FANDOM


Neurobiologische Wirkmechanismen antidepressiver Therapieverfahren

von Prof. Dr. Dr. Martin Ekkehard Keck

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mek/Fragment 030 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2017-09-13 20:59:37 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Mek, SMWFragment, Schindele 2003, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
MekHunter
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 030, Zeilen: 12-30
Quelle: Schindele 2003
Seite(n): 034-037, Zeilen: 034:18-22; 035:01-18; 036:01-25; 037:01-02
Alprazolam (8-Chlor-1-methyl-6-phenyl-4H-[1,2,4]-triazolo[4,3-a][1,4] benzodiaze­pin; C17H13CIN4) ist ein sog. Triazolobenzodiazepin, d.h. ein Triazolring (ein 5er-Ring mit 3 Stickstoffen) ist in die Struktur der Benzodiazepine eingebaut. Alprazolam ist ein mittellangwirkendes Benzodiazepin mit einer Halbwertszeit von 10 bis 15 Stunden bei oraler Gabe beim Menschen (Söderpalm, 1987), allerdings nur annäherungsweise 30-60 Minuten bei Ratten, da diese eine wesentlich größere metabolische Kapazität als Menschen aufweisen (Skelton et al., 2000c). Bei Alprazolam wurden mehrere Metabolite identifiziert: α-Hydroxyalprazolam, 4-Hydroxyalprazolam, Desmethylalprazolam sowie 26 weitere Metabolite. Auf Grund ihrer raschen Clearance entfalten diese Metabolite jedoch keine bedeutsame biologische Aktivität.

Temazepam (7-Chlor-3-hydroxy-1-methyl-5-phenyl-1H-1,4-benzodiazepin-2(3H)-on; C16H13CIN2O2, Hydroxydiazepam) entsteht in einem Nebenstoffwechselweg beim Abbau von Diazepam. Temazepam ist ein Vertreter der mittellangwirkenden Benzodiazepine mit einer Halbwertszeit von 5 bis 13 Stunden bei oraler Gabe beim Menschen. Alprazolam (A 8800, Sigma-Aldrich, Taufkirchen) und Temazepam (T 8275, Sigma-Aldrich) wurden als Reinsubstanz bezogen (Erlaubnis nach § 3 des Betäubungsmittelgesetzes, BtM-Nummer 322 83 30, 14.04.2000) und in einer Konzentration von 2 mg/ml gelöst (Eltrosonic Type 07 Ultracleaner, Wiesbaden).


Skelton, K.H., Nemeroff, C.B. & Owens, M.J. (2000c) [sic] A comparison of plasma alprazolam concentrations folowing [sic] different routes of chronic administration in the Sprague- Dawley rat: implications for psychotropic drug research. Psychopharmacology, 151, 76.

Söderpalm, B. (1987) Pharmacology of the benzodiazepines; with special emphasis on alprazolam. Acta Psychiatrica Scandinavica, 76, 39-46.

[Seite 034]

Bei Alprazolam wurden mehrere Metabolite identifiziert: a-Hydroxyalprazolam, 4-Hydroxyalprazolam, Desmethylalprazolam sowie 26 weitere Metabolite. Auf Grund ihrer raschen Clearance verursachen diese Metabolite keine bedeutsame biologische Aktivität (Abemethy et al., 1983; Dawson et al., 1984; Greenblatt et al., 1993).

[Seite 35]

2.4.1 Alprazolam

8-Chlor-1-methyl-6-phenyl-4H-[1,2,4]-triazolo[4,3-a][1,4] benzodiazepin

C17H13CIN4

[...]

Es ist ein sog. Triazolobenzodiazepin. Ein Triazolring (ein 5er-Ring mit 3 Stickstoffen) ist in die Struktur der Benzodiazepine eingebaut.

Alprazolam ist ein mittellangwirkendes Benzodiazepin mit einer Halbwertszeit von 10 bis 15 Stunden bei oraler Gabe beim Menschen (Dawson et al., 1984; Smith et al., 1984; Söderpalm, 1987), allerdings nur annäherungsweise 30-60 Minuten bei Ratten (Lau & Heatherington, 1997; Skelton et al., 2000b). Ratten haben eine wesentlich größere metabolische Kapazität als Menschen und eliminieren deshalb Benzodiazepine deutlich rascher (Skelton et al., 2000b).


[Seite 036]

2.4.2 Temazepam

7-Chlor-3-hydroxy-1-methyl-5-phenyl-1H-1,4-benzodiazepin-2(3H)-on

C16H13CIN2O2

Hydroxydiazepam

Temazepam entsteht in einem Nebenstoffwechselweg beim Abbau von Diazepam.

[...]

Temazepam ist ein Vertreter der mittellangwirkenden Benzodiazepine mit einer Halbwertszeit von 5 bis 13 Stunden bei oraler Gabe beim Menschen.

[...]

Alprazolam (A 8800, Sigma-Aldrich, Taufkirchen, Deutschland) und Temazepam (T 8275, Sigma-Aldrich, Taufkirchen, Deutschland) wurden als Reinsubstanz bezogen (Erlaubnis nach § 3 des Betäubungsmittelgesetzes, BtM-Nummer 322 83 30, 14.04.2000) und in einer

[Seite 037]

Konzentration von 2 mg/ml gelöst (Eltrosonic Type 07 Ultracleaner, Wiesbaden, Deutsch­land). Die Lösung bestand aus 55 % Propylenglycol12 (= 1,2-Propanediol, P 1009, Sigma-Aldrich, Taufkirchen, Deutschland) und 45 % Aqua destillata.


12 [...]

Abernethy D R, Greenblatt D J, Divoll M und Shader R I (1983) Pharmacokinetics of alprazolam, in: Journal of Clinical Psychiatry 44 (Sec. 2): 45-47.

Dawson G W, Jue S G und Brogden R N (1984) Alprazolam. A review of its pharmacodynamic properties and efficacy in the treatment of anxiety and depression, in: Drugs 27: 132-147.

Greenblatt D J, von Moltke L L, Harmatz J S, Ciraulo D A und Shader R I (1993) Alprazolam pharmacokinetics, metabolism, and plasma levels. Clinical implications, in: Journal of Clinical Psychiatry 54 (Suppl.IO): 4-14.

Lau C E und Heatherington A C (1997) Pharmacokinetic-pharmacodynamic modeling of stimulatory and sedative effects of alprazolam. Timing performance deficits, in: Journal of Pharmacology and Experimental Therapeutics 283: 1119-1129.

Skelton K H, Nemeroff C B und Owens M J (2000b) A comparison of plasma alprazolam concentrations following different routes of chronic administration in the Sprague-Dawley rat. Implications for psychotropic drug research, in: Psychopharmacology 151:72-76.

Smith R B, Kroboth P D, Vanderlugt J T, Phillips J P und Juhl R P (1984) Pharmacokinetics and pharmacodynamics of alprazolam after oral und IV administration, in: Psychopharmacology 84: 452-456.

Söderpalm B (1987) Pharmacology of the benzodiazepines. With special emphasis on alprazolam, in: Acta Psychiatrica Scandinavica 76(Suppl. 335): 39-46.

Anmerkungen

Der Text ist erheblich verkürzt, aber ansonsten wörtlich übernommen.

Skelton et al. wird als (2000c) in der untersuchte Arbeit gesigelt, aber es gibt weder 2000a noch 2000b für dieses Autorenkollektiv. In Schindele 2003 wird (2000a) für eine Arbeit von Skelton, Nemeroff, Knight und Owens verwendet.

Sichter
(MekHunter), WiseWoman


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20170913205834

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.