Fandom

VroniPlag Wiki

Dv/Pressespiegel

< Dv

31.388Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dieser Pressespiegel enthält Pressemeldungen (Print/Online), TV- und Radiosendungen mit deutlichem Bezug zum vorliegenden Fall. Dieser Hinweis sollte vor einem Eintrag unbedingt zur Kenntnis genommen werden.

7. Februar 2013Bearbeiten

  • Nürnberger Zeitung: Volk darf Doktortitel behalten. Uni Würzburg entschied anders als Uni Düsseldorf (vip) "Wie Georg Kaiser, Pressesprecher der Uni Würzburg, auf Anfrage mitteilte, sah der Promotionsausschuss der juristischen Fakultät die Plagiate in Volks Doktorarbeit als 'minderschwer' an. Es wurden zwar eine Reihe von 'Unregelmäßigkeiten' festgestellt, diese hätten jedoch 'unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit' nicht ausgereicht, den Titel zu entziehen. [...] Die unterschiedliche Bewertung der Universitätsgremien und der Plagiatsjäger im Internet sind laut Kaiser auch darauf zurückzuführen, dass Übernahmen von Fremdtexten anders bewertet werden. 'Wenn jemand etwa aus UN-Resolutionen oder aus allgemeinen Texten zitiert, muss er das unserer Auffassung nach nicht unbedingt kenntlich machen'."

3. September 2012Bearbeiten

  • Merkur Online: Plagiats-Freispruch für Doktor Volk (cd) "Wende in der Serie um Plagiats-Vorwürfe gegen promovierte Politiker: Der FDP-Finanzpolitiker Daniel Volk darf seinen Titel wohl behalten. Nach Informationen unserer Zeitung rät die Untersuchungskommission der Würzburger Uni schriftlich von Maßnahmen gegen den Bundestagsabgeordneten explizit ab. Die Vorwürfe seien unbegründet, verlautet aus der Universität. Ein Entzug des Titels sei nicht angebracht."

7. Februar 2012 Bearbeiten

  • Vip-Raum: Wie man bei der FDP Krisen bewältigt (Peter Viebig) "Auch der oberbayerische FDP-Chef, der hier bereits erwähnte Daniel Volk möchte wieder ernst genommen werden. Über Journalisten beim Münchner Merkur ließ er im Januar unter der Überschrift 'Uni entlastet Oberbayerns FDP-Chef' mitteilen: 'Die Vorwürfe der Internet-Plattform Vroniplag gegen Oberbayerns FDP-Chef Daniel Volk sind widerlegt.' Dem ist aber mitnichten so. Wie Georg Kaiser, der Pressesprecher der Universität Würzburg, mitteilte, handelt es sich um ein schwebendes Verfahren. Zwar seien einige der von VroniPlag aufgestellten Plagiatsvorwürfe entkräftet worden. Aber längst nicht alle. Volk sei von der durch die Uni eingerichteten 'Kommission für wissenschaftliches Fehlverhalten' angeschrieben worden und habe sich inzwischen über sein Anwaltsbüro geäußert. Entschieden sei noch gar nichts. Wahrscheinlich werde es eine gerichtliche Auseinandersetzung geben, sagt Kaiser. Die Meldung des Merkur ist mittlerweile gelöscht worden. Laut Kaiser hat die Uni Würzburg darauf keinen direkten Einfluss gehabt."

9. Januar 2012 Bearbeiten

17. Dezember 2011Bearbeiten

  • FDP Fürstenfeldbruck (Webauftritt): Weihnachtsschreiben des Vorsitzenden des Kreisverbandes der FDP FFB (Dr. Klaus Rehbock) "Wenn auf dem Bezirksparteitag unser Bezirksvorsitzender Dr. Daniel Volk, immerhin auch Mitglied des Deutschen Bundestages, sich entgegen unserer gemeinsamen Grundüberzeugungen gegen eine Transparenz im Netz deshalb ausspricht, weil auf einer entsprechenden Plattform seine an der berühmt berüchtigten Uni Würzburg geschriebene Dissertation wissenschaftlich in Frage gestellt wird, dann hat dies mit Glaubwürdigkeit und Seriosität nichts zu tun."

20. Oktober 2011 Bearbeiten

  • sueddeutsche.de: Neue Vorwürfe gegen Volk (mest) "Knapp einen Monat lang war es still geworden um die Plagiatsvorwürfe gegen den Münchner FDP-Bundestagsabgeordneten und Rechtsanwalt Daniel Volk. Nun aber haben sich die Betreiber der Internetplattform VroniPlag wieder zu Wort gemeldet. Auf ihrer Homepage haben die Plagiatsjäger einen Bericht zu Volks Dissertation zum Thema 'Die Begrenzung kriegerischer Konflikte durch das moderne Völkerrecht' veröffentlicht."

21. September 2011Bearbeiten

  • Telepolis: Weiterer FDP-Politiker unter Plagiatsverdacht (Peter Mühlbauer) "Die Würzburger Julius-Maximilians-Universität, die Volks Doktorarbeit 2003 annahm, prüft mittlerweile, ob sie dem 41-Jährigen den Titel entziehen kann. Volks Doktorvater Dieter Blumenwitz ist mittlerweile verstorben, sein Zweitgutachter Eckhard Pache äußerte sich bisher noch nicht öffentlich zu den Vorwürfen."

19. September 2011Bearbeiten

  • WELT ONLINE: Daniel Volk soll in Doktorarbeit abgeschrieben haben "Der Münchner FDP-Bundestagsabgeordnete Daniel Volk soll in seiner Doktorarbeit geschummelt haben. Der Internetseite Vroniplag zufolge sind auf fast 40 der 186-seitigen Arbeit abgeschriebene Textstellen ohne Quellenhinweis gefunden worden."
  • Abendzeitung München: Abgeschrieben? Uni prüft Doktorarbeit von FDP-Politiker (Irene Kleber) "Sieht nicht gut aus für den Münchner Bundestags-Abgeordneten Daniel Volk (FPD) [...]. Jetzt kommt raus: Die Universität Würzburg (dort hat Volk 2004 an der juristischen Fakultät promoviert) prüft seine 186 Seiten lange Arbeit nach einem Hinweis bereits seit einigen Wochen. 'Eine interne Vorprüfung konnte die Plagiats-Vorwürfe nicht zweifelsfrei ausräumen', so Uni-Sprecher Georg Kaiser zur AZ."
  • Hamburger Abendblatt: FDP-Politiker soll bei Doktorarbeit geschummelt haben (dpa/abendblatt) "Plagiatsvorwürfe gegen Daniel Volk. Die Internet-Plattform VroniPlag fand viele Textstellen ohne Quellen. Volk: Ein wenig unsauber gearbeitet."
  • WELT ONLINE: FDP-Abgeordneter unter Plagiatsverdacht "Der FDP-Bundestagsabgeordnete Daniel Volk (41) aus München steht unter Plagiatsverdacht. Das berichtete der 'Spiege

20. September 2011Bearbeiten

  • sueddeutsche.de: 'Natürlich kein Plagiat' "Der Münchner FDP-Bundestagsabgeordnete Daniel Volk weist den Vorwurf, bei seiner Doktorarbeit abgeschrieben zu haben, zurück. [...] Er gehe nicht davon aus, dass die Vorwürfe der Plagiatsjäger 'irgendwelche Konsequenzen' für ihn haben werden. Juristisch vorgehen will Volk gegen die Betreiber von VroniPlag nicht."

18. September 2011Bearbeiten

  • Abendzeitung München: Im Visier der Plagiatsjäger (Irene Kleber) "Volk, den die AZ gestern zu Hause in seiner Münchner Wohnung erreichte, wies den Vorwurf zurück, gemogelt zu haben. 'Ich sehe mich nicht als Plagiator. Die allermeisten Vorwürfe sind für mich nicht nachvollziehbar. Es geht ja nicht um die Quantität der Fundstellen, sondern um die Qualität. Und viele ganz inhaltsgleiche Fragmente wurden ja nicht gefunden.'"
  • Nürnberger Zeitung: Bayerischer FDP-Politiker unter Plagiatsverdacht "Als hätte die FDP nicht schon genug Probleme ist jetzt erneut einer ihrer Abgeordneten unter Plagiatsverdacht geraten."
  • DER SPIEGEL: Weiterer Bundestagsabgeordneter der FDP unter Plagiats-Verdacht "Plagiatsjäger haben jetzt den FDP-Bundestagsabgeordneten Daniel Volk, 41, aus München im Visier. Auf der Internetseite "Vroniplag" führen sie rund 50 Stellen aus seiner Doktorarbeit auf, die sie als Plagiate werten."

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki