Fandom

VroniPlag Wiki

Lh/030

< Lh

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Untersuchung der Zusammenhänge zwischen den Apolipoprotein (a)-Polymorphismen 93 CT und 121 GA und Lp(a)-Phänotypisierung unter Berücksichtigung thromboembolischer Ereignisse im Kindesalter

von Dr. Lubna Halimeh

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Lh/Fragment 030 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-22 19:36:11 Hindemith
Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Lh, Luigs 2004, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 30, Zeilen: 1-8
Quelle: Luigs 2004
Seite(n): 24, Zeilen: 18-27
[Als Ursachen für Schlaganfälle im Kindesalter sind Infektionen, Herz- und Gefäßfehlbildungen, Sichelzellanämie, Schädigung des Endothels, Kollagenosen, sowie einige seltene kongenitale metabolische Erkrankungen] wie z. B. MELAS oder das Fabry-Syndrom bekannt (Riikonen et Santavuori 1994, Göbel 1994, Nicolaides et Appleton 1996).

Trotzdem bleibt bei einem Drittel die zugrunde liegende Ursache oder Erkrankung unklar (Riela et Roach 1993).

Da mindestens 80% der Schlaganfälle thromboembolische Prozesse sind, konzentrieren sich viele Studien auf Hämostase und vermehrt auch auf prothrombotische Gen-Polymorphismen (Feinberg et al. 1996, Harmon et al. 1999, Jürgens et Koltringer 1987).

Als Ursachen für Schlaganfälle im Kindesalter sind Infektionen, Herz- und Gefäßfehlbildungen, Sichelzellanämie, Schädigung des Endothels, Kollagenosen, sowie einige seltene kongenitale metabolische Erkrankungen wie z. B. MELAS oder das Fabry-Syndrom bekannt (Riikonen et Santavuori 1994, Göbel 1994, Nicolaides et Appleton 1996).

Trotzdem bleibt bei einem Drittel die zugrunde liegende Ursache oder Erkrankung unklar (Riela et Roach 1993).

Da mindestens 80% der Schlaganfälle thromboembolische Prozesse sind, konzentrieren sich viele Studien auf Hämostase und vermehrt auch auf prothrombotische Gen- Polymorphismen (Feinberg et al. 1996, Harmon et al. 1999, Jürgens et Koltringer 1987).

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Agrippina1


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20140422194245

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki