Wikia

VroniPlag Wiki

Jg/015

< Jg

31.144Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Management des Stadtumbaus unter Berücksichtigung der städtebaurechtlichen Rahmenbedingungen

von Jürgen Goldschmidt

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jg/Fragment 015 23 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:25:45 Kybot
Fragment, Gesichtet, Jg, Pressemitteilung IAB 2005, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 015, Zeilen: 22-31
Quelle: Pressemitteilung IAB 2005
Seite(n): 1, Zeilen:
Die Erwerbsbevölkerung (Zahl der 15- bis 64-Jährigen) in den neuen Ländern wird bis zur Jahrhundertmitte voraussichtlich um mehr als 50 % schrumpfen, von derzeit (2006) mehr als 10 Mio. auf ungefähr 4,5 Mio. im Jahr 2050. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) warnt deshalb in einer aktuellen Studie vor den Risiken für die wirtschaftliche Entwicklung und die Zukunft Ostdeutschlands. Nach Ansicht der Arbeitsmarktforscher ist keineswegs sicher, dass der Rückgang der Erwerbsbevölkerung den Druck vom ostdeutschen Arbeitsmarkt nehmen wird. Wie sich der Rückgang des Erwerbspersonenpotenzials auf den ostdeutschen Arbeitsmarkt auswirkt, hängt von zahlreichen Faktoren ab, vor allem von der Zahl der Arbeitsplätze und der Qualifikation der Arbeitskräfte. Die Erwerbsbevölkerung in Ostdeutschland wird bis zur Jahrhundertmitte voraussichtlich um mehr als 50 Prozent schrumpfen - von derzeit mehr als 10 Millionen auf ungefähr 4,5 Millionen im Jahr 2050. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) warnt deshalb in einer aktuellen Studie vor den Risiken für die wirtschaftliche Entwicklung und die Zukunft Ostdeutschlands.

Nach Ansicht der Arbeitsmarktforscher ist keineswegs sicher, dass der Rückgang der Erwerbsbevölkerung den Druck vom ostdeutschen Arbeitsmarkt nehmen wird. Wie sich der Rückgang des Erwerbspersonenpotenzials auf den ostdeutschen Arbeitsmarkt auswirkt hängt von zahlreichen Faktoren ab, vor allem der Zahl der Arbeitsplätze und der Qualifikation der Arbeitskräfte.

Anmerkungen

Weitere Textübernahme aus derselben Quelle auf der gleiche Seite. Jg verweist zwar weiter unten auf der Seite in Fußnote 13 auf den IAB-Kurzbericht ("IAB, Kurzbericht Nr. 19 vom 28.10.2005"), der Inhalt stammt jedoch aus der Pressemitteilung des IAB und nicht aus dem IAB-Kurzbericht (siehe hier) (Eventuell auch Einstufung als Bauernopfer möglich)

Sichter
Hindemith

[2.] Jg/Fragment 015 33 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:25:47 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Jg, Pressemitteilung IAB 2005, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Plagin Hood, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 015, Zeilen: 33-36
Quelle: Pressemitteilung IAB 2005
Seite(n): 1, Zeilen:
In den alten Bundesländern ist ebenfalls ein Rückgang der Erwerbsbevölkerung zu erwarten, der jedoch mit rund 25 % sehr viel schwächer ausfallen wird. Der Grund ist einfach. Im Westen wirken die Zuwanderung und die Binnenwanderung dem Rückgang entgegen [Fn 13].

[Fn 13] IAB, Kurzbericht Nr. 19 vom 28.10.2005

In den alten Bundesländern ist ebenfalls ein Rückgang der Erwerbsbevölkerung zu erwarten, der jedoch mit rund 25 Prozent sehr viel schwächer ausfallen wird. Der Grund: Im Westen wirkt die Zuwanderung dem Rückgang entgegen.
Anmerkungen

Als Bauernopfer eingestuft, da IAB genannt wird, aber die Kennzeichnung als Zitat fehlt. Der Text stammt jedoch aus der online veröffentlichten Pressemitteilung und nicht aus dem IAB-Kurzbericht (siehe hier), wie in Fußnote 13 behauptet wird.

Sichter
Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20110829001032

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki