Fandom

VroniPlag Wiki

Lcg/036

< Lcg

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Effekte des Interleukin-6 im Rahmen des Systemic Inflammatory Response Syndrome (SIRS) beim Polytrauma an einem Interleukin-6-knock out-Modell [sic] der Maus

von Luer Christian Geerken

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Lcg/Fragment 036 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-11-17 22:35:32 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Lcg, Mallig 2006, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 36, Zeilen: 1-7
Quelle: Mallig 2006
Seite(n): 43, 60, 61, Zeilen: 43: 11ff; 60: 10ff; 61: 1ff
Tabelle 6: Bewertungsschema zur semiquantitativen Beurteilung der histologischen Milzpräparate

Lcg 036a diss.png

Tabelle 7: Bewertungsschema zur semiquantitativen Beurteilung der histologischen Nierenpräparate

Lcg 036b diss.png

Gehirn

Bei den Gehirnschnitten wurden neben der Färbung mit H.E. zusätzlich eine Nissl-, eine GFAP- und eine APP-Färbung durchgeführt. Es wurden die relative Veränderungen der Cortexdicke und morphologische Veränderungen, insbesondere der Neuronen in Cortex und Hippocampus untersucht. Immunhistochemisch wurden reaktive Astrozyten mit Hilfe einer GFAP-Färbung dargestellt und anschließend die Astrozytendichte in Cortex und Hippocampus bestimmt.

[Seite 43]

Außerdem wurden die Schädigungen am Gehirn histologisch in Bezug auf relative Veränderungen der Cortexdicke und morphologische Veränderungen, insbesondere der Neuronen in Cortex und Hippocampus untersucht. Immunhistochemisch wurden die reaktiven Astrozyten mit Hilfe einer GFAP-Färbung dargestellt und anschließend die Astrozytendichte in Cortex und Hippocampus bestimmt.

[Seite 60]

Tabelle 14: Bewertungsschema zur Beurteilung der histologischen Milzpräparate

Lcg 036a source.png

[Seite 61]

Tabelle 15: Bewertungsschema zur Beurteilung der histologischen Nierenpräparate

Lcg 036b source.png

4.4.3.5 Gehirn

Bei den Gehirnschnitten wurden neben der Färbung mit H.E. auch noch eine Nissl-Färbung und eine GFAP-Färbung durchgeführt.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), Klgn


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20151117223823

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki