Fandom

VroniPlag Wiki

Gt/Fragment 004 20

< Gt

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
WiseWoman
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 4, Zeilen: 20-29
Quelle: Kramer 2009
Seite(n): 3-4, Zeilen: 3: 8-15; 4: 1--4
1.3 Aufbau und Funktion der Retina der Primaten

Der adulte Marmoset-Affe hat ein hochentwickeltes visuelles System mit sehr guter Sehschärfe und eine entsprechende zentrale Region mit einer Makula und eine foveoläre Vertiefung. Die Dichte der Zapfen ist hoch und vergleichbar mit der Dichte bei Makaken und Menschen (Curcio and Hendrickson, 1991). Am Anfang des Prozesses der Informationsverarbeitung im visuellen System stehen die Photorezeptoren, die man in Zapfen und Stäbchen unterteilt. Sie reagieren auf den Lichteinfall mir Membranpotenzial-Veränderungen und sind synaptisch mit Horizontalzellen und Bipolarzellen verbunden. Bei den Bipolarzellen unterscheidet man die ON-Zellen, die mit einer Depolarisation Aktionspoten- [tiale in den nachgeschalteten Ganglienzellen lösen und die OFF-Zellen, welche mit einer Hyperpolarisation die nachgeschalteten Ganglienzellen hemmen (Werblin and Dowling, 1969; Werblin, 1991).]

1.3 Aufbau und Funktion des visuellen Systems bei Primaten

Der adulte Marmoset-Affe hat ein hochentwickeltes visuelles System mit sehr guter Sehschärfe und eine entsprechende zentrale Region mit einer Makula und eine foveoläre Vertiefung. Die Dichte der Zapfen ist hoch und vergleichbar mit der Dichte bei Makaken und Menschen (Curcio and Hendrickson, 1991). Am Anfang des Prozesses der Informationsverarbeitung im visuellen System stehen die Photorezeptoren, die man in Zapfen und Stäbchen unterteilt. Sie reagieren auf den Lichteinfall mir Membranpotenzial-Veränderungen und sind synaptisch mit Horizontalzellen und Bipolarzellen verbun-

[S. 4] den. Bei den Bipolarzellen unterscheidet man die ON-Zellen, die mit einer Depolarisation Aktionspotentiale in den nachgeschalteten Ganglienzellen lösen und die OFF-Zellen, welche mit einer Hyperpolarisation die nachgeschalteten Ganglienzellen hemmen (Werblin and Dowling, 1969; Werblin, 1991).

Anmerkungen

Die Übernahme setzt sich auf Gt/Fragment_005_01 fort.

Sichter
(WiseWoman) Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki