Fandom

VroniPlag Wiki

Mh/131

< Mh

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Finanzmarktsimulation mit Multiagentensystemen. Entwicklung eines methodischen Frameworks

von Michael Heun

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Mh/Fragment 131 10 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-08 09:25:49 Kybot
Fragment, Gesichtet, Mh, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Unser 1999, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 131, Zeilen: 10-19, 106-110
Quelle: Unser 1999
Seite(n): 146, Zeilen: 1-9, 12-14, 101-104, 105-107
Aus verhaltenswissenschaftlicher Sicht können zwei Klassen von Faktoren identifiziert werden, die das Verhalten in Entscheidungssituationen wesentlich beeinflussen. Diese sind zum einen Merkmale der Entscheidungssituation und zum anderen Merkmale, die die Persönlichkeit des Entscheiders konstituieren.[FN 218] In der psychologischen Literatur wurde die Diskussion über die Gewichtung der jeweiligen Einflüsse dieser Klassen unter den Schlagworten 'Personalismus' und 'Situationismus' geführt, die schließlich in der Idee des 'Interaktionismus' mündete, die besagt, dass nur die gleichzeitige Berücksichtigung beider Klassen zu einer Erklärung des Verhaltens beitragen kann.[FN 219] Grundsätzlich scheint dem spezifischen Entscheidungskontext tendenziell eine etwas höhere Gewichtung zur Determination von Verhaltensweisen zuzukommen.[FN 220]

[FN 218] Vgl. Strauß (1993), S. 31.

[FN 219] Vgl. Mischel (1968); Mischel und Shoda (1995); Endler und Magnusson (1976); Amlenag und Bartussek (2001), S. 531-545; Krampen (1987), S. 80-84; Lantermann (1980); Weiss und Adler (1990), S. 34-37; Kozielecki (1974), S. 10 sowie Wright und Phillips (1984), S. 298.

[FN 220] Vgl. Branke (1993), S. 139 sowie Schaub (1990).

Wie in der Grafik wiedergegeben, können aus verhaltenswissenschaftlicher Perspektive zwei wesentliche Gruppen von Faktoren identifiziert werden, die das Verhalten bestimmen. Dies sind einerseits Merkmale der Entscheidungssituation und andererseits Merkmale, die die Persönlichkeit des Entscheiders konstituieren.[FN 1] Die von Psychologen unter den Schlagworten „Personalismus“ und „Situationismus" geführte Diskussion über das jeweilige Gewicht des Einflusses der beiden Faktorengruppen mündete in die Entwicklung der naheliegenden Idee, daß beide interagieren und nur ihre gemeinsame Berücksichtigung das Verhalten erklären kann („Interaktionismus“).[FN 2] [...] so daß letztlich dem spezifischen Entscheidungskontext ein stärkeres Gewicht bei der Determination der in diesem Kontext vorzufindenden Verhaltensweisen zukommt.[FN 3]

[FN 1] Vgl. Strauß, B. (1993) S. 31.

[FN 2] Vgl. Mischel, W. (1968); Mischel, W./Shoda, Y. (1995); Endler, N. S./Magnusson, D. (1976); Amelang, M./Bartussek, D. (1990) S. 531-545; Krampen, G. (1987) S. 80-84; Lanteimann, E. D. (1980); Weiss, H. M./Adler, S. (1990) S. 34-37. [...] Kozielecki, J. (1974) S . 10; Wright, G. N ./Phillips, L. D. (1984) S. 298.

[FN 3] Vgl. zur Situationsspezifität des Verhaltens Branke, S. (1993) S. 139; Schaub, H. (1990).

Anmerkungen

Trotz Kürzungen bleibt die ungekennzeichnete Übernahme aus Unger (1999) unverkennbar. Insbesondere die Literaturangaben der Fußnoten findet man alle wieder.

Sichter
Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20120209233931

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki