Fandom

VroniPlag Wiki

Gt/038

< Gt

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Untersuchungen zur Morphologie, Größe und Verteilung der retinalen Ganglienzellen im Auge des Affen Macaca fascicularis

von Georgios Triantafyllou

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Gt/Fragment 038 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-27 22:33:26 Schumann
Fragment, Gesichtet, Gt, Kramer 2009, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 38, Zeilen: 1-11
Quelle: Kramer 2009
Seite(n): 32, 33, Zeilen: 32: 4 ff.; 33: 1 ff.
[Tab. 3: Zellkörperumfang aller Ganglienzellen beider Haupttypen mit Berücksichtigung der regionalen Zuordnung in der Retina]

38a diss Gt.png

Als letztes wurde bei allen Zellen die Zellkörperfläche aus dem Umfang und dem Radius errechnet. Midgetzellen wiesen eine Abnahme der Fläche vom Zentrum zur Peripherie hin, während Parasolzellen eine eindeutige Zunahme zeigten (Tabelle 4). Im Vergleich zum Zellkörperdurchmesser und zum Zellkörperumfang ergeben sich für die Zellkörperfläche der Midgetzellen (n = 300) Durchschnittswerte von 469,9 ± 151,1 μm² (177,3 bis 1075,2 μm²) und für Parasolzellen (n = 380) Durchschnittswerte von 478,9 ± 178,9 μm² (209,4 bis 2701,8 μm²). Hiermit ist ein unwesentlicher Unterschied der Durchschnittswerte hinsichtlich ihrer regionalen Lokalisation ersichtlich (Tabelle 5).

Tab. 4: Zellkörperfläche aller Ganglienzellen beider Haupttypen mit Berücksichtigung der regionalen Zuordnung in der Retina

38b diss Gt.png

Ohne Berücksichtigung der Exzentrizität haben die Zellkörper der Parasolzellen eine durchschnittlich größere Fläche als die der Midgetzellen (Tabelle 5). [...]

Tab. 5: Zellkörperfläche aller Ganglienzellen beider Haupttypen ohne Berücksichtigung der regionalen Zuordnung in der Retina

[Tabellenkopf - identisch zu Tabellenkopf aus Quelle]

Tab. 3: Zellkörperumfang aller Ganglienzellen beider Haupttypen mit Berücksichtigung der regionalen Zuordnung in der Retina

38a source Gt.png

Als letztes wurde bei allen Zellen die Zellkörperfläche aus dem Umfang und dem Radius errechnet. Midgetzellen wiesen eine Abnahme der Fläche vom Zentrum zur Peripherie hin, während Parasolzellen eine eindeutige Zunahme zeigten (Tabelle 4). Im Vergleich zum Zellkörperdurchmesser und zum Zellkörperumfang ergeben sich für die Zellkörperfläche der Midgetzellen (n = 200) Durchschnittswerte von 470,0 ± 153,4 μm² (177,3 bis 1075,2 μm²) und für Parasolzellen (n = 380) Durchschnittswerte von 486,4 ± 170,3 μm² (209,4 bis 2701,8 μm²). Hiermit ist ein minimaler Unterschied der Durchschnittswerte hinsichtlich ihrer regionalen Lokalisation ersichtlich (Tabelle 5).

Tab. 4: Zellkörperfläche aller Ganglienzellen beider Haupttypen mit Berücksichtigung der regionalen Zuordnung in der Retina

38b source Gt.png

[Seite 33]

Ohne Berücksichtigung der Exzentrizität haben die Zellkörper der Parasolzellen eine durchschnittlich größere Fläche als die der Midgetzellen (Tabelle 5).

Tab. 5: Zellkörperfläche aller Ganglienzellen beider Haupttypen ohne Berücksichtigung der regionalen Zuordnung in der Retina

[Tabelle 5]

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Man beachte, dass auch nahezu alle Messwerte aus der Quelle übernommen sind, obwohl die Stichprobengröße in der Quelle unterschiedlich ist und dort Zellen einer anderen Affenart untersucht wurden. Auch addieren sich in der Quelle die Stichprobengrößen von zentraler und peripherer Lage zu den entsprechenden Werten für Midget und Parasol (104 + 96 = 200, 120 + 260 = 380). Bei Gt ist für alle Stichprobengrößen 300 eingesetzt, damit wären also beide Stichprobengrößen zusammen nicht 300, sondern 600. Im Text wird trotzdem auf n=300 bzw. n=380 verwiesen.

Man beachte auch, dass die im Text angegebenen Minimal- und Maximalwerte ("177,3 bis 1075,2 μm²" und "209,4 bis 2701,8 μm²") identisch zur Quelle sind, die dazugehörenden Mittelwerte und Standardabweichungen aber nicht.

Durch [...] ist die Stelle der folgenden drei Sätze markiert:
"Dieser Unterschied ist jedoch statistsch [sic] nicht signifikant (p>0,05). Im perimakulären Bereich sind Prasol [sic] und Midgetzellen relativ gleich bezüglich der Zellkörperfläche (p>0,05). Im Vergleich zu den peripheren zellen [sic] des jeweiligen Typs sind die perimakulären Zellen jedoch signifikant kleiner (p<0,05)."
Diese Sätze sind nicht der Quelle entnommen, werden aber zur Abrundung des Bildes dokumentiert. Sie geben durch die plötzliche Häufung von Rechtschreibfehlern Hinweise auf Brüche in der Darstellung, die auch den Gutachtern hätten auffallen können. Siehe auch die letzte Anmerkung zu Fragment Gt/Fragment_037_15.

Sichter
(Hindemith), WiseWoman


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20140419140753

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki