Fandom

VroniPlag Wiki

Gjb/156

< Gjb

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Prävention von Gewalt: Rechtspolitische, strafrechtliche und kriminologische Ansätze im Umgang mit Gewalt

von Prof. Dr. Gerardo J. Briceño

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Gjb/Fragment 156 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-10-05 15:11:19 PlagProf:-)
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Gjb, Groenemeyer 2005, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 156, Zeilen: 1-11
Quelle: Groenemeyer 2005
Seite(n): 29, Zeilen: 5ff
Bei allen anderen Formen der Gewalt handelt es sich um kollektive Gewalt, die unmittelbare Funktionen für die soziale Organisation der beteiligten Gruppen erfüllt und in diesem Sinne zur Reproduktion dieser Strukturen beiträgt. Bei Gewalt als Ausdruck eines Lebensstils ist diese integrative Funktion unmittelbar einleuchtend; gleichzeitig ist diese Form der Gewalt um [sic] stärksten ritualisiert und damit zumindest innerhalb der Gruppe im Prinzip sozial normiert. Aufgrund der kollektivistischen Basis der Integration kann sie allerdings leicht umschlagen in eine Gewalt von Gelegenheiten oder in Territorialkonflikte und damit zu einer Entgrenzung der Gewalt führen.363

363 GRÖNEMEYER 2006, S. 29.

Bei allen anderen Formen der Gewalt handelt es sich um kollektive Gewalt, die unmittelbare Funktionen für die soziale Organisation der beteiligten Gruppen erfüllt und in diesem Sinne zur Reproduktion dieser Strukturen beiträgt. Bei Gewalt als Ausdruck eines Lebensstils ist diese integrative Funktion unmittelbar einleuchtend; gleichzeitig ist diese Form der Gewalt um [sic] stärksten ritualisiert und damit zumindest innerhalb der Gruppe im Prinzip sozial normiert. Aufgrund der kollektivistischen Basis der Integration kann sie allerdings leicht umschlagen in eine Gewalt von Gelegenheiten oder in Territorialkonflikte und damit zu einer Entgrenzung der Gewalt führen.
Anmerkungen

Ein Quellenverweis existiert, aber Art und Umfang der Übernahme wird für den Leser nicht deutlich. Es ist bezeichnend, dass der Rest der Seite mit einem korrekt mit Anführungszeichen gekennzeichneten Zitat bestritten wird.

Sowohl in der Dissertation als auch in der Quelle findet sich derselbe Fehler "um", was auf eine Übernahme im Copy-Paste Stil hinweist.

Sichter
(Hindemith), PlagProf:-)


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:PlagProf:-), Zeitstempel: 20131005151211

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki