Fandom

VroniPlag Wiki

Gt/046

< Gt

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Untersuchungen zur Morphologie, Größe und Verteilung der retinalen Ganglienzellen im Auge des Affen Macaca fascicularis

von Georgios Triantafyllou

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Gt/Fragment 046 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-21 12:32:57 Singulus
Fragment, Gesichtet, Gt, KomplettPlagiat, Kramer 2009, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 46, Zeilen: 1 ff.
Quelle: Kramer 2009
Seite(n): 40, 41, Zeilen: 40: 1-12; 41: 1ff.
Bei den Parasolzellen mit zwei gegenüber verlaufenden primären Dendriten liegt der Zellkörper meistens zentral zwischen den primären Dendriten und somit zentral innerhalb des Dendritenbaums. Bei jenen Parasolzellen, die zwei unterschiedlich große primäre Dendriten haben, liegt der Zellkörper entsprechend zwar innerhalb des Dendritenbaums, aber unterschiedlich vom Zentrum des Dendritenbaums entfernt. Die primären Dendriten können sich horizontal, vertikal im Hinblick auf Axon und Zellkörper gegenüberliegen und sich direkt an ihrem Abgang vom Zellkörper oder nach einer Strecke proximal zu beiden Seiten und unterschiedlich dicht in den Schichten der IPL verzweigen. Die zwei primären Dendriten können sich auch spalierbaumartig, d. h. in einer Ebene, verzweigen. Sie können gerade gestreckt, bogenförmig und mit Abknickungen in dieselbe oder in entgegengesetzte Richtungen verlaufen und entsprechend verschiedene Verzweigungsmuster annehmen.

3.6 Multistratifizierungsmuster von Dendriten

Die Ganglienzellen dieser Klasse besitzen primäre Dendriten, die sich in unterschiedliche Ebenen (meistens in zwei) der IPL verzweigen. Solche Ganglienzellen können einen oder mehrere primäre Dendriten haben. Entsprechend ihrer Anzahl wurden sie morphometrisch meistens unter den Parasolzellen berücksichtigt. Aus vorliegenden Studien ist bekannt, dass der Dendrit, der sich in einer tieferen Ebene der IPL verzweigt, kleiner ist als der zur Ganglienzellschicht nahe Dendrit. Dies ist ein besonderes Charakteristikum der kleinen (small) bistratifizierten RGZ (Rodieck, 1991; Kouyama and Marshak, 1992; Dacey, 1993a; Rodieck and Watanabe, 1993; Dacey and Lee, 1994). Unter Berücksichtigung ihrer Entfernung von der Zellkörper- bzw. Axonschicht der RGZ wurden die unterschiedlichen Verzweigungsebenen innerhalb der IPL zueinander in Beziehung gesetzt. Wie man den folgenden Abbildungen entnehmen kann, ist tatsächlich bei den meisten dieser RGZ der zellkörpernahe primäre Dendrit besser verzweigt und somit größer als die sich weiter außen verzweigenden Dendriten. Neben der eindeutigen Lokalisation primärer Dendriten in unterschiedlichen Ebenen der IPL findet man benachbarte Ganglienzellen, die sowohl ihre Zellkörper als auch ihre Dendritenbäume in unterschiedli[chen Ebenen haben.]

Bei den Parasolzellen mit zwei gegenüber verlaufenden primären Dendriten liegt der Zellkörper meistens zentral zwischen den primären Dendriten und somit zentral innerhalb des Dendritenbaums. Bei jenen Parasolzellen, die zwei unterschiedlich große primäre Dendriten haben, liegt der Zellkörper entsprechend zwar innerhalb des Dendritenbaums, aber unterschiedlich vom Zentrum des Dendritenbaums entfernt. Die primären Dendriten können sich horizontal, vertikal im Hinblick auf Axon und Zellkörper gegenüberliegen und sich direkt an ihrem Abgang vom Zellkörper oder nach einer Strecke proximal zu beiden Seiten und unterschiedlich dicht in den Schichten der IPL verzweigen. Die zwei primären Dendriten können sich auch spalierbaumartig, d. h. in einer Ebene, verzweigen. Sie können gerade gestreckt, bogenförmig und mit Abknickungen in dieselbe oder in entgegengesetzte Richtungen verlaufen und entsprechend verschiedene Verzweigungsmuster annehmen.

[Seite 41]

3.6 Ganglienzellen mit multistratifizierten Dendriten

Die Ganglienzellen dieser Klasse besitzen primäre Dendriten, die sich in unterschiedliche Ebenen (meistens in zwei) der IPL verzweigen. Solche Ganglienzellen können einen oder mehrere primäre Dendriten haben. Entsprechend ihrer Anzahl wurden sie morphometrisch meistens unter den Parasolzellen berücksichtigt. Aus vorliegenden Studien ist bekannt, dass der Dendrit, der sich in einer tieferen Ebene der IPL verzweigt, kleiner ist als der zur Ganglienzellschicht nahe Dendrit. Dies ist ein besonderes Charakteristikum der kleinen (small) bistratifizierten RGZ (Rodieck, 1991; Kouyama and Marshak, 1992; Dacey, 1993a; Rodieck and Watanabe, 1993; Dacey and Lee, 1994). Unter Berücksichtigung ihrer Entfernung von der Zellkörper- bzw. Axonschicht der RGZ wurden die unterschiedlichen Verzweigungsebenen innerhalb der IPL zueinander in Beziehung gesetzt. Wie man den folgenden Abbildungen entnehmen kann, ist tatsächlich bei den meisten dieser RGZ der zellkörpernahe primäre Dendrit besser verzweigt und somit größer als die sich weiter außen verzweigenden Dendriten. Neben der eindeutigen Lokalisation primärer Dendriten in unterschiedlichen Ebenen der IPL findet man benachbarte Ganglienzellen, die sowohl ihre Zellkörper als auch ihre Dendritenbäume in unterschiedlichen Ebenen haben.

Anmerkungen

Selbsterklärend.

Sichter
(Schumann) Singulus


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20140421123343

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki