Fandom

VroniPlag Wiki

Lh/Fragment 001 01

< Lh

31.358Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 1, Zeilen: 1ff
Quelle: Luigs 2004
Seite(n): 1-2, Zeilen: 1:1ff. - 2:1ff.
1. Einleitung

1.1 Hämostaseologie

Die Lehre von der Blutstillung oder Hämostaseologie umfasst das Zusammenspiel von Gefäßwand, Thrombozyten, plasmatischen Gerinnungsfaktoren und Fibrinolysemechanismen (Kleihauer et al. 1978).

Im Rahmen der primären Hämostase oder Blutstillung entsteht zunächst ein Plättchenthrombus, der nach etwa 1-3 Minuten Blutungszeit zur vorläufigen Blutstillung führt.

Durch enzymatische Bildung eines Fibringerüstes (sekundäre Hämostase oder Blutgerinnung) wird dieser Thrombus vergrößert und verfestigt. Später wird der Thrombus organisiert und überflüssiges Fibrin durch das fibrinolytische System aufgelöst.

Unter physiologischen Bedingungen stehen Gerinnung und Fibrinolyse in einem Gleichgewicht, das aber unter pathologischen Bedingungen sowohl zugunsten der Gerinnungsförderung als auch der Gerinnungshemmung mit daraus resultierender Thrombose- bzw. Blutungsneigung verschoben sein kann.

1.1.1 Blutstillung

Als Blutstillung werden die physiologischen Reaktionen auf einen durch eine Gefäßverletzung von Arteriolen oder Venolen drohenden Blutverlust bezeichnet. Bei Verletzung größerer Gefäße ist zumeist eine spontane Blutstillung nicht möglich (Kleihauer et al. 1978).

Der Ablauf der Blutstillung lässt sich in drei Phasen aufteilen, wobei die Übergänge fließend sind (Hiemeyer et al. 1972, Weiß et Jelkmann 1997):

1. Posttraumatische Sofort- oder Frühphase

(reflektorische Vasokonstriktion, Thrombozytenadhäsion, Aktivierung des Extrinsic- und des Intrinsic-Systems) In dieser Phase kommt es an Gefäßen mit glatter Muskulatur zu einer proximal und distal der Läsion auftretenden reflektorischen Vasokonstriktion, [so dass sich der Blutstrom verlangsamt und sowohl die zelluläre als auch die plasmatische Gerinnung begünstigt wird.]

[Seite 1]

1. Einleitung

1.1 Hämostaseologie

Die Lehre von der Blutstillung oder Hämostaseologie umfaßt das Zusammenspiel von Gefäßwand, Thrombozyten, plasmatischen Gerinnungsfaktoren und Fibrinolysemechanismen (Kleihauer et al. 1978):

Im Rahmen der primären Hämostase oder Blutstillung entsteht zunächst ein Plättchenthrombus, der nach etwa 1-3 Minuten Blutungszeit zur vorläufigen Blutstillung führt.

Durch enzymatische Bildung eines Fibringerüstes (sekundäre Hämostase oder Blutgerinnung) wird dieser Thrombus vergrößert und verfestigt.

Später wird der Thrombus organisiert und überflüssiges Fibrin durch das fibrinolytische System aufgelöst.

Unter physiologischen Bedingungen stehen Gerinnung und Fibrinolyse in einem Gleichgewicht, das aber unter pathologischen Bedingungen sowohl zugunsten der Gerinnungsförderung als auch der Gerinnungshemmung mit daraus resultierender Thrombose- bzw. Blutungsneigung verschoben sein kann.

1.1.1 Blutstillung

Als Blutstillung werden die physiologischen Reaktionen auf einen durch eine Gefäßverletzung von Arteriolen oder Venolen drohenden Blutverlust bezeichnet. Bei Verletzung größerer Gefäße ist zumeist eine spontane Blutstillung nicht möglich (Kleihauer et al. 1978).

Der Ablauf der Blutstillung läßt sich in drei Phasen aufteilen, wobei die Übergänge fließend sind (Hiemeyer et al. 1972, Weiß et Jelkmann 1997):

[Seite 2]

1.Posttraumatische Sofort- oder Frühphase (reflektorische Vasokonstriktion, Thrombozytenadhäsion, Aktivierung des Extrinsic- und des Intrinsic-Systems)

In dieser Phase kommt es an Gefäßen mit glatter Muskulatur zu einer proximal und distal der Läsion auftretenden reflektorischen Vasokonstriktion , so daß sich der Blutstrom verlangsamt und sowohl die zelluläre als auch die plasmatische Gerinnung begünstigt wird.

Anmerkungen

identisch, ohne Hinweis auf eine Übernahme

Hier beginnt eine Übernahme aus ein und derselben Quelle, die sich bis auf Seite 22 lückenlos fortsetzt.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki