Fandom

VroniPlag Wiki

Dm/Unfragmentierte Fundstellen

< Dm

31.351Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Diss 2005: http://d-nb.info/994992866 (kostenloser Download)

Benötigte LiteraturBearbeiten

  • "Urogynäkologie in Praxis und Klinik" in der ersten Auflage. DNB-Datensätze: http://d-nb.info/942793765 und http://d-nb.info/997086270 (hoffentlich die richtigen)
    • Zur zweiten Auflage (GB-Link) gibt es deutliche Übereinstimmungen zwischen Diss S. 35,36 und Buch S. 135ff.
    • Auf S. 43 Übereinstimmungen in Z. 10-14 (hier nur 4 Zeilen), Buch (2. Aufl.) S. 163
  • Gynäkologie und Geburtshilfe, 1.A. - eBooks from Elsevier Germany [1], nicht frei zugänglich
    • Angezeigte Suchtreffer dazu auf S. 59: "1. Diese Verfahren zielen darauf ab, am urethrovesikalen Übergang oder im mittleren Urethraabschnitt die Urethra ...", "... am urethrovesikalen Übergang oder im mittleren Urethraabschnitt die Urethra einzuengen und damit den Schließmuskelmechanismus nachzuahmen (Abb", "Die Methoden unterscheiden sich hinsichtlich der injizierten Materialien (körpereigenes Fett, Kollagen, Silikon, Dextranmonomere + Hyaluronsäure) und der ...", "Mittlerweile werden die Injektate entweder periurethral neben der Harnröhre oder via Zystoskop in die Submukosa der Urethra oder neuerdings auch ohne..."
  • Melchior 2003 (siehe auch [2]) -- hoechstwahrscheinlich Treffer auf Seite 8

FundquellenBearbeiten


  • Diss S. 35: "Am Stressprofil des Urethraverschlußdruckes lässt sich graphisch ablesen, in welchem Ausmaß sich eine Druckerhöhung auf die Urethra überträgt, und ob somit unter Stress ein positiver Verschlussdruck aufrechterhalten werden kann. Ist unter Stressbedingungen kein positiver Verschlussdruck über die gesamte funktionelle Urethralänge mehr nachweisbar, gilt dieser Befund als Dokumentation einer Stressinkontinenz.“ Quelle: Urodynamik von Hans Palmtag,Mark Goepel,Helmut Heidler, Springer 2004, S. 100 GB-Link

Statistisches

Die Quelle für einige der statistischen Daten von S. 9 könnte die Gesellschaft für Inkontinenzhilfe e.V., Qualitätsmanual Miktionsstörungen & Harninkontinenz, 2000 sein. Zur Einsicht: http://www.medizinfo.de/urologie/inkontinenz/frauen.shtml 195.46.44.53 00:04, 14. Nov. 2012 (UTC)

Nachtrag: Gemäß waybackmachine bereits 2002 bei medizinfo.de online.195.46.44.53 00:32, 14. Nov. 2012 (UTC)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki