Fandom

VroniPlag Wiki

Jis/Fragment 090 27

< Jis

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 90, Zeilen: 27-31
Quelle: Groß 1999
Seite(n): 0, Zeilen: 0
Die Gelretardations-Experimente zeigten, daß mit allen Zellkernextrakten ein Komplex gleicher Mobilität detektiert werden konnte. Die Proteinbindung konnte durch Einsatz von Ea-Y (Dorn et al., 1987) als Kompetitor an die reverse CCAAT-Box aufgehoben werden. Es handelte sich jeweils um spezifische Bindungen, da ein Oligonukletid mit beliebiger Sequenz und ein Oligonukletid mit mutierter NEP NF-Y [Sequenz, als Kompetitor eingesetzt, keine Auswirkung auf die Komplexbildung an die reverse CCAAT-Box hatte, aber diese durch Selbstkompetition verhindert wurde.]

[Auszug aus Literaturverzeichnis:]

Dorn A, Bollekens J, Staub A, Benoist C, Mathis D. 1987. A multiplicity of CCAAT box-binding proteins. Cell 50:863-872.

Abb. 19 zeigt, daß mit allen vier Oligonukleotiden ein Komplex gleicher Mobilität detektiert werden konnte. Die Proteinbindung konnte durch Einsatz von Ea-Y als Kompetitor an allen drei Yc-Boxen aufgehoben werden. Ebenso konnte die Proteinbindung sowohl an Yc 1 als auch an Yc 3 durch Verwendung von Yc 2 als Kompetitor inhibiert werden.

Abb. 20: Gelretardationsanalyse mit Oligonukleotiden, die die Motive von Yc 1, Yc 2 ,Yc 3 bzw. eine bona fide NF-Y-Bindestelle aus dem MHC-Klasse II-Promoter, Ea-Y, (Dorn et al., 1987 II) enthalten, in Abwesenheit oder Gegenwart eines Kompetitors (ca. 100-facher Überschuß gegenüber der Probe). s: Selbstkompetition; b: Kompetitor mit beliebiger Sequenz; -: ohne Kompetitor.

Wie in Abb. 20 gezeigt, handelte es sich jeweils um spezifische Bindungen, da ein Oligonukletid mit beliebiger Sequenz, als Kompetitor eingesetzt, keine Auswirkung auf die Komplexbildung an Yc 1, Yc 2 , Yc 3 bzw. Ea-Y hatte, aber diese durch Selbstkompetition verhindert bzw. stark reduziert wurde.


[Auszug aus Literaturverzeichnis:]

Dorn, A., Bollekens, J., Staub, A. Benoist, C., and Mathis, D. (1987). A multiplicity of CCAAT box-binding proteins. Cell 50, 863-872.

Dorn, A., Durand, B., Marfing, C., Le Meur, M., Benoist, C., Mathis, D. (1987). Conserved major histocompatibility complex class II boxes-X and Y- are transcriptional control elements and specifically bind nuclear proteins. Proc. Natl. Acad. Sci. USA 84, 6249-6253.

Anmerkungen

Die "Resultatbeschreibung" des Verfassers ähnelt deutlich den Beschreibungen in der o.g. (früher datierten) Quelle. Fortsetzung auf der Folgeseite: Siehe Fragment 091 01 (Die Textfragmente stehen im Zusammenhang).

Die Angabe "Dorn et al., 1987" ist in der mutmaßlichen Vorlage allerdings ambivalent, da dort zwei Quellen des Litaraturverzeichnisses hierfür in Frage kommen (Quellen und Korrektheit der ausgewählten Quelle bislang nicht überprüft).

Die Formulierungen wiederholen sich teilweise: Vgl. Fragment 076 20, Fragment 077 06, Fragment 079 17, Fragment 080 01, Fragment 091 01, Fragment 091 20.

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki