Fandom

VroniPlag Wiki

Is/015

< Is

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Heterogenität als Chance. Lehrerprofessionalität im Wandel

von Dr. Ingeborg Seitz

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Is/Fragment 015 15 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-10-27 15:14:06 PlagProf:-)
Blikk 2002, Fragment, Gesichtet, Is, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 15-19
Quelle: blikk 2002
Seite(n): online, Zeilen: 0
Schulen sind (systemtheoretisch modelliert) hoch-komplexe Systeme, die angesichts der Umwelten (gesellschaftliche Notwendigkeiten) und der Gesetzmäßigkeiten der psychischen Systeme agieren. Erziehungssysteme sind nicht leicht von außen instrumentell steuerbar, denn der Austausch mit anderen Systemen der Gesellschaft erfolgt nicht mechanisch kausal, sondern durch selbstreferentielle Respezifikation der Merkmale des anderen Systems.

Schulen sind soziale Systeme, in denen relativ eigenständige Untersysteme wie Lehrerschaft, Schulleitung, Schülerschaft, Elternschaft, Schulaufsicht und Schulverwaltung aufeinander einwirken. In jedem dieser Untersysteme wirken Personen auf- und miteinander und zwar mit ihren jeweils zuvor gelernten spezifischen Grundeinstellungen und Werthaltungen.

Schulen sind (systemtheoretisch modelliert) hoch-komplexe Systeme in der Gesellschaft (von Politik, Wissenschaften, Kirchen, Wirtschaft, Verbänden und Vereinen), in denen relativ eigenständige Untersysteme wie Lehrerschaft, Schulleitung, Schülerschaft, Elternschaft, Schulaufsicht und Schulverwaltung aufeinander einwirken. In jedem dieser Untersysteme wirken wiederum Personen (mit je individuellen Gehirnen) auf- und miteinander und zwar mit ihren jeweils zuvor gelernten spezifischen Grundeinstellungen und Werthaltungen z.B. von Bildung, Leistung, Erziehung und Lernen.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Ein Teil des Textes in den vorangehenden Zeilen (hier ebenfalls dokumentiert) scheint aus Helmut Fend: Neue Theorie der Schule. Einführung in das Verstehen von Bildungssystemen, 1. Aufl. 2006; online einsehbar in der 2. Aufl. (2008): [1] entnommen.

Sichter
(SleepyHollow02) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:PlagProf:-), Zeitstempel: 20151027151415


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki