Fandom

VroniPlag Wiki

Jis/Fragment 009 01

< Jis

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 9, Zeilen: 1-23
Quelle: Gerull 2002
Seite(n): 14-15, Zeilen: S. 14: 19ff.; S. 15: 1ff.
[Substance P (SP) und Substance K (SK) waren für eine wässrige] Sekretion verantwortlich, während VIP eine kleine Menge eines amylasereichen Sekrets hervorrief. Es gib also Hinweise auf den modulierenden und oder regulierenden Effekt der peptidergen Innervation auf die Sekretion von Speichel.

Im männlichen Genitaltrakt konnten ebenfalls Effekte von verschiedenen Neuropeptiden nachgewiesen werden: VIP inhibiert konzentrationsabhängig die Kontraktionen der glatten Muskulatur von Prostata, Blase, Urethra, und Ductus deferens (Larsen et al., 1981). Außerdem wird eine Funktion in der Regulation der Sekretion angenommen (Moss et al., 1987). Stickoxyd (NO) und die elektrische Stimulation von Nerven können eine durch Noradrenalin ausgelöste Kontraktion wieder relaxieren (Hedlund et al., 1997). Es existiert also wie auch bei VIP eine muskelrelaxierende Wirkung. Dagegen ist für NPY eine kontrahierende Wirkung auf die glatte Muskulatur bekannt (Yuri, 1990). Dieses könnte bei dem Transport von Sekreten in den akzessorischen Geschlechtsdrüsen eine Rolle spielen und könnte auch eine Rolle als Antagonist zu VIP bei der Kontrolle des Muskeltonus spielen (Larsen et al., 1981; Polak & Bloom, 1984).

Bei der Behandlung von Geweben mit sensorischen Neurotoxinen zeigt sich, daß eine im Kontrollgewebe vorhandene Immunreaktivität von CGRP und SP nicht mehr nachzuweisen ist (Persson et al., 1997). Dieses könnte für die Funktion von CGRP als Transmitter in sensorischen Nervenfasern sprechen.

In verschiedenen Arbeiten konnten für einige Substanzen proliferationsfördernde Effekte nachgewiesen werden. Zu diesen Substanzen gehören Bombesin (Bologna et al., 1989), Calcitonin (Shah et al., 1994), Katacalcin, CGRP und Serotonin (di Sant'Agnese & Cockett, 1996).


[Aus Literaturverzeichnis:]

Larsen JJ, Ottesen B, Fahrenkrug J, Fahrenkrug L. 1981. Vasoactive intestinal polypeptide (VIP) in the male genitourinary tract: concentration and motor effect. Invest Urol 19:211-213.

Moss HE, Crowe R, Burnstock G. 1987. The seminal vesicle in eight and 16 week streptozotocin-induced diabetic rats: adrenergic, cholinergic and peptidergic innervation. J Urol 138:1273-1278.

Hedlund P, Ekström P, Larsson B, Alm P, Andersson KE. 1997. Heme oxygenase and NO-synthase in the human prostate--relation to adrenergic, cholinergic and peptide-containing nerves. J Auton Nerv Syst 63:115-126.

Yuri K. 1990. Immunohistochemical and enzyme histochemical localization of peptidergic, aminergic and cholinergic nerve fibers in the rat seminal vesicle. J Urol 143:194-198.

Polak JM, Bloom SR. 1984. Localisation and measurement of VIP in the genitourinary system of man and animals. Peptides 5:225-230.

Persson K, Johansson K, Alm P, Larsson B, Andersson KE. 1997. Morphological and functional evidence against a sensory and sympathetic origin of nitric oxide synthase-containing nerves in the rat lower urinary tract. Neuroscience 77:271-281.

Bologna M, Festuccia C, Muzi P, Biordi L, Ciomei M. 1989. Bombesin stimulates growth of human prostatic cancer cells in vitro. Cancer 63:1714-1720.

Shah GV, Rayford W, Noble MJ, Austenfeld M, Weigel J, Vamos S, Mebust WK. 1994. Calcitonin stimulates growth of human prostate cancer cells through receptor-mediated increase in cyclic adenosine 3',5'-monophosphates and cytoplasmic Ca2+ transients. Endocrinology 134:596-602.

di Sant'Agnese PA, Cockett AT. 1996. Neuroendocrine differentiation in prostatic malignancy. Cancer 78:357-361.

[Seite 14, Zeile 19ff.]

SP und SK waren für eine wässrige Sekretion verantwortlich, während VIP eine kleine Menge eines amylasereichen Sekretes hervorrief. Es gib also Hinweise auf den modulierenden und oder regulierenden Effekt der peptidergen Innervation auf die Sekretion von Speichel.

Im männlichen Genitaltrakt konnten ebenfalls Effekte von verschiedenen Neuropeptiden nachgewiesen werden: VIP inhibiert konzentrationsabhängig die Kontraktionen der glatten Muskulatur von Prostata, Blase, Urethra, und Ductus deferens (Larsen et al., 1981). Außerdem wird eine Funktion in der Regulation der Sekretion angenommen (Moss et al., 1987). Stickoxyd (NO) und die elektrische Stimulation von Nerven können eine durch Noradrenalin ausgelöste Kontraktion wieder relaxieren (Hedlund et al., 1997). Es existiert also wie auch bei VIP eine muskelrelaxierende Wirkung.

[Seite 15, Zeile 1ff.]

Dagegen ist für NPY eine kontrahierende Wirkung auf die glatte Muskulatur bekannt (Yuri, 1990). Dieses könnte bei dem Transport von Sekreten in den akzessorischen Geschlechtsdrüsen eine Rolle spielen und könnte auch eine Rolle als Antagonist zu VIP bei der Kontrolle des Muskeltonus spielen (Larsen et al., 1981; Polak und Bloom, 1984).

Bei der Behandlung von Geweben mit sensorischen Neurotoxinen zeigt sich, daß eine im Kontrollgewebe vorhandene Immunreaktivität von CGRP und SP nicht mehr nachzuweisen ist (Persson et al., 1997). Dieses könnte für die Funktion von CGRP als Transmitter in sensorischen Nervenfasern sprechen.

In verschiedenen Arbeiten konnte für einige Substanzen proliferationsfördernde Effekte nachgewiesen werden. Zu diesen Substanzen gehören Bombesin (Bologna et al., 1989), Calcitonin (Shah et al., 1994), Katacalcin, CGRP und Serotonin (di Sant‘Agnese und Cockett, 1996).



[Aus Literaturverzeichnis:]

Larsen JJ, Ottesen B, Fahrenkrug J, Fahrenkrug L (1981) Vasoactive intestinal polypeptide (VIP) in the male genitourinary tract: concentration and motor effect. Invest Urol 19: 211-213

Moss HE, Crowe R, Burnstock G (1987) The seminal vesicle in eight week streptozotocin-induced diabetic rats: Adrenergic, cholinergic and peptidergic innervation. J Urol 138: 278-286

Hedlund P, Ekstrom P, Larsson B, Alm P, Andersson KE (1997) Heme oxygenase and NO-synthase in the human prostate – relation to adrenergic, cholinergic and peptide-containing nerves. J Auton Nerv Syst 63: 115-126

Yuri K (1990) Immunohistochemical and enzyme histochemical localization of peptidergic, aminergic and cholinergic nerve fibers in the rat seminal vesicle. J Urol 143: 194-198

Polak JM, Bloom SR (1984) Localisation and measurement of VIP in the genitourinary system of man and animals. Peptides 5: 225-30

Persson K, Johansson K, Alm P, Larsson B, Andersson KE (1997) Morphological and functional evidence against a secretory and sympathetic origin of nitric oxide synthase-containing nerves in the rat lower urinary tract. Neuroscience 77: 271-281

Bologna M, Festuccia C, Muzi P, Biordi L, Ciomeni M (1989) Bombesin stimulates growth of human prostatic cancer cell lines in vitro. Cancer 63: 1714-1720

Shah G, Rayford W, Noble M, Austenfeld M, Weigel J, Vamos S, Mebust W (1994) Calcitonin stimulates growth of human prostate cancer cells through receptor mediated increase in cyclic adenosine 3‘,5‘-monophosphates and cytoplasmic Ca2+ transients. Endocrinology 134: 596-602

di Sant‘Agnese PA, Cockett AT (1996) Neuroendocrine differentiation in prostate malignancy. Cancer 78: 357-361

Anmerkungen

Von der Vorseite fortgesetzte Textübereinstimmungen ohne Hinweis auf den Textursprung.

Man beachte auch die gleiche Rechtschreibung: "daß" statt "dass".

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki