Fandom

VroniPlag Wiki

Jpm/376

< Jpm

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Christus medicus: Die Pastoral als Ort der spirituell-ganzheitlichen Heilung im Heiligen Geist

von Dr. Jesu-Paul Manikonda

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jpm/Fragment 376 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-24 11:57:27 Fret
Church of England 2007, Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 376, Zeilen: 2-25
Quelle: Church of England 2007
Seite(n): 34, Zeilen: 11-37
Gemeinsame Verhaltensrichtlinien für alle diejenigen, die in irgendeiner Weise an den verschiedenen Gruppen der CMBT - Dienste der Heilung innerhalb und außerhalb der Kirche teilnehmen, sind erforderlich. Ein gemeinsames explizites Verständnis von Rahmenrichtlinien für den pastoralen Heilungsdienst CMBT wird für alle in der Praxis Tätigen eine ermutigende Wirkung haben, diesen Standards auch praktisch zu entsprechen. Die Richtlinien haben ebenfalls die Funktion, zur Vertrauensbildung auf Seiten der Gemeindeglieder beizutragen und die tatsächlich gute pastorale Praxis, die in vielen Gemeinden vorherrscht, zu bestätigen und zu unterstreichen. Für jeden, der in irgendeiner Weise mit heilenden pastoralen Diensten zu tun hat, auch für diejenigen, die sich der CMBT widmen, sind Sorgfalt und zusätzliche Absicherungen besonders notwendig. Sie sollen nicht übervorsichtig und vorschreibend bis ins Detail sein, wohl aber wollen sie Grenzen markieren, eine adäquate und sinnvolle Praxis hervorheben und die Problem- und Handlungsbereiche herausstreichen, die in besonderem Maße geistlich-theologisch-pastorale Begleitung und Aufsicht erfordern. Kein Kompendium von Rahmenrichtlinien aber kann alle Möglichkeiten abdecken oder das konkrete Handeln in der Praxis vorschreiben und diktieren. Die Amtsträger, die beauftragten Laien und die Mitglieder von Heilungsteams müssen selbst entscheiden, welche Empfehlungen jeweils in welcher konkreten Situation sinnvoll zur Anwendung kommen und sollen die Ratschläge in einer sensiblen Weise verwenden. Es wird empfohlen, dass jeder, der heilende Dienste übernimmt, diese Rahmenrichtlinien berücksichtigen sollte. Wir benötigen einen gemeinsamen Standard und gemeinsame Verhaltensrichtlinien für alle diejenigen, die in irgendeiner Weise an den verschiedenen Diensten der Heilung innerhalb der Kirche von England teilnehmen. Ein gemeinsames explizites Verständnis von Rahmenrichtlinien für den Heilungsdienst wird für alle in der Praxis Tätigen eine ermutigende Wirkung haben, diesen Standards auch praktisch zu entsprechen. Die Richtlinien haben ebenfalls die Funktion, zur Vertrauensbildung auf Seiten der Gemeindeglieder beizutragen und die tatsächlich gute Praxis, die in vielen Gemeinden vorherrscht, zu bestätigen und zu unterstreichen. Diese Richtlinien sind ein breiter Rahmen von Empfehlungen, die für jeden gedacht sind, der in irgendeiner Weise mit heilenden Diensten zu tun hat, auch für die, die sich der speziellen Aufgabe des geistlichen Befreiungsdienstes widmen, in dem Sorgfalt und zusätzliche Absicherungen besonders notwendig sind. Sie sollen nicht übervorsichtig und vorschreibend bis ins Detail sein, wohl aber wollen sie Grenzen markieren, eine adäquate und sinnvolle Praxis hervorheben und die Problem- und Handlungsbereiche herausstreichen, die in besonderem Maße geistlich-theologisch-pastorale Begleitung und Aufsicht erfordern. Kein Kompendium von Rahmenrichtlinien aber kann alle Möglichkeiten abdecken oder das konkrete Handeln in der Praxis vorschreiben und diktieren.

Die ordinierten Amtsträger, die beauftragten Laien-Pastoren und die Mitglieder von Heilungsteams müssen selbst entscheiden, welche Empfehlungen jeweils in welcher konkreten Situation sinnvoll zur Anwendung kommen, und sollen die Ratschläge in einer sensiblen Weise verwenden. Es wird empfohlen, dass jede/-r, der irgendwie in einen der verschiedenen heilenden Dienste eintritt, diese Rahmenrichtlinien kennen und berücksichtigen sollte.

Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt.

Sichter
(Hindemith), ArmDranBeinAb, fret

[2.] Jpm/Fragment 376 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-24 12:20:17 Fret
Church of England 2007, Fragment, Gesichtet, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 376, Zeilen: 26-37
Quelle: Church of England 2007
Seite(n): 33, Zeilen: 16ff
6.1 Schlüsselbegriffe der nachfolgenden Richtlinien

Gesundheit als dynamischer Prozess des Wohlbefindens des Einzelnen und der Gesellschaft, welches psychophysische und spirituell-geistige sowie psychosoziale Dimensionen einschließt, um in einer Grundharmonie mit anderen Menschen, mit der Schöpfung und mit Gott zu leben.

Heilung als spirituell-ganzheitlicher Prozess hin zu Gesundheit und Ganzheit.

Krankheit kann als Mangel an Wohlbefinden, sei dies körperlicher, geistiger oder religiös-spiritueller Natur betrachtet werden.

Befreiungsdienst wird als ein Dienst der Befreiung mit Hilfe der Befreiungsspiritualität verstanden, der die Befreiung von bösen Mächten bzw. Einflüssen zum Ziel hat, die eine Person in ihrer vollen Menschlich-[keit unterdrücken und verkümmern lassen und sie daran hindern, ihre Antwort auf Gottes rettende und heilende Gnade zu geben.]

Die Schlüsselbegriffe für die folgenden Richtlinien

- Gesundheit – ein dynamischer Prozess des Wohlergehens des Einzelnen und der Gesellschaft, der physische, geistige, geistlich-spirituelle, ökonomische, politische und soziale Dimensionen einschließt und darin besteht, in einem Grundzustand der Harmonie mit anderen Menschen, mit der geschöpflichen Umwelt und mit Gott zu existieren [...]

- Heilung – verstanden als ein offener Prozess hin zu Gesundheit und Ganzheit.

- Krankheit – verstanden als Mangel an Wohlbefinden, sei dies körperlicher, geistiger oder religiös-spiritueller Natur.

- Befreiungsdienst (deliverance) – verstanden als eine Befreiung von bösen spirituellen oder religiösen Mächten oder Einflüssen, die eine Person in ihrer vollen Menschlichkeit unterdrücken und verkümmern lassen und sie daran hindern, ihre Antwort auf Gottes rettende und heilende Gnade zu geben.

Anmerkungen

Kein Quellenverweis vorhanden.

Sichter
(Hindemith), ArmDranBeinAb


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Fret, Zeitstempel: 20120724122127

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki