Fandom

VroniPlag Wiki

Mb/101

< Mb

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Voice over IP. Rechtsprobleme der Konvergenz von Internet und Telefonie

von Dr. Mareike Bonnekoh

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mb/Fragment 101 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-22 08:53:31 Fret
Fragment, Gesichtet, Holznagel Hombergs 2003, Mb, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 101, Zeilen: 12-23
Quelle: Holznagel Hombergs 2003
Seite(n): 10, Zeilen: online; Gliederungspunkt III 2
Die DTAG bietet ihren Wettbewerbern bislang im IP-Bereich Vorleistungsprodukte an, bei denen sie den Internetverkehr ihrer T-DSL-Kunden an ihren Breitband Points-of-Presence (BB-PoP) übergibt. Es handelt sich hierbei um die Produkte T-DSL-ZiSP, ISP-Gate und OnlineConnect.355 Die Produkte haben gemeinsam, dass lediglich der Internetverkehr der T-DSL-Kunden übergeben wird und die Leistungen nicht die gesamte Verbindung bis zum endkundenseitigen Netzabschlusspunkt umfassen. Die Wettbewerber können auf Basis der angebotenen Vorleistungsprodukte keine eigenen DSL-Produkte anbieten, so dass es sich nicht um die Gewährung um Bitstrom-Zugang im hier zugrunde gelegten Sinne handelt. Um eigene DSL-Anschlüsse anbieten zu können, müssten die Vorleistungsprodukte der DTAG in der Weise erweitert werden, dass sie Zugang bis zum Netzabschlusspunkt auf der Endkundenseite ermöglichten.

355 Zu der Beschreibung der DTAG-Produkte vgl. insgesamt Schwarz-Schilling, Bitstream Access from a German Perspective, Vortrag bei der ETP vom 21.5.2003, Folie 12.

[...] Die DTAG bietet Wettbewerbern im IP-Bereich Vorleistungsprodukte an, bei denen sie den Internetverkehr ihrer T-DSL-Kunden an ihren Breitband Points-of-Presence (BB-PoP) übergibt. Im Einzelnen handelt es sich um die Produkte T-DSL-ZISP, ISP-Gate und OnlineConnect (ehemals T-Interconnect Online-Connect).17 [...]

Da jedoch bei all diesen Produkten nur der Internetverkehr der T-DSL-Kunden übergeben wird und die Leistungen somit nicht die gesamte Verbindung bis zum endkundenseitigen Netzabschlusspunkt umfassen, handelt es sich hier nicht um Bitstromzugang im oben skizzierten Sinne.19 Eigene DSL-Produkte können die Wettbewerber auf Basis der benannten Vorleistungen nicht anbieten.

Würden die DTAG-Produkte hingegen in der Weise erweitert, dass sie Zugang bis zum Netzabschlusspunkt auf der Endkundenseite ermöglichten, so könnten die Wettbewerber auch eigene DSL-Anschlüsse anbieten. [...]


17 Vgl. zu der Beschreibung der DTAG-Produkte insgesamt Schwarz-Schilling, Bitstream Access from a German Perspective, Vortrag bei der ETP v. 21.5.2003, Folie 12.
19 Anders noch Holznagel/Hombergs (o. Fußn. 9), S. ;41.

Anmerkungen

Die Quelle wird im gesamten Abschnitt nicht genannt.

Sichter
Strafjurist

[2.] Mb/Fragment 101 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-22 09:01:37 Fret
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Holznagel Hombergs 2003, Mb, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 101, Zeilen: 26-29
Quelle: Holznagel Hombergs 2003
Seite(n): 10, Zeilen: online; Gliederungspunkt III 1
2.) Zugang auf ATM-Ebene

Bitstrom-Zugang auf ATM-Ebene bedeutet, dass die Hochgeschwindigkeitsverbindung zum Endkunden mittels des Kupfer-Teilnehmeranschlusses und eine Übertragungsleitung [sic!] vom DSLAM356 bis zu einem Netzknoten des [ATM-Netzes des Incumbent geleistet werden.357 Dort wird der Verkehr an das zusammengeschaltete ATM-Netz des Wettbewerbers übergeben.]


356 Digital Subscriber Line Access Multiplexor.
357 Holznagel/Hombergs, MMR Beilage 10/2003, 9, 10.

1. Zugang auf ATM-Ebene

Bitstromzugang auf ATM-Ebene bedeutet, dass die Hochgeschwindigkeitsverbindung zum Endkunden mittels des Kupfer-Teilnehmeranschlusses und eine Übertragungsleistung vom DSLAM bis zu einem Netzknoten des ATM-Netzes des Incumbent geleistet werden. Dort wird der Verkehr an das zusammengeschaltete ATM-Netz des Wettbewerbers übergeben.


9DSLAM steht für „Digital Subscriber Line Access Multiplexor”. Zu den technischen Grundlagen von Bitstromzugang vgl. Holznagel/Hombergs, MMR-Beil. 3/2003, 37, 38 f

Anmerkungen

Die praktisch wörtliche Übernahme bleibt als solche ungekennzeichnet. Fn.9 der Quelle befindet sich dort auf der vorhergehenden Seite bei einer ersten Nennung der erklärten Abkürzung.

Sichter
Strafjurist


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Fret, Zeitstempel: 20120822090705

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki