Fandom

VroniPlag Wiki

Gp/010

< Gp

31.361Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Einfluß von Bisphosphonaten auf die Knochenregeneration am Beispiel von Clodronat. Eine tierexperimentelle Studie

von Dr. Gunther Pabst

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Gp/Fragment 010 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-01-10 12:37:18 Schumann
Ewerbeck 1993, Fragment, Gesichtet, Gp, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Langerhans123
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 10, Zeilen: 7-27
Quelle: Ewerbeck 1993
Seite(n): 16, Zeilen: 3-26
2.1.1 Wahl des Versuchstieres, Tierhaltung

Ein experimentelles Modell, welches auf der Basis von Zellkulturen mit ausreichender Aussagekraft Meßwerte zur Beeinflußbarkeit von Knochenregeneration liefert, existiert nicht. Die Beantwortung der genannten Fragestellung (1.1) ist somit ohne Durchführung eines Tierexperimentes nicht möglich. In einer Untersuchung zur Übertragbarkeit tierexperimenteller Ergebnisse auf den Regenerationsprozeß des menschlichen Knochens kamen EITEL und Mitarbeiter (40) zu dem Schluß, daß die Knochenstruktur von Ratten und Kaninchen, aber auch von Schafen sowenig Ähnlichkeit mit den Verhältnissen beim Menschen haben, daß diese Tiere als Modell keine Verwendung finden sollten. Beim Hund dagegen wurden Strukturen gefunden, die den menschlichen nahekommen. Auch URIST (135) machte darauf aufmerksam, daß die an Nagetieren gewonnenen Forschungsergebnisse zu Fragen der Knochenneubildung und -regeneration auf langlebige Spezies, wie den Menschen nur sehr eingeschränkt übertragbar sind. Er nennt eine solche Extrapolation "eine der Hauptfußangeln der Basisforschung". Um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, führt er den "Metabolie activity index" (M.A.I) ein, der mit den in der vorliegenden Studie untersuchten Parametern der Knochenneubildung- und regeneration korrelieren soll. In diesen Index gehen Faktoren wie Herzfrequenz, Grundumsatz, respiratorische Werte und eine Reihe anderer Faktoren ein.

Der M.A.I.des Hundes liegt mit 1,5 vergleichsweise dicht bei dem des Menschen (1,0). Der Wert für Ratten und Mäuse wird mit 5,15 bzw. 15,6 angegeben. Der Hund kann somit als Modell mit guten Voraussetzungen für eine Übertragbarkeit der gewonnenen Erkenntnise [sic] gelten.


40 Eitel F, Seiler H, Schweiberer L (1981) Vergleichende morphologische Untersuchungen zur Übertragbarkeit tierexperimenteller Ergebnisse auf den Regenerationsprozeß des menschlichen Röhrenknochens. I. Untersuchungsmethoden, II. Untersuchungsergebnisse Unfallheilkunde 84: 250-264

135 Pioch Th, Staehle H J (1992) Eine Methode zur Messung des Ca/P-Verhältnisses in demineralisiertem Zahnschmelz Beitr. elektronenmikr. Direktabb. Oberfl. 25: im Druck

2.1.1 Wahl des Versuchstieres, Tierhaltung

Ein experimentelles Modell, welches auf der Basis von Zellkulturen mit ausreichender Aussagekraft Meßwerte zur Beeinflußbarkeit von Knochenregeneration und Einbauvorgängen von Transplantaten liefert, existiert nicht. Die Beantwortung der genannten Fragestellungen (s. 1.1) ist somit ohne Durchführung eines Tierexperimentes nicht möglich. In einer Untersuchung zur Übertragbarkeit tierexperimenteller Ergebnisse auf den Regenerationsprozeß des menschlichen Knochens kamen EITEL und Mitarbeiter (64) zu dem Schluß, daß die Knochenstruktur von Ratten und Kaninchen, aber auch von Schafen so wenig Ähnlichkeit mit den Verhältnissen beim Menschen hat, daß diese Tiere als Modell keine Verwendung finden sollten Beim Hund dagegen wurden Strukturen gefunden, die den menschlichen nahekommen. Auch URIST (211) macht darauf aufmerksam, daß die an Nagetieren gewonnenen Forschungsergebnisse zu Fragen der Knochenneubildung und -regeneration auf langlebige Spezies, wie den Menschen nur sehr eingeschränkt übertragbar sind. Er nennt eine solche Extrapolation „eine der Hauptfußangeln der Basisforschung”. Um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, führt er den „Metabolie activity index” (M A I.) ein, der mit den in der vorliegenden Studie untersuchten Parametern der Knochenneubildung und -regeneration korrelieren soll. In diesen Index gehen Faktoren wie Herzfrequenz, Grundumsatz, respiratorische Werte und eine Reihe anderer Faktoren ein. Der M A I des Hundes liegt mit 1,5 vergleichsweise dicht bei dem des Menschen (1,0). Der Wert für Ratten und Mäuse wird mit 5,15 bzw. 15,6 angegeben. Der Hund kann somit als Modell mit guten Voraussetzungen für eine Übertragbarkeit der gewonnenen Erkenntnisse gelten.


64 Eitel F, Seiler H, Schweiberer L (1981) Vergleichende morphologische Untersuchungen zur Übertragbarkeit tierexperimenteller Ergebnisse auf den Regenerationsprozeß des menschlichen Röhrenknochens. I Untersuchungsmethoden, II. Untersuchungsergebnisse Unfallkheilkunde [sic] 84: 250-264

211 Pioch Th, Staehle H J ( 1992) Eine Methode zur Messung des Ca/P-Verhältnisses in demineralisiertem Zahnschmelz Beitr. elektronenmikr. Direktabb Oberfl 25: im Druck

Anmerkungen

Die Quelle ist nicht genannt.

Die Ausbesserung mehrerer Fehler ("Knochenneubildung- und regeneration", "Erkenntnise", fehlende Leerzeichen) könnte darauf hindeuten, dass dem Habilitanden der Text des Doktoranden vorlag.

Sichter
(Langerhans123) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20160110045013

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki