Fandom

VroniPlag Wiki

Jus/Fragment 001 09

< Jus

31.366Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 1, Zeilen: 8-18
Quelle: Schröder 2004
Seite(n): 1, Zeilen: 20ff
1.1.2 Histogenese

Die eigentliche Herkunft des Sarkoms ist bis heute nicht endgültig geklärt, zahlreiche unterschiedliche Zellen wurden als Stammzellen angenommen (14, 28).

Eine vollständige Neubewertung hat die Histogenese des Ewing-Sarkoms erfahren, seit entdeckt wurde, dass es zytogenetische Gemeinsamkeiten mit dem peripheren malignen neuroektodermalen Tumor (PNET) und dem damit eng verwandten kleinzelligen Tumor der Brustwand, dem sogenannten Askin Tumor aufweist.

Bei der Untersuchung von Ewing-Sarkomzellen in Kultur kann man spontane oder induzierte neurale Differenzierungsmuster beobachten. Elektronenmikroskopisch entwickeln die Zellen typische Merkmale neuronaler Zellen wie Zytoplasmaausläufer mit Mikrofilamenten und neurosekretorische Granula (5).


(5) Beijnen JH, van der Nat JM, Lbadie RP, Underberg WJM Decomposition of Mitomycin and Anthracycline Cytostatics in Cell Culture Medium Anticancer Research 6:39-44, 1986

(14) Dickman PS, Liotta LA, Triche TJ Ewing´s Sarcoma. Characterization in Established Cultures and Evidence of its Histogenesis LAB Invest 47:375-382, 1982

(28) Kadin ME, Bensch KG On the Origin of Ewing´s Tumor Cancer 27:257-272, 1971

1.1.2. Histogenese

Die eigentliche Herkunft des Sarkoms ist bis heute nicht endgültig geklärt, zahlreiche unterschiedliche Zellen wurden als Stammzellen angenommen.

So wurde neben vaskulärem und myelogenem Ursprung (43) auch eine Abstammung des Tumors von undifferenzierten mesenchymalen Zellen bzw. retikuloendothelialen Zellen des Knochenmarks diskutiert (17).

Eine vollständige Neubewertung hat die Histogenese des Ewing-Sarkoms erfahren, seit entdeckt wurde, dass es zytogenetische Gemeinsamkeiten mit dem peripheren

[Seite 2]

malignen neuroektodermalen Tumor (PNET) und dem damit eng verwandten kleinzelligen Tumor der Brustwand, dem sogenannten Askin Tumor aufweist.

Bei der Untersuchung von Ewing-Sarkomzellen in Kultur kann man spontane oder induzierte neurale Differenzierungsmuster beobachten. Elektronenmikroskopisch entwickeln die Zellen Zytoplasmaausläufer mit Mikrofilamenten und neurosekretorischen Granula.


(17) Dickman PS, Liotta LA, Triche TJ Ewing’s Sarcoma. Characterization in established cultures and evidence of its histogenesis LAB Invest 47:375-82, 1982

(43) Kadin ME, Bensch KG On the Origin of Ewing’s Tumor Cancer 27:257-72, 1971

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Singulus

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki