Fandom

VroniPlag Wiki

Mb/Fragment 035 12

< Mb

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 12-24
Quelle: Badach 2005
Seite(n): 8, Zeilen: 28-40
Eine Endeinrichtung für Voice over IP-Anwendungen nennt man „IP-Telefon“, wenn ein spezieller Telefonapparat benutzt wird, der de facto ein Rechner ist und an ein IP-Netzwerk angeschlossen wird. Es kann aber auch ein „normaler“ PC um bestimmte Funktionskomponenten so erweitert werden, dass er ein sog. „Soft-IP-Telefon“ darstellt. Wird ein Telefonat bei einem Soft-IP-Telefon über eine Web-Seite initiiert, spricht man hierbei auch von Webbasierter Telefonie. Für die Web-basierte Telefonie benötigt man eine Hardware- und Software-Erweiterung. Die Komponenten für Ein- und Ausgabe der Sprache (wie Mikrofon und Headset) werden in der Regel über eine Audio/Video-Adapterkarte (sog. „Soundkarte“) mit dem PC verbunden. Die Sprache wird durch die Soundkarte digitalisiert und komprimiert. Eine Software auf dem PC sorgt dann für die Verpackung der digitalisierten Sprache in IP-Pakete.127

127 Badach, Voice over IP, a. a. O., S. 8.

Eine Endeinrichtung für VoIP-Anwendungen nennt man IP-Telefon. Hierbei kann es sich einerseits um einen speziellen Telefonapparat handeln, der de facto ein Rechner ist und an ein IP-Netzwerk angeschlossen wird. Andererseits kann ein „normaler“ PC um bestimmte Funktionskomponenten so erweitert werden, dass er ein sog. Soft-IP-Telefon darstellt. Ein Telefonat kann bei einem Soft-IP-Telefon oft über eine Web-Seite initiiert werden, sodass man hierbei auch von Web-basierter Telefonie spricht.

Ein PC am Intranet/Internet benötigt für VoIP eine Hardware- und Software-Erweiterung. Die Komponenten für Ein- und Ausgabe der Sprache (Mikrofon, Headset, evtl. Lautsprecher) werden in der Regel über eine Audio/Video-Adapterkarte (auch Soundkarte genannt) mit dem PC verbunden. Die Sprache wird durch die Adapterkarte digitalisiert und komprimiert. Eine Software auf dem PC sorgt u.a. für die Verpackung der digitalisierten Sprache in IP-Pakete.

Anmerkungen

Trotz weitgehender Übereinstimmung wird nichts als Zitat gekennzeichnet. Die Quellenangabe zum Abschluss macht nicht deutlich, dass hier zwei Absätze fast unverändert übernommen wurden.

Sichter
(Graf Isolan), Guckar

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki