Fandom

VroniPlag Wiki

Jam/136

< Jam

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Juristische Arbeitstechniken und Methoden

von Bernd Holznagel, Pascal Schumacher, Thorsten Ricke

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jam/Fragment 136 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-03 21:06:28 Guckar
Fragment, Gesichtet, Jam, Merkblatt Internet 2011, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 136, Zeilen: 1-2
Quelle: Merkblatt Internet 2011
Seite(n): 1, Zeilen: 27-28
[Wer sein Ar-]beitsthema in eine Suchmaschine wie Google eingibt, findet meist eine kaum zu bewältigende Anzahl von Beiträgen. Wer sein Arbeitsthema in Google eingibt, findet meist eine kaum zu bewältigende Anzahl von Beiträgen.
Anmerkungen

Fortsetzung von der Vorseite

Sichter
(Hindemith) Agrippina1

[2.] Jam/Fragment 136 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-03 21:06:41 Guckar
Fragment, Gesichtet, Jam, Merkblatt Internet 2011, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 136, Zeilen: 4-13
Quelle: Merkblatt Internet 2011
Seite(n): 1, Zeilen: 28-37
Wie soll man mit dieser Fülle an Informationen, die sich mit einem Klick ergeben, umgehen?

1. Allgemeines

59 Zuerst ist es wichtig, zu wissen, dass für wissenschaftliche Texte hauptsächlich Fachliteratur verwendet wird. Ein Großteil dieser wichtigen Texte findet sich nach wie vor in gedruckter Form in den Bibliotheken. Es kann Ihnen daher nach wie vor passieren, dass Professoren eine Arbeit, die hauptsächlich auf nichtwissenschaftlichen Internet-Texten basiert, nicht akzeptieren. Dies gilt allerdings nicht für Fachliteratur oder Gerichtsentscheidungen, die (auch) über das Internet zugänglich sind. Sie können das Internet also selbstverständlich als Quelle für wissenschaftliche Arbeiten benutzen

Wie soll man mit dieser Fülle an Informationen, die sich mit

einem Klick ergeben, umgehen?

Zuerst ist es wichtig, zu wissen, dass für wissenschaftliche Texte hauptsächlich Fachliteratur verwendet wird. Ein Grossteil dieser [...] wichtigen Texte findet sich nach wie vor in gedruckter Form in den Bibliotheken. Grundsätzlich gilt, dass Arbeiten, die hauptsächlich auf Internet-Texten basieren [...] nicht akzeptiert werden. Eine Ausnahme bilden wissenschaftliche Artikel, die über das Internet zugänglich sind.

Das heisst aber nicht, dass das Internet nicht als Quelle für wissenschaftliche Arbeiten benutzt werden darf.

Anmerkungen

Am Ende etws umgeschrieben -- ohne Quellenverweis

Sichter
(Hindemith) Agrippina1

[3.] Jam/Fragment 136 20 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-03 21:06:50 Guckar
Fragment, Gesichtet, Jam, Merkblatt Internet 2011, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 136, Zeilen: 20-27
Quelle: Merkblatt Internet 2011
Seite(n): 1, 2, Zeilen: 1: letzte Zeile, 2: 1-7
60 Wichtig ist aber vor allem ein bewusster Umgang, der die Vorteile, aber auch die Nachteile des Internets als Quelle wissenschaftlicher Arbeiten berücksichtigt. Die Vorteile des Internets liegen sicherlich in seiner Schnelligkeit und in seiner Fülle. Erste Informationen finden sich im Netz immer mit wenigen Klicks. Zudem finden sich durchaus fundierte wissenschaftliche Seiten, die für eine Arbeit sehr nützlich sein können. Die Nachteile des Internets liegen zum Einen bei der Qualitätskontrolle. Oft ist es schwierig, die wissenschaftliche Qualität einer Seite zu beurteilen. Beim Internet fehlt die Qualitätsgarantie viel mehr als bei gedruckter Fachliteratur. Wichtig ist vor allem ein bewusster Umgang,

[Seite 2]

der die Vorteile, aber auch die Nachteile des Internets als Quelle wissenschaftlicher Arbeiten berücksichtigt. Die Vorteile des Internets liegen sicherlich in seiner Schnelligkeit und in seiner Fülle. Erste Informationen finden sich im Webmedium immer mit wenigen Klicks. Zudem finden sich durchaus fundierte wissenschaftliche Seiten, die für eine Arbeit sehr nützlich sein können.

Die Nachteile des Internets liegen a) bei der Qualitätskontrolle. Oft ist es schwierig, die wissenschaftliche Qualität einer Seite zu beurteilen. Beim Internet fehlt die Qualitätsgarantie noch viel mehr als bei gedruckter Fachliteratur.

Anmerkungen

Ohne Quellenangabe

Sichter
(Hindemith) Agrippina1

[4.] Jam/Fragment 136 36 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-03 21:06:53 Guckar
Fragment, Gesichtet, Jam, Merkblatt Internet 2011, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 136, Zeilen: 36-40
Quelle: Merkblatt Internet 2011
Seite(n): 2, Zeilen: 7-11
61 Eine zweite und mit der Qualitätskontrolle zusammenhängende Schwierigkeit liegt bei der Überprüfbarkeit. Manchmal sind weder Autoren noch verwendete Quellen ersichtlich. Man weiß also vielleicht nicht, wer einen Text verfasst hat und auf welche Texte dieser sich dabei bezieht. Und schließlich ist die Flüchtigkeit des Webmediums zu berücksichtigen. Internetseiten können jederzeit verändert werden oder auch ganz [verschwinden.] Eine zweite und mit der Qualitätskontrolle zusammenhängende Schwierigkeit liegt b) bei der Überprüfbarkeit. Meist sind weder Autoren oder Autorinnen noch verwendete Quellen ersichtlich. Man weiss also oft nicht, wer einen Text verfasst hat und auf welche Texte dieser sich dabei bezieht. Und schliesslich ist c) die Flüchtigkeit des Webmediums zu berücksichtigen. Internetseiten können jederzeit verändert werden oder auch ganz verschwinden.
Anmerkungen

ohne Quellenangabe. Die Rechtschreibung der Schweizer Quelle (kein ß) wird deutschen Gepflogenheiten angepasst.

Sichter
(Hindemith) Agrippina1


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Fiesh, Zeitstempel: 20120618225512

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki