Fandom

VroniPlag Wiki

Jpm/381

< Jpm

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Christus medicus: Die Pastoral als Ort der spirituell-ganzheitlichen Heilung im Heiligen Geist

von Dr. Jesu-Paul Manikonda

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jpm/Fragment 381 06 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-24 13:07:43 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, Jakob 2007b, Jpm, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 381, Zeilen: 6-16
Quelle: Jakob_2007b
Seite(n): 14, Zeilen: -
Das Gebet miteinander und füreinander gehört zum Umgang mit einer Erkrankung und zum Heilungsprozess wesentlich dazu. Es ist oftmals nicht ausreichend, dem Kranken medizinische Versorgung zukommen zu lassen, da Heilung viel mehr bedeutet. Obwohl es für uns üblich ist, bei einer Erkrankung die Diagnostik und Therapie in fachliche Hände abzugeben und in eine gewisse Distanz zu der Erkrankung zu treten, wissen wir, dass eine Erkrankung unser Leben in all seinen Dimensionen betrifft und spirituell-ganzheitliche Heilung auf verschiedenen Ebenen z.B. durch Einbindung in eine Gemeinschaft von Menschen, die um die eigene Not wissen und sie ein Stück weit mittragen, geschehen kann. [Zeile 25-29]

Das Gebet miteinander und füreinander gehört zum Umgang mit einer Krankheit und zum Heilungsprozess wesentlich dazu. Es ist nicht damit getan, der/dem Kranken medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Die Menschen wissen: Heilung bedeutet viel mehr.

[Zeile 14-23]

Während es für uns noch üblich ist, im Falle einer Erkrankung die Diagnostik und Behandlung weitgehend in fachliche Hände abzugeben und dadurch in eine gewisse Distanz zu der Erkrankung zu treten, wissen zum Beispiel afrikanische oder asiatische Menschen sehr genau, dass eine Erkrankung ihr Leben in allen seinen Dimensionen betrifft. Was tut eine Frau in Afrika, wenn sie oder ihr Kind krank ist? Natürlich versucht sie, eine medizinische Behandlung zu bekommen. Aber gleichzeitig geschieht mehr: Sie ist eingebunden in eine Gemeinschaft von Menschen, die um ihre Not wissen und diese ein Stück weit zu ihrer Sorge machen. Sie und ihr Kind werden von der Gemeinschaft mitgetragen.

Anmerkungen

Kein Quellenverweis. Deutliche Änderungen, trotzdem ist die Quelle eindeutig.

Sichter
(Hindemith), ArmDranBeinAb


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Graf Isolan, Zeitstempel: 20120724130836

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki