FANDOM


Die antike Konzeption des Liebesbegriffes in der deutschen und russischen Literatur und Musik im 19. Jahrhundert anhand der Werke von E.T.A. Hoffmann, A. Puschkin, R. Schumann und P. Tschaikowski

von Dr. Julia Lukjanov

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jl/Fragment 195 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2017-10-30 14:59:11 Schumann
Fragment, Gesichtet, Jl, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Clara Schumann 2009

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 195, Zeilen: 1-10
Quelle: Wikipedia Clara Schumann 2009
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
Im September 1839 reichen Robert und Clara schließlich beim Gericht in Leipzig Klage mit dem Antrag ein, entweder Vater Wieck zu verpflichten, der geplanten Ehe zuzustimmen oder die Zustimmung vom Amt zu bekommen.

Das Verfahren verzögert sich, nicht zuletzt wegen Friedrich Wieck, aber am 1. August 1840 erteilt das Gericht schließlich die Zustimmung zur Eheschließung, die am 12. September 1840 in der Dorfkirche von Schönefeld bei Leipzig vollzogen wird.493 Erst drei Jahre später, 1843 macht Vater Wieck den ersten Schritt zu einer Versöhnung.

Die herbeigesehnte und hart erkämpfte häusliche Gemeinschaft mit Robert Schumann hat für Clara nicht nur positive und erfreuliche Seiten. Die Jahre der Trennung lassen ihre Liebe als überirdisch erscheinen.


493 Vgl. Burger, E. Robert Schumann − Eine Lebenschronik in Bildern und Dokumenten. S. 35ff.

Im September 1839 reichten Robert und Clara schließlich beim Gericht in Leipzig Klage ein mit dem Antrag, entweder Vater Wieck zu verpflichten, der geplanten Ehe zuzustimmen, oder die Zustimmung von Amts wegen zu erteilen. Das Verfahren verzögerte sich, nicht zuletzt auch durch Zutun Friedrich Wiecks, aber am 1. August 1840 erteilte das Gericht schließlich die Zustimmung zur Eheschließung, die am 12. September 1840 in der Dorfkirche von Schönefeld bei Leipzig geschlossen wurde. Erwähnt werden sollte aber, dass sich Wieck und das Ehepaar Schumann 1843 wieder versöhnten; den ersten Schritt hierzu machte der Vater.

An Robert Schumanns Seite

Ehe- und Familienglück

Die herbeigesehnte häusliche Gemeinschaft mit Robert Schumann hatte für Clara aber auch etwas Beängstigendes. Die Jahre der Trennung hatten ihre Liebe als überirdisch erscheinen lassen; nun musste diese im Alltag bestehen.

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme. Die eigentliche Quelle bleibt ungenannt.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[2.] Jl/Fragment 195 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2017-12-12 17:52:16 Schumann
Fragment, Gesichtet, Jl, Rauchfleisch 2004, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 195, Zeilen: 25-29
Quelle: Rauchfleisch 2004
Seite(n): 114-115, Zeilen: 114:35-38-115:1-3
Von Beginn ihrer Beziehung an entwickelt sich eine bestehende Konkurrenz zwischen Robert und Clara. Schon bei seinem ersten Aufenthalt im Hause Friedrich Wiecks bringt Robert zum Ausdruck, dass er Claras pianistische Fähigkeiten nicht nur zutiefst bewundert, sondern sich durch ihr unerreichbar erscheinendes Vorbild auch in seinem Selbstwerterleben beeinträchtigt fühlt. [Seite 114]

Ich habe bereits auf die zwischen Robert und Clara Schumann von Anbeginn ihrer Beziehung bestehende Konkurrenz hingewiesen. Schon bei seinem ersten Aufenthalt im Hause Friedrich Wiecks hatte Robert ja zum Ausdruck gebracht, dass

[Seite 115]

er Claras pianistische Fähigkeiten nicht nur zutiefst bewundere, sondern sich durch ihr unerreichbar erscheinendes Vorbild auch in seinem Selbstwerterleben beeinträchtigt fühle.

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme; ohne Quellenangabe.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20171030145958