Fandom

VroniPlag Wiki

Jg/019

< Jg

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Management des Stadtumbaus unter Berücksichtigung der städtebaurechtlichen Rahmenbedingungen

von Jürgen Goldschmidt

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jg/Fragment 019 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 09:25:53 Kybot
Fragment, Gesichtet, Jg, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, WELT ONLINE 2006

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 019, Zeilen: 02-08
Quelle: WELT ONLINE 2006
Seite(n): 1, Zeilen:
Langfristig wirkt die Familienpolitik, die auf eine Erhöhung der Geburtenrate zielt, im Vergleich zur Zuwanderungspolitik stärker, insbesondere wenn diese die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördert. Allerdings habe die Zuwanderung kurzfristig schnellere Effekte, da viele Menschen, die aus dem Ausland zu uns kommen, im erwerbsfähigen Alter sind. Das gilt allerdings nur unter der Annahme, dass die Zuwanderer dasselbe durchschnittliche Humankapital aufweisen wie die bisherige Bevölkerung [Fn 22].

[Fn 22] Miegel, Die deformierte Gesellschaft, Propyläen 2002

"Langfristig wirkt die Familienpolitik stärker - insbesondere wenn diese die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördert. Dann sind zusätzlich zu den Modellberechnungen weitere Wachstumsimpulse möglich." [...]. Allerdings habe die Zuwanderung, so Plünnecke, kurzfristig schnellere Effekte, da viele Menschen, die aus dem Ausland zu uns kommen, im erwerbsfähigen Alter sind. Das freilich gelte nur unter der Annahme, dass "die Zuwanderer dasselbe durchschnittliche Humankapital aufweisen wie die bisherige Bevölkerung".
Anmerkungen

Die Quellenangabe (Fußnote 22) ist vermutlich erfunden. Der Originaltext stammt nicht aus dieser Quelle, auch nicht kurze Fragmente des o.g. Textes, siehe Google books, snippet view. Offenbar wird hier der Text aus WELT ONLINE 2006 verkürzt wiedergegeben. Dass es sich dabei nach WELT ONLINE 2006 teilweise um wörtliche Zitate des IW-Ökonomen Axel Plünnecke handelt, wird verschleiert. Weitere Übereinstimmungen mit Texten aus dieser Quelle sind auf anderen Seiten in der Dissertation zu finden.

Sichter
Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20110812005828

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki