Fandom

VroniPlag Wiki

Mcp/130

< Mcp

31.366Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Energieversorgungssicherheit im Recht der Europäischen Union/ Europäischen Gemeinschaften

von Matthias Christoph Pröfrock

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mcp/Fragment 130 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-06-25 10:08:28 Plagin Hood
Fragment, Gesichtet (BC), KomplettPlagiat, Mcp, SMWFragment, Schneider 2006, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Plagin Hood, Nerd wp
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 130, Zeilen: 01-03
Quelle: Schneider 2006
Seite(n): 3, Zeilen: li 14-20
[Mit Aserbaidschan hat die EU Mitte November 2006 ebenfalls eine engere]Zusammenarbeit in Energiefragen vereinbart, wobei das Land nicht nur als Erdölproduzent für die EU, sondern auch aufgrund seiner geographischen Lage als Transitland zu Kasachstan von besonderer Bedeutung ist. [Mit Aserbaidschan hat die EU Mitte November 2006 ebenfalls eine engere] Zusammenarbeit in Energiefragen vereinbart, wobei das Land nicht nur als Erölproduzent für die EU, sondern auch aufgrund seiner geographischen Lage als Transitland zu Kasachstan von besonderer Bedeutung ist.
Anmerkungen

Ebenfalls in: Wissenschaftliche Dienste des Deutschen Bundestags, Der aktuelle Begriff 2006 (enthält verschiedene WD-Berichte), S. 218/219, im Gegensatz zum obigen Link dort ungeschützt gegen direktes Kopieren mit Strg. c/v, http://www.bundestag.de/dokumente/analysen/2006/Der_aktuelle_Begriff_2006.pdf

Sichter

[2.] Mcp/Fragment 130 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-06-25 10:31:15 Plagin Hood
Fragment, Gesichtet (BC), Mcp, SMWFragment, Schneider 2006, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 130, Zeilen: 08-13
Quelle: Schneider 2006
Seite(n): 3, Zeilen: re 15-28
Einen weiteren Schwerpunkt sollen die rohstoffreichen zentralasiatischen Republiken Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan und Tadschikistan bilden. Eine einheitliche geopolitische Strategie gegenüber diesen Republiken, die an die Krisenregionen Iran und Afghanistan grenzen, existierte bisher nicht. Die autokratisch regierten zentralasiatischen Republiken wurden in der Vergangenheit von der EU wegen ihrer Menschenrechtsverletzungen kritisiert. Einen weiteren Schwerpunkt der „neuen Ostpolitik“ sollen die rohstoffreichen zentralasiatischen Republiken Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan und Tadschikistan bilden. [...] eine einheitliche geopolitische Strategie gegenüber diesen Republiken, die an die Krisenregionen Iran und Afghanistan grenzen, existierte bisher nicht. Die autokratisch regierten zentralasiatischen Republiken wurden in der Vergangenheit von der EU vielmehr wegen ihrer Menschenrechtsverletzungen kritisiert.
Anmerkungen

Ebenfalls in: Wissenschaftliche Dienste des Deutschen Bundestags, Der aktuelle Begriff 2006 (enthält verschiedene WD-Berichte), S. 218/219: [1]

Sichter

[3.] Mcp/Fragment 130 15 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-06-25 10:32:47 Plagin Hood
Fragment, Gesichtet (BC), Mcp, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Thoma 2007, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 130, Zeilen: 15-17
Quelle: Thoma 2007
Seite(n): 1, Zeilen: (Einleitung/Zusammenfassung)
Die EU ist mit dem Beitritt Bulgariens und Rumäniens am 1. Januar 2007 zum Anrainer des Schwarzen Meeres geworden. Sie hatte daher ihre Ziele und Interessen im Hinblick auf die Schwarzmeerregion bereits im Vorfeld dieser Erweiterung neu ausgerichtet. Mit dem Beitritt Bulgariens und Rumäniens am 1. Januar 2007 ist die Europäische Union (EU) zum Anrainer des Schwarzen Meeres geworden. So überrascht es nicht, dass sie ihre Ziele und Interessen im Hinblick auf die Schwarzmeerregion bereits im Vorfeld dieser Erweiterung neu ausgerichtet und konkretisiert hat:
Anmerkungen
Sichter

[4.] Mcp/Fragment 130 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-06-25 10:34:33 Plagin Hood
Fragment, Gesichtet (BC), Mcp, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Thoma 2007, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood, Nerd wp
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 130, Zeilen: 26-30
Quelle: Thoma 2007
Seite(n): 1, Zeilen: (Einleitung/Zusammenfassung)
Die Mitteilung der Kommission vom 4. Dezember 2006 zur Stärkung der ENP rückte die Schwarzmeerkooperation in das Zentrum der Aufmerksamkeit.[537] Als neuen, multilateralen Ansatz in der Region schlägt die Kommission in ihrer Mitteilung vom 11. April 2007 eine "Schwarzmeersynergie– eine neue Initiative der regionalen [Zusammenarbeit“ nach dem Vorbild der "Nördlichen Dimension" vor.] Aktuell rückte die Schwarzmeerkooperation durch die Mitteilung der Kommission vom 4. Dezember 2006 zur Stärkung der ENP in das Zentrum der Aufmerksamkeit. [...]Als neuen, multilateralen Ansatz in der Region schlägt die Kommission in ihrer Mitteilung vom 11. April 2007 eine "Schwarzmeersynergie - eine neue Initiative der regionalen Zusammenarbeit" vor, die nach dem Vorbilde der "Nördlichen Dimension" regionale Projekte im Südosten Europas fördern soll.
Anmerkungen

Fußnote [537] ist möglicherweise nur zur Verschleierung hinzugefügt worden. Der voranstehende Satz weist nämlich größere Ähnlichkeit mit der Fundstelle (Thoma 2007) auf. Die Wortgruppen "Dezember 2006", "Stärkung der ENP", "Aufmerksamkeit" führen zu keinem Suchtreffer in der referenzierten Quelle der Fußnote [537].

Sichter


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Plagin Hood, Zeitstempel: 20140625103902

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki