FANDOM


Neurobiologische Wirkmechanismen antidepressiver Therapieverfahren

von Prof. Dr. Dr. Martin Ekkehard Keck

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mek/Fragment 121 09 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2017-09-12 19:21:32 PlagProf:-)
Erhardt 2003, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Mek, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
MekHunter
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 121, Zeilen: 09-24
Quelle: Erhardt 2003
Seite(n): 023, 044, Zeilen: 023:03-16; 044:02-05
Das verwendete Morphinhydrochlorid (Merck, Darmstadt) wurde in 0,9%iger Kochsalzlösung gelöst. Die Injektionsdosis wurde täglich dem Tiergewicht angepasst. Das Injektionsschema entsprach dem Sensitivierungsschema von Acquas und Di Chiara (Acquas & Di Chiara, 1992). Die subkutanen Injektionen fanden zweimal täglich jeweils um 7:00 und 19:00 Uhr über sieben Tage statt. Die letzte Injektion wurde am 8. Tag morgens verabreicht, damit während der anschließenden Mikrodialyse-Operation keine Entzugszeichen provoziert wurden. Injektionsschema für Morphinhydrochlorid über sieben Tage:

Tag 1: 5 mg/kg, Tag 2-4: 10mg/kg, Tag 5-7: 15mg/kg; Tag 8: 10mg/kg.

Kontrollgruppe: gleiches Behandlungsschema wie bei Morphinhydrochlorid unter Verwendung von 0,9%iger Kochsalzlösung (Vehikel).

5.2.1.2 Wirkung auf die Freisetzung von Monoaminen

Die Voraussetzungen für den Einschluss der Experimentaltiere in die statistische Auswertung waren 1.) korrekte Lage der Mikrodialysesonde im analysierten Gehirnbereich und 2.) keine sichtbaren pathologischen Prozesse an der Sonde oder an der Hirnsubstanz bei der postmortalen Inspektion.


Acquas, E. & Di Chiara, G. (1992) Depression of mesolimbic dopamine transmission and sensitization to morphine during opiate abstinence. Journal of Neurochemistry, 58, 1620-1625.

[Seite 023]

Das verwendete Morphin-Hydrochlorid (Merck, Darmstadt) wurde in 0,9%iger Kochsalzlösung aufgelöst. Die Injektionsdosis (s.u.) wurde täglich dem Tiergewicht angepasst. Das Injektionsschema entsprach dem Sensibilisierungsschema von Acquas und Di Chiara (1992). Die subkutanen Injektionen fanden zweimal täglich jeweils um 7.00 und 19.00 über 7 Tage statt. Die letzte Injektion wurde am 8. Tag morgens verabreicht, damit während der anschließenden Mikrodialyse-Operation keine Entzugszeichen provoziert wurden. Injektionsschema für Morphinhydrochlorid über 7 Tage:

Tag 1 5 mg/kg KG

Tag 2-4 10mg/kg KG

Tag 5-7 15mg/kg KG

Tag 8 10mg/kg KG

Kontrollgruppe: gleiches Vorbehandlungsschema wie bei Morphinhydrochlorid unter Verwendung von 0,9%iger Kochsalzlösung (Vehikel).

[Seite 044]

Die Voraussetzungen für den Einschluss der Experimenttiere in die statistische Auswertung waren 1.) korrekte Lage der Mikrodialysesonde im analysierten Gehirnbereich und 2.) keine sichtbaren pathologischen Prozesse an der Sonde oder an der Hirnsubstanz bei der postmortalen Inspektion.


Acquas, E. und G. Di Chiara (1992). "Depression of mesolimbic dopamine transmission and sensitization to morphine during opiate abstinence." Journal of Neurochemistry 58(5): 1620-5.

Anmerkungen

Diese Kopie wurde schonmal auf Seite 37 ohne Quellangabe verwendet.

Sichter
(MekHunter), PlagProf:-)


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:PlagProf:-), Zeitstempel: 20170912192215

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.