Fandom

VroniPlag Wiki

Gdp/Fragment 036 01

< Gdp

31.366Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 36, Zeilen: 1-11
Quelle: Puhl 2006
Seite(n): 17, 18, Zeilen: 17: Abbildung; 18: 1-12
Gdp 36a diss.png

Abbildung 2: Optische Schemazeichnung eines OPSI Messkopfes modifiziert nach Groner at al[110].

Gdp 36b diss.png

Abbildung 3: Orthogonal polarization spectral imaging Messkopf nach Groner et al.[110]

Beim Auftreffen des polarisierten Lichtes auf das Parenchym treten folgende wellenoptische Phänomene auf. Ein Teil des Lichtes wird bereits an der Organoberfläche reflektiert. Dabei behält es seine polarisierten Eigenschaften bei. Ein weiterer Anteil des Lichtes wird beim Eindringen in das Gewebe gestreut. Das zurückemittierte Streulicht verliert dabei seine polaren Eigenschaften, so dass die Photonen wieder frei in allen drei Dimensionen schwingen. Ein Teil des zurückemittierten Lichtes wird nun vom Hämoglobin darüberliegender Gefäße absorbiert, während die Photonen das restliche hämoglobinfreie Gewebe weitgehend ungehindert passieren können. Das nun zum Messkopf zurückkommende Licht durchläuft einen zweiten Polarisationsfilter, auch als Analysator bezeichnet, wobei das unpolarisierte reflektierte Licht vom Streulicht gefiltert wird.


110. Groner, W; Winkelman, JW; Harris, AG, et al. (1999): Orthogonal polarization spectral imaging: a new method for study of the microcirculation, Nat Med (vol. 5), No. 10, pp. 1209-1212.

Gdp 36a source.png

Optische Schemazeichnung eines OPS IMAGING Messkopfes modifiziert nach Groner at al (50)

[Seite 18]

Gdp 36b source.png

Orthogonal polarization spectral imaging Messkopf nach Groner et al.(50)

Beim Auftreffen des polarisierten Lichtes auf das Parenchym wird ein Teil des Lichtes bereits an der Organoberfläche reflektiert, wobei es die polarisierten Eigenschaften beibehält. Ein weiterer Anteil des Lichtes wird beim Eindringen in das Gewebe gestreut. Das Streulicht verliert dabei seine Polarisation, so dass die Photonen wieder frei in allen drei Dimensionen schwingen. Ein Teil dieses Streulichtes wird vom Hämoglobin darüberliegender Gefäße absorbiert, während das hämoglobinfreie Gewebe weitgehend ungehindert passiert werden kann. Das vom Messkopf erfasste Licht durchläuft einen zweiten Polarisationsfilter, der dem ersten Filter orthogonal hintereinander geschaltet ist. Dieser filtert polarisiertes und Streulicht. Durch die orthogonale Ausrichtung der beiden Polarisationsfilter zueinander das bereits polarisierte refektierte Licht beim Durchlaufen des Analysators vollständig herausgefiltert.


50. Groner W, et al. (1999) Orthogonal polarization spectral imaging: a new method for study of the microcirculation. Nat Med 5: 1209-1212

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki