Fandom

VroniPlag Wiki

Jus/079

< Jus

31.363Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

In-vitro-Toxizität der Anthrazykline Daunorubicin und Doxorubicin auf vier verschiedenen Ewing-Sarkom-Zelllinien

von Dr. Julia Sandkötter

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jus/Fragment 079 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-05-17 22:11:26 Singulus
Fragment, Gesichtet, Jus, SMWFragment, Schröder 2004, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 79, Zeilen: 1-4
Quelle: Schröder 2004
Seite(n): 110, Zeilen: 12ff
[Die Anthrazykline sind nachgewiesenermaßen besonders licht- und] temperaturempfindlich und können in Produkte zerfallen, die andere zytotoxische Eigenschaften haben (49). Einige Arbeiten konnten nachweisen, dass sich Verluste der zytotoxischen Aktivität zeigen (Haskill et al. 1981, zit. n: 54). Unter diesem Aspekt müssen auch die Ergebnisse dieser Arbeit kritisch betrachtet werden.

(49) Triche T, Cavazzana A Round Cell Tumors of Bone In: Unni KK(ed) Bone Tumors Churchill Livingstone, New York: 199-224, 1987

(54) Whang-Peng J, Triche TJ, Knutsen T, Miser J, Kao-Shan S, Tsai S, Israel M Cytogenetic Characteristics of Selected Small Round Cell Tumors of Childhood Cancer Genet Cytogenet 21: 185-208, 1986

Die Anthrazykline sind nachgewiesenermaßen besonders licht- und temperaturempfindlich und können in Produkte zerfallen, die andere zytotoxische Eigenschaften haben (77).

[...]

Andere konnten nachweisen, dass sich Verluste der zytotoxischen Aktivität zeigen (Haskill et al. 1981, zit. n: 77). [...]

Unter diesem Aspekt müssen auch die Ergebnisse dieser Arbeit kritisch betrachtet werden (siehe 5.3.).


(77) Storm G, Steerenberg PA, van Borssum Waalkes M, Emmen F, Crommelin DJA Potential Pitfalls in In Vitro Antitumor Activity Testing of Free and Liposome-Entrapped Doxorubicin Journal of Pharmaceutical Sciences Vol 77, No 10:823-830, 1988

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Man beachte, dass die Quelle (54) in der untersuchten Arbeit Haskill et al. (1981) überhaupt nicht erwähnt.

Sichter
(Hindemith) Schumann

[2.] Jus/Fragment 079 17 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-05-17 22:15:31 Singulus
Fragment, Gesichtet, Jus, SMWFragment, Schröder 2004, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 79, Zeilen: 17-24
Quelle: Schröder 2004
Seite(n): 111, Zeilen: 8ff
5.3 Einfluss der In-vitro-Stabilität der Anthrazykline auf die Zytotoxizität

Im Rahmen einer parallel durchgeführten Doktorarbeit wurde die In-vitro- Stabilität der Anthrazykline und ihrer liposomalen Formen untersucht (24).

Abb. 5.3.1. stellt den mittels Kapillarelektrophorese (CE) gemessenen prozentualen Anteil an unzersetztem Wirkstoff in Abhängigkeit von der Inkubationszeit dar.

Freie und liposomale Wirkstoffe wurden in RPMI 1640 Medium (mit 10% FCS) inkubiert, nach 4, 8, 24, 48, 72 und 96 Stunden wurden Proben gezogen.

In den Proben wurde der freie Wirkstoff direkt mit der CE gemessen.


(24) Griese N Liposomales Daunorubicin.Pharmakokinetik, Metabolisierung, invitro- Stabilität Klinik und Poliklinik für Kinderheilkunde, Abteilung für pädiatrische Hämatologie und Onkologie, 2003

5.3. Einfluss der In-vitro-Stabilität der Anthrazykline auf die Zytotoxizität

Im Rahmen einer parallel durchgeführten Doktorarbeit wurde die In-vitro- Stabilität der Anthrazykline und ihrer liposomalen Formen untersucht.

Abb.5.3.1. stellt den mittels Kapillarelektrophorese (CE) gemessenen prozentualen Anteil an unzersetztem Wirkstoff in Abhängigkeit von der Inkubationszeit dar.

Freie und liposomale Wirkstoffe wurden in RPMI 1640 Medium (mit 10% FCS) inkubiert, nach 4, 8, 24, 48, 72 und 96 Stunden wurden Proben gezogen.

Die Proben mit den freien Wirkstoffen wurden direkt mit der CE gemessen.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle der Übernahme fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20140517221157

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki