Fandom

VroniPlag Wiki

Mh/031

< Mh

31.340Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Finanzmarktsimulation mit Multiagentensystemen. Entwicklung eines methodischen Frameworks

von Michael Heun

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mh/Fragment 031 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-08 09:20:58 Kybot
Fischer 2004, Fragment, Gesichtet, Mh, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith, Bummelchen, WiseWoman
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 31, Zeilen: 8-10
Quelle: Fischer 2004
Seite(n): 38,39, Zeilen: 4-13;1-2
[...]. [FN 191] Beispielsweise lässt sich beobachten, dass Menschen sowohl Versicherungen abschließen als auch Glücksspiele (z. B. Lotto) betreiben, sich also sowohl risikoavers als auch risikofreudig verhalten. [FN 192] Glücksspiele [und Versicherungen sind seitdem das Standard-Beispiel in der Literatur für die Unangemessenheit des Erwartungswertes als Entscheidungskriterium [FN 193] einerseits und als Bewertungsmaßstab für die Möglichkeit, mit einer Theorie reales Verhalten abzubilden, [FN 194] andererseits.]

[FN 191] Vgl. Fischer (2004a), S. 38.

[FN 192] Dies diskutieren schon Friedman und Savage (1948), S. 297; vgl. auch Markowitz (1952b) sowie Quiggin (1993), S. 46ff. Eine weitere Möglichkeit zur Erklärung dieser beiden Verhaltensweisen gibt Kwang (1965).

[FN 193] Vgl. etwa Bitz (1981), S. 97f.

[FN 194] Vgl. exemplarisch Kahneman und Tversky (1979); Loomes und Sugden (1982) sowie Karmarkar (1978).

Vielmehr zeigt gerade die Tatsache, daß Menschen sowohl Versicherungen abschließen [...] als auch Glücksspiele betreiben [...] daß durchaus beide Einstellungen auch bei derselben Person vorhanden sein können. [...] [FN 2a] Glücksspiele und Versicherungen sind seither ein beliebtes Beispiel in der Literatur, einerseits für die Unangemessenheit [S. 39] des Erwartungswertes als Entscheidungskriterium [FN 1b] und andererseits als Beurteilungsmaßstab für die Möglichkeit, mit einer Theorie reales Verhalten abzubilden. [FN 2b]

[FN 2a] Vgl. Friedman und Savage (1948, S. 297) [...], vgl. dazu Markowitz (1952), sowie Quiggin (1993, S. 46f.). Eine andere Möglichkeit, beide Verhaltensweisen zu erklären. gibt Kwang (1965) an.

[FN 1b] Vgl. Bitz (1981, S. 97f.).

[FN 2b] Vgl. z.B. Kahneman und Tversky (1979), Loomes und Sugden (1982) sowie Karmarkar (1978).

Anmerkungen

Inhaltliche und teilweise wörtliche Übernahme ohne Quellenverweis (Einen Verweis auf Fischer gibt es erst am Ende des nächsten Abschnitts, bzw. vor dem übernommenen Abschnitt) Auch die detaillierten Literaturverweise werden übernommen. Die Fußnote 158 auf Seite 26 kann hier wohl nicht mehr relevant sein: "158 Vgl. zu den folgenden Ausführungen insbesondere Fischer (2004a), S. 17ff."

Sichter
Bummelchen(Text) WiseWoman

[1.] Mh/Fragment 031 109
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-08 09:21:00 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Mh, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Unser 1999

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 31, Zeilen: 109-115
Quelle: Unser 1999
Seite(n): 22, Zeilen: 12-15, 104-106
[FN 190] [...] In Abhängigkeit von der Annahme über die Wertfunktion (Höhenpräferenzfunktion), d.h. über den Nutzen der Ergebnisse unter Sicherheit, kann eine konkave Nutzenfunktion auch entweder Risikoscheu, Risikofreude oder Risikoindifferenz ausdrücken; vgl. etwa Borch (1969), S. 75; Böcker (1986), S. 986; Dyer (1989), S. 65; Dyer und Sarin (1982); Keller (1985), S. 475f.; Krzysztofowicz (1983b), S. 89; Schildbach (1996), S. 586; Sinn (1980), S. 88; Unser (1999), S. 22; Wilhelm (1986) sowie Hieronimus (1979), S. 215f. In Abhängigkeit von der Annahme über die Wertfunktion (Höhenpräferenzfunktion), d. h. über den Nutzen der Ergebnisse unter Sicherheit, kann eine konkave Risikonutzenfunktion entweder Risikoscheu, Risikoindifferenz oder auch Risikofreude ausdrücken.[FN 3]

[FN 3] Vgl. Borch, K. H. (1969) S. 75; Böcker, F. (1986) S. 986; Dyer, J. S. (1989) S. 65; Dyer, J. S./Sarin, R. K. (1982); Keller, L. R. (1985) S. 475f.; Krzysztofowicz, R. (1983a) S. 89; Schildbach, T. (1996) S. 586; Sinn, H.-W. (1980) S. 88; Wilhelm, J (1986); Hieronimus, A. (1979) S. 215f.

Anmerkungen

Haupttext und Literaturverweise werden in eine Fußnote eingebaut. Die Quelle ist mit "vgl." als eine von 11 Quellen genannt (die anderen 10 Quellen sind auch so bei Unser zu finden). Es gibt aber keinen Hinweis darauf, dass diese Stelle übernommen worden ist.

Sichter
Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20120129145335

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki