Fandom

VroniPlag Wiki

Mh/Fragment 186 14

< Mh

31.340Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Lukaluka, Hindemith, Bummelchen, Graf Isolan, Frangge
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 186, Zeilen: 14-22, 108-109
Quelle: Wooldridge 2002
Seite(n): 90-91, Zeilen: S. 90, 20-23.25-27.29-36 - S. 91, 1
Diese Architektur weist zwei wesentliche Charakteristika auf. Zum einen wird die Entscheidung eines Agenten realisiert durch eine Menge von Verhaltensmodulen, in denen die Verhaltensweisen eines Agenten abgespeichert sind. [FN 110] Einzelne Verhaltensweisen werden durch Regeln der Form Situation -> action beschrieben, die schlicht Umweltzustände auf Aktionen abbilden. Zum anderen können mehrere Verhaltensweisen gleichzeitig 'feuern' [FN 111]. Daher muss es notwendigerweise einen Mechanismus geben, der zwischen den gefeuerten Verhaltensweisen auswählt. Dazu wird eine Subsumptions-Hierarchie angegeben, die die Verhaltensweisen nach ihrer Priorität in Schichten aufteilt.

[FN 110] In der Implementierung von Brooks sind diese Verhaltensmodule als finite Zustandsmaschinen umgesetzt.

[FN 111] Diese Ausdrucksweise findet sich insbesondere im Kontext regelbasierter Systeme häufig und bedeutet, dass die entsprechende Regel aktiviert wird; vgl. etwa Grolik und Schwind (2003), S. 342.

There are two defining characteristics of the subsumption architecture. The first is that an agent's decision-making is realized through a set of task-accomplishing behaviours; [...]. Each of these behaviour modules is intended to achieve some particular task. In Brooks implementation, the behaviour modules are finite-state machines. [...] these behaviours are implemented as rules of the form

situation -> action,

which simply map perceptual input directly to actions.

The second defining characteristic of the subsumption architecture is that many behaviors can 'fire' simultaneously. There must obviously be a mechanism to choose between the different actions selected by these multiple actions. Brooks proposed rearranging the modules into a subsumption hierarchy, with the [behaviors arranged into layers.]

Anmerkungen
  • Übersetzung ohne Kenntlichmachung der Quelle, mit geringfügigen Kürzungen und Umstellungen * Satz aus Quelle wandert in FN 110 * Die Hervorhebung von 'fire' wird übernommen * Die korrekte Übersetzung von 'finite state machine' ist 'endlicher Automat', nicht "finite Zustandsmaschine": siehe LEO oder Wikipedia oder Google
Sichter
Bummelchen(Text) Hindemith (PlagKat) Graf Isolan

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki