Fandom

VroniPlag Wiki

Jkr/Fragment 205 25

< Jkr

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 205, Zeilen: 25-37
Quelle: Reinhardt 2002
Seite(n): 567, Zeilen: 567: 28-34; 568: 6-8, 14-21
So konnten die KFOR-Truppen nahezu keine Kaserne der abgezogenen jugoslawischen Streitkräfte für ihre eigene Unterbringung nutzen, da diese im Luftkrieg zerbombt worden waren. Auch unbeschädigte Teile von Kasernen konnten, wenn überhaupt, erst nach aufwändigen Vorarbeiten genutzt werden, weil vermieden werden musste, dass Soldaten durch noch explosive Teile von Streubomben zu Schaden kamen. Hinzu kam, dass bei der Zielplanung der NATO-Luftangriffe zu wenig bedacht worden war, in diesem Gebiet später mit eigenen Bodentruppen operieren müssen. So waren durch die Bombardements auch wichtige Infrastruktureinrichtungen zerstört worden. Diese mussten durch KFOR-Soldaten mit großem Aufwand wieder aufgebaut werden. Das galt insbesondere für den Bau von Straßen und Brücken, um den eigenen Verkehrsfluss und die notwendigen Truppenbewegungen überhaupt erst zu ermöglichen. [Seite 567, Zeilen 28-34]

So konnten die KFOR-Truppen fast keine einzige Kaserne der jugoslawischen Streitkräfte für ihre eigene Unterbringung nutzen, da diese alle zusammengebombt waren, obwohl sich zum Zeitpunkt der Bombardierung schon längst keine jugoslawischen Truppen mehr in den Kasernen befunden hatten. Wir konnten auch unbeschädigte Reste von Kasernen kaum nutzen, ohne unsere Soldaten durch nicht explodierte Bomblets von Streubomben zu gefährden.

[Seite 568, Zeilen 6-8]

Ich hätte mir gewünscht, daß bei der Zielplanung der NATO-Luftstreitkräfte bedacht worden wäre, daß in diesem Gebiet später eigene Bodentruppen operieren würden.

[Seite 568, Zeilen 14-21]

Vieles von eben der Infrastruktur, die KFOR im späteren Einsatz dringend benötigt hätte, war durch die eigenen Luftstreitkräfte vorher zerstört worden. Es mußten daher später mit sehr viel Geld Alternativlösungen realisiert werden, so beim Bau unzähliger Camps für die Truppe, die aus Containern errichtet wurden, beim Bau von Umgehungsstraßen und beim Wiederaufbau zerstörter Brücken, um den eigenen Verkehrsfluß und Truppenbewegungen überhaupt erst zu ermöglichen.

Anmerkungen

Inhaltlich übereinstimmend, teilweise mit identischen Formulierungen. Eine Quellenangabe unterbleibt.

Sichter
(Graf Isolan), Guckar

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki