Fandom

VroniPlag Wiki

Mb/032

< Mb

31.351Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Voice over IP. Rechtsprobleme der Konvergenz von Internet und Telefonie

von Dr. Mareike Bonnekoh

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mb/Fragment 032 06 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-09 16:03:28 Kybot
Fragment, GRN Skript 1999, Gesichtet, Mb, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 32, Zeilen: 6-9
Quelle: GRN_Skript_1999
Seite(n): 35, Zeilen: 13-16
Die verschiedenen Teile eines Netzverbunds können sehr unterschiedliche Topologien, Bandbreiten, Verzögerungen, Paketgrößen u. ä. haben. TCP soll die verschiedenen Merkmale von Verbundnetzen dynamisch anpassen und die Gesamtarchitektur dadurch robuster machen. Ein Netzverbund unterscheidet sich von einem Einzelnetz dahingehend, daß verschiedene Teile eventuell total unterschiedliche Topologien, Bandbreiten, Verzögerungen, Paketgrößen und andere Parameter haben. TCP wurde entwickelt, um die verschiedenen Merkmale von Verbundnetzen dynamisch anzupassen und das gesamte Gebilde robuster zu machen.
Anmerkungen

Ein wenig umformuliert, aber der Gedanke ist noch gut erkennbar. Keine Quellenhinweise.

Sichter
(SleepyHollow02), Guckar

[2.] Mb/Fragment 032 29 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-17 18:58:56 Fret
Fragment, GRN Skript 1999, Gesichtet, Mb, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02, Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 32, Zeilen: 28-31, 34
Quelle: GRN_Skript_1999
Seite(n): 35, Zeilen: 24-26, 28
[Seite 32, Zeile 28-31]

Dazu müssen Sender und Empfänger Endpunkte, sog. „Sockets“, erstellen. Jedes „Socket“ hat eine Socketnummer, die aus der IP-Adresse des Hosts und einer 16-Bit-Nummer („Port-Nummer“) für den lokalen „Port“ des Hosts besteht.

[Seite 32, Zeile 34]

Portnummern unter 256 bezeichnet man als [„well-known Ports“, da sie für Standarddienste reserviert sind.118]


[118 Tanenbaum, Computernetzwerke, a. a. O., S. 557.]

[Seite 35, Zeile 24-26]

Um einen TCP-Dienst nutzen zu können, müssen der Sender und der Empfänger einen Endpunkt namens Socket erstellen. Jeder Socket hat eine Socketnummer, die aus der IP-Adresse des Hosts und einer 16-Bit-Nummer für den lokalen Port des Hosts bereitsteht.

[Seite 35, Zeile 28]

Portnummern unter 256 nennt man „well-known Ports“. Sie sind für Standarddienste reserviert.

Anmerkungen

Leicht umformuliert. Keine Quellenangabe.

Sichter
(Graf Isolan), Guckar


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Kybot, Zeitstempel: 20120809154822

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki