Fandom

VroniPlag Wiki

Gjb/Fragment 102 13

< Gjb

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 102, Zeilen: 13-19
Quelle: Imbusch Bonacker 2006
Seite(n): 82, Zeilen: 2 ff.
Neidhardt hat darauf hingewiesen, dass die Komplikationen des Gewaltbegriffs im Deutschen mit seiner Mehrsinnigkeit beginnen, weil er in unterschiedlichen Kontexten mit deutlich voneinander abweichenden Bedeutungen verwendet wird. Die ambivalente Bedeutung und Verwendung von Gewalt als „Kompetenzbegriff“ und als „Aktionsbegriff“ lässt sich aus der Etymologie des Wortes Gewalt ableiten.244

244 Dazu IMBUSCH/BONACKER 2006, S. 82 „Das breites Spektrum von Deutungen werden einmal rein deskriptiv und wertneutral, um ein soziales Verhältnis zu erfassen, ein andermal eindeutig wertend als Beurteilung eines Sachverhalts. Zudem unterliegt das Bedeutungsfeld von Gewalt selbst einem Wandel und der Gewaltbegriff weist einem [sic] Überschneidungsbereich zu einer Reihe verwandter Begriffe auf.” In IMBUSCH/BONACKER 2006, S. 82 ff.

Friedhelm Neidhardt27 hat darauf hingewiesen, dass die Komplikationen des Gewaltbegriffs im Deutschen mit seiner Mehrsinnigkeit beginnen, weil er in unterschiedlichen Kontexten mit deutlich voneinander abweichenden Bedeutungen verwendet wird, nämlich einmal rein deskriptiv und wertneutral, um ein soziales Verhältnis zu erfassen, ein andernmal eindeutig wertend als Beurteilung eines Sachverhalts. Zudem unterliegt das Bedeutungsfeld von Gewalt selbst einem Wandel und der Gewaltbegriff weist einen Überschneidungsbereich zu einer Reihe verwandter Begriffe auf. Die ambivalente Bedeutung und Verwendung von Gewalt als „Kompetenzbegriff“ und als „Aktionsbegriff“ läßt sich aus der Etymologie des Wortes Gewalt ableiten.

27 Neidhardt, Friedhelm: Gewalt - Soziale Bedeutungen und sozialwissenschaftliche Bestimmungen eines Begriffs, in: Bundcskriminalamt (Hrsg.): Was ist Gewalt? Bd. 1, Wiesbaden 1986, S. 114.

Anmerkungen

Eine wörtliche Übernahme ist nicht gekennzeichnet. das einleitende "Dazu IMBUSCH/BONACKER 2006" in der Fußnote läßt diese nicht als Quellenverweis erscheinen, sondern als Zusatzinformation.

Sichter
(Hindemith), SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki