Fandom

VroniPlag Wiki

Jpm/Fragment 052 18

< Jpm

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 52, Zeilen: 18-37
Quelle: Wikipedia Seele 2005
Seite(n): 1, Zeilen: -
Nach hinduistischer Auffassung bestehen Bewusstseins fähige [sic!] Lebewesen aus drei unterschiedlichen Wirklichkeiten: aus einem sterblichen Körper, sterblichem Bewusstsein und einer unsterblichen, von Lebewesen zu Lebewesen wandernden Atman-Seele. Die Atman-Seele ist eine feinstoffliche Substanz, vergleichbar mit Licht, fein- und lichtstoffliche Wirklichkeit. Sie ist tiefste Wirklichkeit im Menschen, das tiefste Selbst. Die Atman-Seele ist nicht mit der menschlichen Person identisch, die wir mit „Ich“ bezeichnen, sondern reicht über das Ich hinaus und wird in anderen Lebewesen wiedergeboren. Die Reinkarnationslehre bedeutet nicht, dass man als Person wiedergeboren wird. Die Person des Menschen besteht aus dem individuellen Körper und dem individuellen Bewusstsein, die im Tod vergehen. Nur der überpersonale Teil, die Atman-Seele, bleibt erhalten. Die Hindus lehren, dass man erfahren kann, mit dem göttlichen Brahman eins zu sein. In dieser Wirklichkeitserfahrung weitet sich das Bewusstsein ins Unendliche, und man erfährt sich aufgehoben in einer Wirklichkeit unaussprechlicher Einheit, die Brahman genannt wird. Das Atman ist identisch mit dem Brahman und ist mit dem Brahman unauflöslich verbunden. Es ist nicht einfach, die Einheit des tiefsten Selbst (Atman) mit dem Brahman zu erfahren. Normalerweise kann man das Viele erkennen, aber nicht das göttliche Eine, das in allem bzw. bei allem [Vielen gegenwärtig ist.] Alle mehr oder weniger bewusstseinsfähigen Lebewesen bestehen nach hinduistischer Auffassung aus drei unterschiedlichen Wirklichkeiten: aus einem sterblichen Körper, einem sterblichen Bewusstsein und einer unsterblichen, von Lebewesen zu Lebewesen wandernden Atman-Seele. Die Atman-Seele ist nichts rein Geistiges, Imaterielles wie das denkende und empfindende Bewusstsein, sondern sie ist eine sehr feinstoffliche Substanz, vergleichbar dem Licht, sie ist eine fein- und lichtstoffliche Wirklichkeit. Wenn der Mensch aus mehreren Wirklichkeiten besteht, dann ist die Atman-Seele die tiefste Wirklichkeit im Menschen, das tiefste Selbst. Aber diese tiefste Wirklichkeit ist nicht mit der menschlichen Person identisch, die wir mit „ich“ bezeichnen, sondern die Atman-Seele reicht über das Ich hinaus und wird in anderen Lebewesen wiedergeboren.

Die Reinkarnations-Lehre bedeutet deshalb nicht, dass jemand als Person wiedergeboren wird. Die Person des Menschen besteht nämlich aus einem individuellen Körper (z.B. männlich, schlank, klein, krankheitsanfällig) und einem individuellen Bewusstsein (z.B. Charakter, Zielvorstellungen). Beides aber vergeht im Tod. Nur der überpersonale Teile von einem bleibt erhalten, nämlich die Atman-Seele.

[...]

Die Hindus lehren, dass man erfahren könne, mit dem göttlichen Brahman eins zu sein. [...] In dieser Wirklichkeitserfahrung weitet sich das Bewusstsein ins Unendliche, es ist ohne Grenzen, und man erfährt sich aufgehoben in einer Wirklichkeit unaussprechlichen Lichts und unaussprechlicher Einheit, die Brahman genannt wird. [...]

[...]

[...] Das Atman ist identisch mit dem Brahman.

[...] Das Atman ist mit dem Brahman unauflöslich verbunden. Es ist nicht einfach, die Einheit des tiefsten Selbst (Atman) mit dem Brahman zu erfahren. So wie man normalerweise wahrnimmt, kann man zwar das Viele erkennen, aber nicht das göttliche Eine, das in allem bzw. bei allem Vielen gegenwärtig ist.

Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt. Gekürzt aus der Wikipedia übernommen.

Sichter
(Hindemith), fret

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki