Fandom

VroniPlag Wiki

Mak/010

< Mak

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Geringe MRSA Inzidenz einer neurochirurgischen Intensivstation bei einer Langzeitstudie mit über 10 000 Patienten

von Markus Kleinpoppen

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mak/Fragment 010 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-05-14 15:53:58 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Krey 2004, Mak, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 10, Zeilen: 1-7
Quelle: Krey 2004
Seite(n): 9, Zeilen: 17-24
[In Kliniken in den USA beispielsweise um mehr als das zehnfache von 2,4% (1974)] auf 29% (1991). Die höchsten Anstiege waren in den größten Krankenhäusern zu verzeichnen.

Heute sind die MRSA weltweit verbreitet und die Häufigkeit von Infektionen und Krankheitsausbrüchen nimmt stetig zu. Daten aus dem US - Sentry – Programm (1998) und dem Scope - Projekt (1998) zeigen, dass 26% bzw. 29% der S.aureus, welche im Zusammenhang mit Septikämien isoliert wurden, Methicillin-resistent waren (Marshall et al., 1998).


Marshall SA, Wilke WW, Pfaller MA, Jones RN. Staphylococcus aureus and coagulase-negative staphylococci from blood stream infections: frequency of occurrence, antimicrobial susceptibility, and molecular (mecA) characterization of oxacillin resistance in the SCOPE program. Diagn Microbiol Infect Dis. 1998; 30: 205-214

In Kliniken in den USA beispielsweise stieg der prozentuale Anteil von MRSA an nosokomialen Infektionen um mehr als das 10fache von 2,4% (1974) auf 29% (1991) an, wobei die höchsten Anstiegen [sic] erwartungsgemäß in den größten Krankenhäusern zu verzeichnen waren [113]. Heute ist die Methicillin- Resistenz bei S.aureus weltweit verbreitet und die Häufigkeit von Infektionen und Krankheitsausbrüchen nimmt stetig zu. Jüngste Daten aus dem US SENTRY–Programm (1998) und dem SCOPE-Projekt (1998) zeigen, dass 26%, bzw. 29% der S.aureus, welche im Zusammenhang mit Septikämien isoliert wurden, Methicillin-resistent waren [95, 115].

95. Marshall SA, Wilke WW, Pfaller MA, Jones RN. Staphylococcus aureus and coagulase-negative staphylococci from blood stream infections: frequency and [sic] occurence [sic], antimicrobial susceptibility, and molecular (mecA) characterization of oxacillin resistance in the SCOPE program. Diagn. Microbiol. Infect. Dis. 1998; 30: 205-14

113. Panilo AL, Culver DH, Gaynes RP et al. Methicillion-resistant Staphylococcus aureus in U.S. hospitals, 1975-1991. Infect. Control Hosp. Epidemiol. 1992; 3:582-6.

115. Pfaller MA, Jones RN, Doern GV, et al. Bacterial pathogens isolated from patients with bloodstream infection: frequencies of occurrence and antimicrobial susceptibility patterns from the SENTRY antimicrobial surveillance program (United States and Canada, 1997). Antimicrob Agents Chemother (United States), Jul 1998, 42(7) p1762-70

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Klgn

[2.] Mak/Fragment 010 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-05-14 12:43:04 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Kitzrow 2000, Mak, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 10, Zeilen: 8-15
Quelle: Kitzrow 2000
Seite(n): 10, Zeilen: 15 ff.
Die Daten des „Nationalen Referenzlabors für die Lysotypie von MRSA“ in Bonn, verdeutlichen eine ähnliche Problematik auch für Deutschland. In den Jahreskollektiven der stationär behandelten Patienten, zeigte sich eine Zunahme des MRSA Anteils an allen S. aureus Isolaten während des allgemein stationären Aufenthaltes von 4,8% (1987) auf 16,3% (1993). Die Studie der Paul-Ehrlich-Gesellschaft aus dem Jahre 1998 erbrachte einen Durchschnittswert von 15,2 % MRSA Anteils, an allen S. aureus Isolaten in den 33 bundesweit beteiligten mikrobiologischen Laboratorien. Damit wächst auch in Deutschland die MRSA Problematik. Die Daten des ”Nationalen Referenzlabors für die Lysotypie von S. aureus” in Bonn verdeutlichen eine ähnliche Problematik auch für Deutschland. In den Jahreskollektiven stationär behandelter Patienten zeigte sich eine Zunahme des Anteils an MRSA-Stämmen von 4,8% im Jahre 1987 auf 16,3% im Jahre 1993. Diese Zahlen dürften die Realität nur z.T. widerspiegeln, da in der Regel nur ausgewählte Isolate zur Lysotypie eingesandt werden. Die Studie der Paul-Ehrlich-Gesellschaft aus dem Jahre 1998 erbrachte einen Durchschnittswert von 15,2% MRSA in den 33 bundesweit beteiligten mikrobiologischen Laboratorien. Damit wächst auch in der Bundesrepublik Deutschland die MRSA-Problematik.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Die Quelle für die Zahlenangaben wird auch in der Quelle nicht näher benannt.

Sichter
(SleepyHollow02), Hindemith

[3.] Mak/Fragment 010 16 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-05-14 15:53:51 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Heitlinger 2003, Mak, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 10, Zeilen: 16-20
Quelle: Heitlinger 2003
Seite(n): 10, Zeilen: 9-14
Während in den skandinavischen Ländern und den Niederlanden, schon früh durch konsequente krankenhaushygienische Maßnahmen die MRSA Raten unter 1% liegen (Belkum et al., 2001), liegen sie in Italien bei 26% und in weiter südlichen Ländern bei 30%. Hohe MRSA Raten werden auch aus Irland und Großbritannien beschrieben (Daschner et al., 2002).

v. Belkum A. 40 years of methicillin resistant Staphylococcus aureus. BMJ. 2001; 22: 644-645

Daschner F, Schumpelick V. MRSA as a challenge to clinical organization Chirurg. 2002; 73: 924-929

Während in den Skandinavischen Ländern und den Niederlanden, insbesondere durch konsequente krankenhaushygienische Maßnahmen, die MRSA-Raten unter 1 % liegen (8), liegen sie in Italien bei 26 % und in den südlicheren Ländern bei 30 %. Hohe MRSA-Raten werden auch aus Irland und Großbritannien beschrieben (25, 70).

8 Belkum v. A, Verbrugh H. 40 years of methicillin resistant Staphylococcus aureus. Br Med J 2001; 323: 644-645

25 Daschner FD, Schumpelick V. MRSA als Herausforderung an die klinische Organisation. Chirurg 2002; 73: 924-929

70 McDonald P, Mitchell E, Johnson H, Rossney A, Humphreys H, Glynn G, Burd M, Doyle D, McDonnell B. MRSA bacteraemia: North/South Study of MRSA in Ireland 1999. J Hosp Infect 2002; 52: 288-291

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Man beachte auch, dass der Verweis auf "Belkum et al., 2001" nicht zum Eintrag im Literaturverzeichnis passt. Bei diesem wird außerdem der Zweitautor nicht genannt, siehe [1].

Sichter
(Hindemith) Klgn


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20150514155940

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki