Fandom

VroniPlag Wiki

Jkr/187

< Jkr

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Kosovo-Konflikt. Vorgeschichte, Verlauf und Perspektiven. Zur Stabilisierung einer Krisenregion

von Jakob Kreidl

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jkr/Fragment 187 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-04-05 18:23:05 Guckar
Fragment, Gesichtet, Hombach 2001, Jkr, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 187, Zeilen: 1-7
Quelle: Hombach 2001
Seite(n): 881, Zeilen: 21-31
[Die im Mittelpunkt stehenden] Kernkonzepte der regionalen Zusammenarbeit und der Konditionalität üben eine beschleunigende Wirkung auf den Reformprozess der in den Pakt eingebundenen Länder aus.406 Besondere Erfolge wurden in Serbien und Montenegro, Kroatien und Mazedonien erzielt. In Serbien und Montenegro hat der Stabilitätspakt mit dem Szeged-Prozess und seinen Städtepartnerschaften sowie der Unterstützung der unabhängigen Medien einen wichtigen Beitrag zum Sturz des Milošević-Regimes im Oktober 2000 geleistet.

406 Die Länder der Region haben zu einer neuen Beziehung zueinander gefunden. Die regionale Kooperation, eines der wichtigsten Ziele des Paktes, entwickelt sich zunehmend dynamisch.

Seine im Mittelpunkt stehenden zwei Kernkonzepte der 'regionalen Zusammenarbeit' und 'Konditionalität' üben eine beschleunigende Wirkung auf den Reformprozess der in den Pakt eingebundenen Länder aus. Das Paradebeispiel dafür sind Kroatien und die BR Jugoslawien: Kroatien hat seit dem demokratischen Umbruch gewaltige Reformanstrengungen unternommen und konnte am 14. Mai 2001 ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit der EU paraphieren. In der BR Jugoslawien hat der Stabilitätspakt mit dem 'Szeged- Prozess' und seinen Städtepartnerschaften sowie der Unterstützung der unabhängigen Medien einen wichtigen Beitrag zum Sturz des Milosevic-Regimes im Oktober 2000 geleistet.
Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt.

Sichter
(Hindemith), Guckar

[2.] Jkr/Fragment 187 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-03-31 22:50:26 Hindemith
BauernOpfer, Calic 2001, Fragment, Gesichtet, Jkr, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 187, Zeilen: 7-13
Quelle: Calic 2001
Seite(n): 12, Zeilen: li. Spalte: 11-13, 31-39
Seit das Land am 26. Oktober 2000 offiziell Vollmitglied wurde, konnte es an allen Initiativen des Paktes teilnehmen. Diese Einbindung Jugoslawiens hat vor allem der Regionalkooperation zusätzlich Dynamik verliehen. Erstmals konnten nun ernsthaft grundsätzliche Probleme von überregionaler Bedeutung in Angriff genommen werden, etwa im Bereich der Infrastruktur, regionaler Abrüstungsabkommen sowie der Flüchtlingsrückkehr. 407

407 Marie-Janine Calic, Der Stabilitätspakt für Südosteuropa, in: Aus Politik und Zeitgeschichte B 13-14/2001, S. 12

[Zeilen 11-13]

Seit das Land am 26. Oktober 2000 offiziell Vollmitglied wurde, kann es an allen Initiativen des Paktes teilnehmen.

[Zeilen 31-39]

Die Einbindung Jugoslawiens in den Stabilitätspakt hat vor allem der Regionalkooperation zusätzliche Dynamik verliehen. Erstmals können nun ernsthaft grundsätzliche Probleme von überregionaler Bedeutung in Angriff genommen werden, etwa im Bereich der Infrastruktur (Ausbau europäischer Transportkorridore), der regionalen Stabilisierungsmaßnahmen (Abrüstungsabkommen) sowie bei der Flüchtlingsrückkehr.

Anmerkungen

Die Quelle ist genannt, die wörtlichen Übernahmen sind aber nicht als solche gekennzeichnet.

Sichter
(Hindemith), Guckar

[3.] Jkr/Fragment 187 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-04-06 09:21:30 Guckar
Fragment, Gesichtet, Hombach 2001, Jkr, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 187, Zeilen: 21-34
Quelle: Hombach 2001
Seite(n): 883, Zeilen: 1-9,
Der Hauptverdienst des Stabilitätspaktes liegt darin, die ehemaligen Gegner an den Verhandlungstisch gebracht zu haben. Dieser Sozialisierungsprozess bildet auch die Grundlage für eine dauerhafte Befriedung und langfristige Stabilisierung der Region. Die regionale Zusammenarbeit ist im Laufe der Jahre immer weiter intensiviert worden. Während anfangs das regionale Konzept oftmals eher als notwendiges Übel betrachtet worden ist, haben die Länder der Region mittlerweile erkannt, dass eine solche Zusammenarbeit durchaus im eigenen Interesse liegt. Doch nicht nur in der Region, auch innerhalb der internationalen Gemeinschaft haben sich völlig neue Formen der Kooperation entwickelt: Mit dem Stabilitätspakt arbeiten erstmals die EU-Kommission, die Weltbank sowie die Europäische Investitionsbank an einem regionalen wirtschaftlichen Entwicklungskonzept. Ein weiteres Beispiel für die neuen Kooperationsformen ist das von Weltbank und NATO geleitete Projekt zur Reintegration von Soldaten in den zivilen Arbeitsmarkt. [Zeilen 1-9]

Der Hauptverdienst des Stabilitätspaktes liegt darin, die ehemaligen Gegner an einen Tisch gebracht zu haben. Dieser Sozialisierungsprozess bildet zugleich die Grundlage für eine dauerhafte Pazifizierung und langfristige Stabilisierung der Region. Die regionale Zusammenarbeit in Südosteuropa hat sich seit dem Kölner Gipfel kontinuierlich intensiviert: Während anfangs in der Region das regionale Konzept oftmals eher als ein notwendiges Übel im Rahmen der Teilnahme an den vom Stabilitätspakt initiierten Projekten angesehen wurde, haben die Länder mittlerweile erkannt, dass - wie auch bei den Reformen - eine solche Zusammenarbeit durchaus im eigenen Interesse liegt.


[Zeilen 23-30]

Doch nicht nur in der Region, sondern auch innerhalb der internationalen Gemeinschaft haben sich völlig neue Formen der Zusammenarbeit entwickelt: Mit dem Stabilitätspakt arbeiten erstmals die EU-Kommission, die Weltbank, die EBRD sowie die Europäische Investitionsbank an einem regionalen wirtschaftlichen Entwicklungskonzept. Ein anderes Beispiel für die neuen Kooperationsformen auf der internationalen Ebene ist das von der Weltbank und NATO geleitete Projekt zur Reintegration von Soldaten in den zivilen Arbeitsmarkt.

Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt

Sichter
(Hindemith), Guckar


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Guckar, Zeitstempel: 20130406092252

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki