Fandom

VroniPlag Wiki

Jhe/039

< Jhe

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Botulinumtoxin- A in der Behandlung neurogener Blasenfunktionsstörungen bei Kindern und Jugendlichen unter besonderer Berücksichtigung von Botulinumtoxin- A Antikörpern bei Therapieversagern

von Dr. Jacqueline Herholz

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jhe/Fragment 039 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-20 21:05:12 Singulus
Fragment, Gesichtet, Jhe, SMWFragment, Schulte-Baukloh 2008, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 1-5, 6-11
Quelle: Schulte-Baukloh 2008
Seite(n): 56, Zeilen: 18 ff.
Diese Kinder sind aufgrund der funktionellen Blasenauslassobstruktion einem besonders hohen Risiko den oberen Harntrakt betreffend (vesikoureteraler Reflux und Niereninsuffizienz, Abb.5.2.) ausgesetzt [55].

[...]

Knoll et al. [56] fanden eine Sphinkterüberaktivität in 45% ihrer Patienten, zu 34% mit einer Detrusorüberaktivität und zu 11% mit einer Unteraktivität einhergehend. Unsere Erfahrungen sind ähnlich, tendenziell jedoch eher noch kritischer (Abb. 5.3.); eine Detrusorhyperaktivität zeigt sich hier in mind. 2/3 bis 3/4 der Fälle:


55. van Gool, J.D., P. Dik, and T.P. de Jong, Bladdersphincter dysfunction in myelomeningocele. Eur J Pediatr, 2001. 160(7): p. 414-20.

56. Knoll, M. and H. Madersbacher, The chances of a spina bifida patient becoming continent/socially dry by conservative therapy. Paraplegia, 1993. 31(1): p. 22-7.

Diese Kinder sind aufgrund der funktionellen Blasenauslaßobstruktion einem besonders hohen Risiko für den oberen Harntrakt ausgesetzt (van Gool et al., 2001). Knoll et al. (Knoll and Madersbacher, 1993) fanden eine Sphinkterüberaktivität in 45% ihrer Patienten, in 34% mit einer Detrusorhyperaktivität, in 11% mit einer -unteraktivität vergesellschaftet. Unsere Erfahrungen sind ähnlich, tendenziell eher noch kritischer (Abb. 7.1.). Eine Detrusorhyperaktivität liegt allgemein in mind. 2/3 bis 3/4 d. F. vor.
Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), SleepyHollow02


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20140820210626

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki