FANDOM


Neurobiologische Wirkmechanismen antidepressiver Therapieverfahren

von Prof. Dr. Dr. Martin Ekkehard Keck

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mek/Fragment 028 00 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2017-09-13 20:25:52 WiseWoman
Erhardt 2003, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Mek, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
MekHunter
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 028, Zeilen: Abb. 1
Quelle: Erhardt 2003
Seite(n): 022, Zeilen: 04
Mek 028 habil Mek 028 Erhardt
Anmerkungen

Kopie der Abbildung ohne Quellenangabe.

Sichter
(MekHunter), PlagProf:-), WiseWoman

[2.] Mek/Fragment 028 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2017-09-16 17:16:47 Schumann
Fragment, Gesichtet, Mek, SMWFragment, Schindele 2003, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
MekHunter
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 028, Zeilen: 01 ff. (komplett)
Quelle: Schindele 2003
Seite(n): 031, 032, Zeilen: 031:19-21,23-26; 032:01-13
Um eine Läsion des Sinus sagittalis superior zu vermeiden und möglichst wenig Hirngewebe zu beschädigen, wurde die Sonde in einem Seitwinkel von 10° implantiert.

[Abb. 1]

Mit einem Dentalbohrer (Durchmesser 1,2 mm) wurden die Durchtrittsstelle für die Mikrodialyse-Sonde und zwei Löcher für die beiden zur Fixierung des Implantats dienenden Titan-Mikroschrauben in den Schädelknochen gebohrt. Nach der stereotaktischen Einführung der Sonde wurde das Implantat mit Hilfe von lichthärtendem, dualem Zahnzement (Twinlook® cement, Kulzer, Dormagen) an den beiden Schrauben und der Kalotte befestigt. Auf die beiden Kanülenenden der Mikrodialyse-Sonde wurden zwei etwa 4,5 cm lange Polyethylen-Schläuche (SIMS Portex®, Kent, England; Durchmesser: 0,38 mm) aufgesteckt und mit Hilfe von Zahnzement (Kallocryl® CPGM, Dr. Speier GmbH, Münster) mit dem Implantat verbunden. Abschließend wurde die Wunde desinfiziert (Braunol®, Braun Melsungen AG, Melsungen).

Am Tag des Experiments wurden die Ratten an die Mikrodialyse angeschlossen: Die um 45° nach außen gebogene Kanüle wurde mit einem Eppendorf-Tube zum Auffangen der Dialyseflüssigkeit verschlossen. Die gerade Kanüle wurde über einen ca. 1 m langen Polyethylen-Schlauch (SIMS Portex®, Kent, England; Durchmesser: 0,38 mm) mit einer Mikroperfusionspumpe (TSE-Systems, E 540220, Bad Homburg, [Deutschland) verbunden.]

[...]

"Winkel": Um eine Zerstörung des Sinus sagittalis zu vermeiden und möglichst wenig Hirngewebe zu beschädigen, wurde die Sonde in einem Seitwinkel von 10° implantiert.

[...]

Mit einem Dentalbohrer (Durchmesser 1,2 mm) wurde die Durchtrittsstelle für die Mikrodialyse-Sonde und zwei Löcher für die beiden zur Fixierung des Implantats dienenden rostfreien Mikroschrauben in den Schädelknochen gebohrt. Nach der Einführung der Sonde mittels des Stereotakten wurde das Implantat mit Hilfe von lichthärtendem, dualem

[Seite 32]

Zahnzement (Twinlook® cement, Kulzer, Dormagen, Deutschland) an den beiden Schrauben und der Schädelkalotte befestigt. Auf die beiden Kanülenenden der Mikrodialyse-Sonde wurden zwei etwa, 4,5 cm lange Polythene-Schläuche (SIMS Portex®, Kent, England; Durchmesser: 0,38 mm) aufgesteckt und mit Hilfe von rotem Zahnzement (Kallocryl® CPGM, Dr, Speier GmbH, Münster, Deutschland) mit dem Implantat verbunden. Das System wurde zuvor mit Ringer-Lösung gespült und auf Durchgängigkeit überprüft Abschließend wurde die Wunde desinfiziert (Braunol®, Braun Melsungen AG, Melsungen, Deutschland).

2.2.3. Experimenteller Ablauf der Mikrodialyse

Drei Tage später, am Tag des Experiments, wurden die Ratten an die Mikrodialyse angeschlossen: Die um 45° nach außen gebogene Kanüle wurde mit einem Eppendorf-Tube zum Auffangen der Dialyseflüssigkeit verschlossen. Die gerade Kanüle wurde über einen ca. 3 m langen Polythene-Schlauch (SIMS Portex®, Kent, England; Durchmesser. 0,38 mm) mit einer Mikroperfusionspumpe (TSE-Systems, E 540220, Bad Homburg, Deutschland) verbunden.

Anmerkungen

Die Beschreibung von "Winkel" taucht bei Schindele 2003 als Tabellenlegende auf, in der untersuchten Arbeit im Fließtext.

Sichter
(MekHunter), WiseWoman


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20170913202738

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.