Fandom

VroniPlag Wiki

Jkr/Fragment A324 01

< Jkr

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 324, Zeilen: 1-17, 27-30, 33
Quelle: Reiter Selten Anhang 2003
Seite(n): 2-3, Zeilen: 2:33-35 - 3:1-3.6-13.20-23.29
1737 Neuerlicher Vorstoß kaiserlicher Truppen in den Raum Kosovo; wieder Rückzug.

1817 Nach dem Aufstand gegen die Osmanen im Jahr 1804 erhält das Fürstentum Serbien im Raum Belgrad eine gewisse Autonomie, die es in der Folgezeit ausbaut.

1878 Nach dem russisch-türkischen Krieg von 1877/78 Neuordnung der Besitzverhältnisse auf dem Balkan durch den Berliner Kongress. Anerkennung der Unabhängigkeit Serbiens und Montenegros sowie der weitgehenden Autonomie Bulgariens. Im gleichen Jahr proklamiert die „Liga von Prizren“ die albanische Nation und fordert ihre Unabhängigkeit.

1908 Im Gefolge der Jungtürkischen Revolution annektiert Österreich-Ungarn Bosnien-Herzegowina. Das albanische Siedlungsgebiet wird zunehmend zum Objekt der Interessen der Nachbarstaaten, aber auch der Großmächte Österreich-Ungarn und Italien.

1912 Erster Balkankrieg. Zurückdrängung des Osmanischen Reiches aus Südosteuropa. Besetzung großer Teile des Balkans durch die Staaten des Balkan-Bundes, bestehend aus Serbien, Bulgarien, Montenegro und Griechenland. Serbien erobert das Kosovo und das heutige Albanien bis zur Adria.

1913 Zweiter Balkankrieg: Serbien entreißt Bulgarien einen großen Teil Mazedoniens. Die Londoner Botschafterkonferenz unter Führung des britischen Außenministers Edward Grey gründet ein Fürstentum Albanien und belässt das Kosovo beim Königreich Serbien.

1914-18 Erster Weltkrieg. Albanien und Serbien einschließlich Kosovo von österreichisch-ungarischen und deutschen Truppen besetzt. Einrichtung albanischsprachiger Schulen im Kosovo. Bei Kriegsende Rückkehr der Serben. Racheakte je nach Kräftelage erst an Serben, dann an Albanern.

nach 1918 Albanien wird in den Grenzen von 1913 Republik, 1928 Königreich, 1939 in Personalunion mit Italien. Das Kosovo wird als serbische Provinz Teil des neuen Staates der Serben, Kroaten und Slowenen („SHS-Staat“, ab 1928 Königreich Jugoslawien).

1941-45 Besetzung des Kosovo erst durch Italien, dann durch Deutschland, das von Anfang an die Bleibergwerke des Nordens beanspruchte.

1944/45 Albanien und Jugoslawien entstehen in den Vorkriegsgrenzen.

[Seite 2]

1737 Neuerlicher Vorstoß kaiserlicher Truppen in den Raum Kosovo; wieder Rückzug.

1817 Nach dem Aufstand gegen die Osmanen (1804) erhält das Fürstentum Serbien im Raum Belgrad eine gewisse Autonomie, die es in der Folge ausbaut.

[Seite 3]

1878 Nach dem Russisch-türkischen Krieg (1877/78) Neuordnung der Besitzverhältnisse auf dem Balkan durch den Berliner Kongress. Anerkennung der Unabhängigkeit Serbiens und Montenegros sowie der weitgehenden Autonomie Bulgariens. Österreich-Ungarn besetzt Bosnien-Herzegowina und den anschließenden Sandschak (= Verwaltungsbezirk) von Novipazar, der bis in das nördliche Kosovo reicht (Mitrovica). Bildung der „Liga von Prizren“ als erster albanischer Nationalbewegung.

1908 Im Gefolge der Jungtürkischen Revolution annektiert Österreich-Ungarn Bosnien-Herzegowina, zieht sich aber aus dem Sandžak Novipazar zurück. Das albanische Siedlungsgebiet wird zunehmend zum Objekt der Interessen der Nachbarstaaten, aber auch der Großmächte Österreich-Ungarn und Italien.

1912–13 Erster Balkankrieg. Zurückdrängung des Osmanischen Reiches aus Südosteuropa; Besetzung großer Teile des Balkans durch die Staaten des Balkan-Bundes (Serbien, Bulgarien, Montenegro und Griechenland). Die europäischen Mächte erzwingen den Rückzug der Balkanstaaten aus Albanien, das als Fürstentum unter internationaler Kontrolle geschaffen wird. Kompromisslösung: Serbien verzichtet auf den Zugang zur Adria, erhält jedoch Kosovo und Mazedonien.

1913–14 Internationale Friedenstruppe in Nordalbanien (Shkodra/Skutari).

1914–18 Erster Weltkrieg. Ab 1915/16 Serbien (einschließlich des Kosovo) und Nordalbanien unter k.u.k. Militärverwaltung.

nach 1918 Albanien wird in den Grenzen von 1913 Republik, 1928 Königreich – 1939 in Personalunion mit Italien. Das Kosovo wird als serbische Provinz Teil des neuen Staates der Serben, Kroaten und Slowenen („SHS-Staat“, ab 1928 Königreich Jugoslawien).

1941 Balkanfeldzug der Achsenmächte. Italienische beziehungsweise deutsche Besetzung Jugoslawiens. Kroatien ist eigener Staat. Gemeinsame italienische Verwaltung Albaniens und des westlichen Kosovo.

1942–45 Partisanenkrieg auf dem Balkan. Nach der Kapitulation Italiens (1943) deutsche Verwaltung.

1944/45 Albanien und Jugoslawien entstehen in den Vorkriegsgrenzen.

Anmerkungen

Leichte Modifikationen, aber die Quellenlage ist unverkennbar. Trotzdem unterbleibt jeglicher Hinweis auf eine Fremdquelle.

(Zur besseren Dokumentation wurden die beiden Zeittafeln unverändert/ungekürzt nebeneinander gestellt.)

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki