Fandom

VroniPlag Wiki

Jhg/003

< Jhg

31.384Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auswirkung einer modifizierten intraoperativen Ultrafiltration auf Hämodynamik und Transfusionshäufigkeit bei herzchirurgischen Eingriffen an Zeugen Jehovas Lipolyse

von Dr. Jan Hendrik Giepen

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jhg/Fragment 003 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-23 09:48:18 Hindemith
Brock 2003, Fragment, Gesichtet, Jhg, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 3, Zeilen: 1-29
Quelle: Brock 2003
Seite(n): 2, 3, Zeilen: 2: 26 ff.; 3: 1 ff.
[„Nur Fleisch] mit seiner Seele – seinem Blut – sollt ihr nicht essen“. Die zweite Stelle entstammt Levitikus (30). Gott erteilt Moses ein Gesetz: „Keine Seele von euch soll Blut essen, kein ansässiger Fremdling, der als Fremdling in eurer Mitte weilt, soll Blut essen“. Die dritte Stelle findet sich in der Apostelgeschichte (31). „Denn der heilige Geist und wir selbst haben es für gut befunden, euch keine weitere Bürde aufzuerlegen als folgende notwendige Dinge: Euch von Dingen zu enthalten, die Götzen geopfert wurden, sowie von Blut und von Erwürgtem und von Hurerei. Wenn ihr euch vor diesen Dingen sorgfältig bewahrt, wird es euch gut gehen. Bleibt gesund!“

Nach Auslegung der Bibel durch die WTG wird eine Bluttransfusion dem Essen von Blut gleichgesetzt. Diese Interpretation stützt sich auf einen Anatom des 17. Jahrhunderts, Thomas Bertulin (12), und den französischen Arzt Jean Baptiste Denys (32). Bertulin und Denys setzen Bluttransfusionen einer Aufnahme von Nahrung durch den Mund gleich. Eine intravenöse Gabe von Blutprodukten wird der „intravenösen Ernährung“ und somit dem Essen gleichgestellt (33). Bei strenger Befolgung dieser Regeln wird auch die Transfusion von autologem Blut nach einer präoperativen Spende verboten. Hat das Blut einmal den Körper verlassen, muss es nach der Lehre der Zeugen Jehovas vernichtet werden. Eine Retransfusion von autologem Blut darf nur durchgeführt werden, wenn eine stete Verbindung zum Körper des Patienten aufrecht erhalten wird (13).

Innerhalb der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas hat sich in den achtziger Jahren die „Association of Jehova`s Witnesses for Reform on Blood“ (AJWRB) gegründet (34,35). Diese Gruppe setzt sich kritisch mit den bestehenden Positionen der WTG auseinander. Ziel der AJWRB ist es, die restriktive Blutdoktrin zu verändern und dem einzelnen Zeugen Jehovas ein größeres Selbstbestimmungsrecht einzuräumen (36). Die allgemeine Annahme, dass Zeugen Jehovas sich bei der Verweigerung von Blut und Blutprodukten einheitlich entscheiden müssen, wird durch die AJWRB in Frage gestellt (37).


12. Anonym (1991) Wie kann Blut dein Leben retten? Der Wachturm 1.6: 8

13. Dixon JL, Smalley MG (1981) Jehovah`s Winesses. The surgical/ethical challenge. Journal of American Medical Association 246: 2471-2472

30. Die Bibel Levitikus 17: 10-16

31. Die Bibel Apostelgeschichte 15: 28-29

32. Anonym (1961) Respect fort he [sic!] sanctity of blood. The Watchtower 15.9: 558

33. Anonym (1951) Questions from readers. The Watchtower 1.7: 415

34. Websites: www.geocities.com/athens/ ithaca/6236/index.htm; www.ajwrb.org/index.htm

35. Röttgers HR, Nedjat S (2002) Zeugen Jehovas: Kritik am Transfusionsverbot nimmt zu. Dtsch Ärztebl 3: 102-105

36. Botting H, Botting G (1984) The Orwellian world of Jehovah`s witnesses. Toronto: Universitiy of Toronto Press

37. Muramoto O (1998) Bioethik der Verweigerung von Bluttransfusionen bei Zeugen Jehovas Teil 1, Journal of Medical Ethics 24: 223-230

„Nur Fleisch mit seiner Seele – seinem Blut – sollt ihr nicht essen“. Die zweite Stelle entstammt Levitikus (24). Gott erteilt Moses ein Gesetz: „Keine Seele von euch soll Blut essen, kein ansässiger Fremdling, der als Fremdling in

[Seite 3]

eurer Mitte weilt, soll Blut essen“. Die dritte Stelle findet sich in der Apostelgeschichte (22). „Denn der heilige Geist und wir selbst haben es für gut befunden, euch keine weitere Bürde aufzuerlegen als folgende notwendige Dinge: Euch von Dingen zu enthalten, die Götzen geopfert wurden, sowie von Blut und von Erwürgtem und von Hurerei. Wenn ihr euch vor diesen Dingen sorgfältig bewahrt, wird es euch gut gehen. Bleibt gesund!“ Nach Auslegung der Bibel durch die WTG wird eine Bluttransfusion dem Essen von Blut gleichgesetzt. Diese Interpretation stützt sich auf einen Anatom des 17. Jahrhunderts, Thomas Bertulin (5), und dem französischen Arzt Jean Baptiste Denys (2). Bertulin und Denys setzen Bluttransfusionen einer Aufnahme von Nahrung durch den Mund gleich. Eine intravenöse Gabe von Blutprodukten wird der „intravenösen Ernährung“ und somit dem Essen gleichgestellt (1). Bei strenger Befolgung dieser Regeln wird auch die Transfusion von autologem Blut nach einer präoperativen Spende verboten. Hat das Blut einmal den Körper verlassen, muss es nach der Lehre der Zeugen Jehovas vernichtet werden. Eine Retransfusion von autologem Blut darf nur durchgeführt werden, wenn eine stete Verbindung zum Körper des Patienten aufrecht erhalten wird (27). Innerhalb der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas hat sich in den achtziger Jahren die „Association of Jehova`s Witnesses for Reform on Blood“ (AJWRB) (86,64) gegründet. Diese Gruppe setzt sich kritisch mit den bestehenden Positionen der WTG auseinander. Ziel der AJWRB ist es, die restriktive Blutdoktrin zu verändern und dem einzelnen Zeugen Jehovas ein größeres Selbstbestimmungsrecht einzuräumen (17). Die allgemeine Annahme, dass Zeugen Jehovas sich bei der Verweigerung von Blut und Blutprodukten einheitlich entscheiden müssen, wird durch die AJWRB in Frage gestellt (56).


1. Anonym (1951) Questions from readers. The Watchtower 1.7: 415

2. Anonym (1961) Respect for the sanctity of blood. The Watchtower 15.9: 558

5. Anonym (1991) Wie kann Blut dein Leben retten? Der Wachturm 1.6: 8

17. Botting H, Botting G (1984) The Orwellian world of Jehovah`s witnesses. Toronto: Universitiy of Toronto Press

22. Die Bibel Apostelgeschichte 15: 28-29

24. Die Bibel Levitikus 17: 10-16

27. Dixon JL, Smalley MG (1981) Jehovah`s Winesses. The surgical/ethical challenge. Journal of American Medical Association 246: 2471-2472

56. Muramoto O (1998) Bioethik der Verweigerung von Bluttransfusionen bei Zeugen Jehovas Teil 1, Journal of Medical Ethics 24: 223-230

64. Röttgers HR, Nedjat S (2002) Zeugen Jehovas: Kritik am Transfusionsverbot nimmt zu. Dtsch Ärztebl 3: 102-105

86. Websites: www.geocities.com/athens/ ithaca/6236/index.htm; www.ajwrb.org/index.htm

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), SleepyHollow02


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20140423100310

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki