Fandom

VroniPlag Wiki

Mak/011

< Mak

31.288Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Geringe MRSA Inzidenz einer neurochirurgischen Intensivstation bei einer Langzeitstudie mit über 10 000 Patienten

von Markus Kleinpoppen

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mak/Fragment 011 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-05-14 15:53:43 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Henscheid 2001, Mak, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 11, Zeilen: 1-19
Quelle: Henscheid 2001
Seite(n): 11, 12, Zeilen: 11: 1ff; 12: 1ff
1.2 Die Bedeutung von MRSA als Erreger nosokomialer Infektionen

In den meisten Studien werden abhängig vom Ort des Infektionserwerbs zwei verschiedene Arten von Infektionen unterschieden (Vincent et al., 1995). Dies sind zum einen die Community-aquired Infektion und die Hospital-aquired Infektion. Infektionen, deren Auftreten in einem zeitlichen, räumlichen und kausalen Zusammenhang mit einem Krankenhausaufenthalt stehen, werden als nosokomiale Infektionen oder Hospital-aquired Infections bezeichnet. Zu den Hospital-aquired Infections zählen unter anderem die Intensive Care Unit-aquired Infections, als ein Teil der nosokomialen Infektionen. In der vorliegenden Arbeit geht es im Weiteren um die Intensive Care Unit aquired Infektions. Die Erreger dieser nosokomialen Infektionen können endogenen, oder exogenen Ursprungs sein. Keime können die Patienten entweder über Kontakt mit dem behandelnden Krankenhauspersonal, oder im Verlauf invasiver Behandlungs- und Untersuchungsmaßnahmen erreichen. Auch die Standortflora des Patienten stellt ein endogenes Infektionsrisiko dar. Die nosokomiale Infektion muss während des Krankenhausaufenthaltes erworben sein, kann jedoch auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus manifest werden. Infektionen, die sich zum Zeitpunkt der Aufnahme im Krankenhaus in der Inkubationsphase befinden und dann während des Krankenhausaufenthaltes manifest werden, gelten ebenfalls als nosokomiale Infektionen. Die hier angegebene Beschreibung der nosokomialen Infektion, folgt der Definition der Centers for Disease Control and Prevention in den Vereinigten Staaten (Garner et al., 1988).


Garner JS. CDC definitions for nosocomial infections, 1988. Am J Infect Control. 1988; 16: 128-40. Erratum in: Am J Infect Control 1988; 16: 177

Vincent JL, Bihari DJ, Suter PM. The prevalence of nosocomial infection in intensive care units in Europe. Results of the European Prevalence of Infection in Intensive Care (EPIC) Study. EPIC International Advisory Committee. JAMA. 1995; 274: 639-644

1 Einleitung

1.1 Nosokomiale Infektionen

1.1.1 Definition

Im angloamerikanischen Schrifttum werden abhängig vom Ort des Infektionserwerbs drei verschiedene Arten von Infektionen unterschieden [136]:

• Community-acquired Infection</br> • Hospital-acquired Infection</br> • Unit-acquired Infection</br>

Infektionen, deren Auftreten in einem zeitlichen, räumlichen und kausalen Zusammenhang mit einem Krankenhausaufenthalt stehen, werden als nosokomiale Infektionen bezeichnet, im angloamerikanischen also Hospital-acquired Infections. Genaugenommen handelt es dabei nur um einen Teil der nosokomialen Infektionen, denn auch in ambulanten Einrichtungen können natürlich Infektionen erworben werden. Es soll im folgenden aber ausschließlich um die im Krankenhaus erworbenen, nosokomialen Infektionen gehen. Zu den Unit-acquired Infections zählen unter anderem die Intensiv Care Unit-acquired Infections, also einer Unterart der nosokomialen Infektionen.

Die Erreger dieser Infektionen können endogenen oder exogenen Ursprungs sein. Keime können die Patienten entweder über Kontakt mit dem behandelnden Krankenhauspersonal oder im Verlauf invasiver Behandlungs- und Untersuchungsmaßnahmen erreichen. Die Standortflora des Patienten stellt ein Keimreservoir für endogene Infektionsübertragung dar.

Die nosokomiale Infektion muss während des Krankenhausaufenthaltes erworben sein, kann jedoch auch erst nach der Entlassung aus dem Krankenhaus manifest werden. [...] Infektionen, die sich zum Zeitpunkt der Aufnahme in das Krankenhaus in der Inkubationsphase befinden und dann während des Krankenhausaufenthaltes manifest werden, gelten nicht als nosokomiale Infektionen.

[S. 12]

Die hier angegebene Beschreibung der nosokomialen Infektionen folgt der Definition der Centers for Disease Control and Prevention in den Vereinigten Staaten [53].


[53] Garner, J. S., Jarvis, W. R., Emori, T. G., Horan, T. C., Hughes, J. M. Centers for disease control and prevention definitions for nosocomial infections Am. J. Infect. Control 16, 128 – 40 (1988)

[136] Vincent, J. L., Bihari, D. J., Suter, P. M., Bruining, H. A., White, J., Nicolas-Chanoin, M. H., Wolff, M., Spencer, R. C., Hemmer, M. The prevelance of nosocomial infection in intensive care units in Europe. Results of the European Prevalence of Infection in Intensive Care (EPIC) Study. J. A. M. A. 274, 639 – 644 (1995)

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Man beachte auch die fehlerhaften Literaturverweise:

  • Beim Artikel von Garner et al. fehlen im Literaturverzeichnis alle Koautoren, siehe [1]
  • Beim Artikel von Vincent et al. fehlen im Literaturverzeichnis einige Koautoren, siehe [2]
Sichter
Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20150514155856

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki