.d.R. eine Fachsprache auf ihrem Gebiet; sie favorisieren Kooperationen mit bestimmten Forschergruppen und stehen anderen eher kritisch gegenüber. Da ist es bei wissenschaftlich-experimentellen Arbeiten eigentlich einfach, rechtzeitig die wahren und die falschen Aussagen zu erkennen; man weiß in den Forschergruppen, wo solide (valide und reliable) Forschung erwartet werden kann und wo Aufschneiderei möglich ist bzw. in welcher Größenordnung sich dies abspielt.

Bei reinen Textarbeiten aber erkennt man doch zumindest handfeste Zitate eines J.J. Rousseau oder Ausführungen, die aus der Boulevardpresse stammen -  als Experte der Universität, dessen Arbeitsaufgabe das ist.

Man muss man sich als Bürger und Laie fragen, ob die sog. Experten ihrer Arbeit nachgingen, wenn sie die Dissertationen als geeignet und sehr gut bewerteten, die auf Boulevard-Presse-Niveau formuliert wurden. Oder auch am Beispiel von angeblich vergessenen Zitierregeln bei Rousseau muss man sich fragen, wie z.B. Schullehrer vorgehen zur selben Zeit, wenn sie einen Schüler bewerten, der einfach vergisst zu zitieren. Die Lehrer an Schulen können auch z.B. nicht sagen, der Druck wäre so hoch, dass sie keine Zeit haben, sich alles durchzulesen.

Bei hochschulberechtigten Betreuer, Prüfungskommissionen und anderen universitären Instanzen aber sind Ausflüchte die Regel, der Druck auf sie wäre zu hoch; deshalb konnten sie nicht ihre Arbeit machen. Es ist das deutsche Hochschulgesetz, dass diesem elitären Personenkreis gestattet, überhaupt mit Ausreden seit Jahren vor  der Öffentlichkeit jegliche Verantwortung für die eigene Arbeitsaufgabe von sich auf andere zu schieben. Verschlampen etwa Uni-Professoren bewusst oder unbewusst durch eine liederliche Sekretariatsführung Studienleistungen von Abhängigen, so müssen die Studenten die Leistungen nochmals erbringen. Treffen diese elitären Hochschulprofessoren aufgrund mangelhafter Arbeitsfähigkeit Fehlentscheidungen über die Abnahme von Promotionen oder anderen Arbeiten, die sie zu prüfen und zu begutachten haben, weil es ihre Arbeitsaufgabe ist, so ist es der Geprüfte, dem durch deren mangelhafte Arbeitsleistungen Nachteile erwachsen können.

Es ist das deutsche Hochschulgesetz, dass Prüflinge in eine sklavenartige Abhängigkeit von Marotten und Unzulänglichkeiten der Prüfer bringt; und es ist das deutsche Hochschulgesetz, das nicht wenige dieser sich durchaus über ihre herausragende Machtstellung bewussten Personen dazu bringt, ganz offen über ihre ,,besondere Machtposition" zu verfügen, indem sie fähigen jungen Leuten demonstrieren können, wie sie sie ruinieren und mit Spitzfindigkeiten um einen Abschluss bringen können oder diesen zumindest hinauszögern können. Wie in  einem  lauschigen Familienbetrieb erscheint mir das Klima  im Prüfungsamt  eines Bereiches einer Excellenzuniversität, in dem Studenten, die sich wagen, eine Kritik abzugeben, ,,bestraft" werden über die Optionen, die das deutsche Hochschulgesetz diesen Leuten bietet, die mir wie  ,,Prüfer auf Lebenszeit" vorkommen, die ihre Stellung in inhumander und unsozialer Weise ausleben können, wenn sie  dazu Lust haben.

Derartige ,,Nischen" und ein Hochschulgesetz, das aus der Zeit min. einer Diktatur zu stammen scheint, wo die Abhängigen Nachteile durch die Fehler der Machthaber haben können und sollen, sollte es nicht geben! Solange ein cliquenartig anmutendes Agieren von Personen möglich ist, die sich für elitär halten dürfen, weil sie in der Lage sind, andere zu prüfen und über deren Beruf und Zukunft zu entscheiden, keine demokratische Instanz fürchten müssen, die ihr Machtgebahren prüft, wird es Plagiatsfälle in der bei VroniPlag aufgezeigten Häufigkeit geben. Man könnte sogar zu dem Eindruck kommen, dass man einzelnen besonderen Prüflingen gern beim Bestehen einer Prüfung entgegen kam oder bei der Abnahme einer Arbeit. Über diejenigen, bei welchen dieselben Prüfer andere Grundlagen als Wohlwollen oder gar Gefälligkeit an den Tag legten, über die spricht ja dann eh keiner mehr, weil sie den gewünschten Abschluss nicht erreichen. Es ist ein System, dass offene und kritische Wissenschafter per Hochschulgesetz leicht abstrafen und wegselektieren kann. Es ist die Willkühr von bei bestimmten Prüflingen wohlwollenden  Prüfern, die in den Listen und Grafiken bei VroniPlag ihren Ausdruck findet. Das ist ein guter Anfang, um auf demokratische Weise das Hochschulgesetz in eine moderne Form zu bringen, damit das Gesetz nicht Machtallüren, sondern qualifizierte Abschlüsse f´ördert.

91.9.124.9 14:06, 16. Sep. 2016 (UTC)

Kleine Bearbeitung = "(+5298)" ??Bearbeiten

Habe nur (bei Uo) eine Aberkennung vermerkt, aber lt. Diff.link ist dabei im Code unbeabsichtigt viel mehr mitergänzt worden, ohne dass man eine Veränderung sieht. Daher Frage: War dieser Edit irgendwie problematisch oder harmlos? -- Schumann (Diskussion) 12:34, 9. Sep. 2017 (UTC)

Hast Du die Änderung im "Visual Editor" vorgenommen? --Klgn (Diskussion) 12:52, 9. Sep. 2017 (UTC)
Nee - es war wie üblich via Code-Ansicht. -- Schumann (Diskussion) 13:21, 9. Sep. 2017 (UTC)
Done. Hab das mal zurückgesetzt und händisch eingetragen. --Klgn (Diskussion) 13:04, 9. Sep. 2017 (UTC)

XgBearbeiten

Soll man Xg austragen, also keine Aberkennung? Siehe VroniPlag_Wiki:Aberkennungen#Keine_Untersuchung_bzw._Folgenlosigkeit_aufgrund_.28zeitweiliger.29_lokaler_Verj.C3.A4hrungsregelung. Die Trennung der Seiten finde ich gut, vlt. sollte man die Seiten inhaltlich/einheitlich anpassen? Gibt vlt. wohl weitere Fälle? --Klgn (Diskussion) 13:17, 9. Sep. 2017 (UTC)

Benutzer Schumann vergibt für Xg die "Kategorie:Nicht aberkannt" [1]. Fleißig. In der Übersicht und in der Statistik keine Aberkennung für Xg. Hm, so kann man auch "systematisch" viele Baustellen betreiben. "Kann man ja noch nachtragen?" Ja, sicher. Das sehe ich beim Debuggen der Statistik-Seite. Da hatte man auch diesen Gedanken ... --Klgn (Diskussion) 06:36, 10. Sep. 2017 (UTC)
Die Alternative wäre, dass man (zusätzlich zu "Aberkannt", "Nicht Aberkannt", "Zurückgegeben" [gibt's noch weitere?]) für die jeweiligen Begründungen eigene Kategorien einführt, was allerdings ziemlich unübersichtlich werden könnte. Daher war ich mal mutig und habe mich am Endergebnis orientiert, bei Xg also "Nicht aberkannt". Aber vielleicht gibt es doch eine Methode, das differenziert darzustellen und (auch bei den Markierungen in der Tabelle) noch hinreichend übersichtlich zu bleiben? -- Schumann (Diskussion) 12:06, 10. Sep. 2017 (UTC)

Aos und JgBearbeiten

Beide Autoren haben den Doktorgrad "zurückgegeben", auf dieser Seite ist Jg (bzw. dessen "Ing.") durchgestrichen und unterstrichen, Aos nur durchgestrichen; auf der Statistikseite sind beide durchgestrichen und unterstrichen. Ich vermute, dass die Unterstreichung bei Jg dafür stehen soll, dass ihm die TU den Doktorgrad nicht aberkannt hat; bei Aos ist mir die Unterstreichung aber unklar. -- Stratumlucidum (Diskussion) 08:32, 10. Sep. 2017 (UTC)

Man hatte beide Fälle an der TU wohl gleich behandelt: Keine Aberkennung, wenn die Verf. jeweils eine korrigierte Version einreichen. Das geschah aber nicht, sondern beide haben den Grad lieber "zurückgegeben". Daher sind Unterstreichung und Durchstreichung inhaltlich begründet. Man könnte es allerdings auch analog zu Maa behandeln und sich daran orientieren, was genau rechtskräftig geworden ist: Behalt oder Verlust (bei Maa hat die Uni eine klare Aussage getroffen, kam vor Gericht wg. Formfehlern aber nicht durch - bei Aos/Jg war man milde gestimmt, aber die Verf. konnten/wollten die Auflagen nicht erfüllen). Tja, ich weiß auch nicht recht, was sinnvoller ist, um solche Fällen angemessen informativ zu berücksichtigen. -- Schumann (Diskussion) 11:57, 10. Sep. 2017 (UTC)

Kein VerfahrenBearbeiten

Bin nicht sicher, ob "kein Verfahren" in der Übersicht genauso eingetragen werden sollte wie "Grad bestätigt". Das betrifft insbesondere Ast und Msc (kein Verfahren zur nachträglichen Überprüfung vorhangen) sowie Gjb und eine anonyme Person aus Münster (Autor verstorben). Anders wohl Ts - da gab es eine, wenn auch unzulängliche Überprüfung vor der Veröffentlichung, und die Universität hat tatsächlich beschlossen, den Grad nicht zu entziehen. PlagProf:-) (Diskussion) 12:17, 19. Sep. 2017 (UTC)

Zweifle da auch und hatte deswegen zu Beginn der Tab. noch einen Erläuterungstext gesetzt, der für weitere Informationen auf die Seite "Aberkennungen und Urteile" verweist. Das kann man aber auch gern wieder rückgängig machen. Idee war, die Konsequenz (Aberk. ja/nein) zu kennzeichnen - und bei Msc wie Gjb heißt sie ja "keine Aberkennung". Alternative könnte evtl. sein, andere Formen der Unterstreichung zu wählen (gestrichelte, gepunktete, Wellenlinie). -- Schumann (Diskussion) 12:23, 19. Sep. 2017 (UTC)
Danke für den Hinweis. Den neuen Kommentar vorweg hatte ich offengestanden übersehen. Das sollte dann klar sein. Sollte man vielleicht noch eine entsprechende Erklärung bei "Bezeichunung des verliehenen Grads" wiederholen? PlagProf:-) (Diskussion) 13:12, 19. Sep. 2017 (UTC)
Gute Idee. Mache ich noch. -- Schumann (Diskussion) 13:16, 19. Sep. 2017 (UTC)

DatierungBearbeiten

Bei etlichen Fällen liegt das Datum der Prüfung nach dem der Publikation, was unplausibel scheint. Wenn man statt "Publ" "Einr" schriebe, wäre das aber auch nicht immer adäquat, da z.B. bei Mhg die "Buchfassung" einer Habil.-Schr. untersucht wurde oder bei Jam keiner Prüfungsinstanz etwas eingereicht wurde. Wie lässt sich das am besten lösen? -- Stratumlucidum (Diskussion) 21:39, 7. Okt. 2017 (UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.