Fandom

VroniPlag Wiki

Lh/040

< Lh

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Untersuchung der Zusammenhänge zwischen den Apolipoprotein (a)-Polymorphismen 93 CT und 121 GA und Lp(a)-Phänotypisierung unter Berücksichtigung thromboembolischer Ereignisse im Kindesalter

von Dr. Lubna Halimeh

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Lh/Fragment 040 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-22 01:50:18 Hindemith
Bergter 2002, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Lh, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 4ff
Quelle: Bergter 2002
Seite(n): 27, Zeilen: 4ff
Testprinzip

ELISA steht für enzyme linked immunosorbent assay. Er dient dem quantitativen Nachweis von Antigenen. Es wurde der „IMMUNOZYM Lp(a)“ der Firma Immuno verwendet, bei dem es sich um einen Einschritt-Sandwich-ELISA handelt (Immunozym Lp(a), Immuno GMBH). In einem ersten Reaktionsschritt werden Plasmaproben zusammen mit einem Konjugat in die Vertiefungen des ELISA-Teststreifen gegeben. Die Vertiefungen sind mit spezifischen, polyklonalen Antikörpern gegen Apo(a) beschichtet. Das Konjugat besteht aus spezifischen, monovalenten, gegen Apo(a) gerichtete Fab-Fragmenten, die mit einer Peroxidase gekoppelt sind. In einem ersten Schritt werden Apo(a)-haltige Partikel an die Festphase gebunden und gleichzeitig durch das Fab-Fragment an das Enzym gekoppelt. Im zweiten Schritt wird Wasserstoffperoxid und ein Chromogen zugeführt, das durch die Peroxidase zu einer blau gefärbten Substanz oxidiert wird. Je mehr Lp(a) im Plasma vorhanden ist, desto mehr Peroxidase ist an das Apo(a) gebunden und desto schneller erfolgt

die Farbreaktion. Durch Zugabe von Schwefelsäure wird die Reaktion gestoppt und es kommt zu einem Farbumschlag nach gelb. Da die Farbintensität der Lp(a)-Konzentration proportional ist, kann jene nach Messung der Extinktion errechnet werden.

2.3.3.1 Testprinzip

ELISA steht für enzyme linked immunosorbent assay. Er dient dem quantitativen Nachweis von Antigenen. Es wurde der „IMMUNOZYM Lp(a)“ der Firma Immuno verwendet, bei dem es sich um einen Einschritt-Sandwich-ELISA handelt (Immunozym Lp(a), Immuno GMBH). In einem ersten Reaktionsschritt werden Plasmaproben zusammen mit einem Konjugat in die Vertiefungen des ELISA-Teststreifen gegeben. Die Vertiefungen sind mit spezifischen, polyklonalen Antikörpern gegen Apo(a) beschichtet. Das Konjugat besteht aus spezifischen, monovalenten, gegen Apo(a) gerichtete Fab-Fragmenten, die mit einer Peroxidase gekoppelt sind. In einem ersten Schritt werden Apo(a)-haltige Partikel an die Festphase gebunden und gleichzeitig durch das Fab-Fragment an das Enzym gekoppelt. Im zweiten Schritt wird Wasserstoffperoxid und ein Chromogen zugeführt, das durch die Peroxidase zu einer blau gefärbten Substanz oxidiert wird. Je mehr Lp(a) im Plasma vorhanden ist, desto mehr Peroxidase ist an das Apo(a) gebunden und desto schneller erfolgt die Farbreaktion. Durch Zugabe von Schwefelsäure wird die Reaktion gestoppt und es kommt zu einem Farbumschlag nach gelb. Da die Farbintensität der Lp(a)-Konzentration proportional ist, kann jene nach Messung der Extinktion errechnet werden.

Anmerkungen

Identisch, ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20140422015100

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki