Fandom

VroniPlag Wiki

Mhe/Fragment 132 09

< Mhe

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 132, Zeilen: 9-16
Quelle: Gille 1995
Seite(n): 113, Zeilen: 15 ff.
Die Ergebnisse bestätigen vielmehr die These von Klages, daß eher eine Reihe von Modernisierungsprozessen als Ursache für diese Veränderungen in der Bedeutung der Werte verantwortlich zu machen sind. Er nennt dabei die Wohlstands- und Bildungsexpansion, den Ausbau der sozialen Sicherungen und die Säkularisierung, in deren Folge Werte wie Pflicht und Akzeptanz an Bedeutung verloren haben. Für Klages besteht der Prozeß des Wertewandels auch nicht in einer Wertesubstitution, sondern in einem Nebeneinander der Werte, d.h. ein Bedeutungsgewinn individualistischer Werte bei gleichbleibender Wertschätzung konventioneller Werte. Während Inglehart vorrangig die wirtschaftliche Prosperität von entwickelten Industriegesellschaften für den Wertewandel verantwortlich macht, sehen Klages und seine Forschungsgruppe (Klages 1985, 1988, 1993) eine Reihe von Modernisierungsprozessen als Ursachen für einen Wandel in den Wertorientierungen der Bevölkerung moderner Gesellschaften. Hierzu gehören beispielsweise die Wohlstands- und Bildungsexpansion, der Ausbau sozialstaatlicher Sicherungen und die Säkularisierung. Diese haben zu einem Bedeutungsverlust von Werten der Pflicht und Akzeptanz zugunsten von Werten der Selbstentfaltung geführt. [...]

Den Wertewandelsprozeß sieht Klages aber im Gegensatz zu Inglehart nicht primär in einer Wertesubstitution. Selbstentfaltungswerte müssen nach seiner Theorie nicht notwendigerweise an die Stelle von Pflicht- und Akzeptanzwerten treten. Auch eine Werte-Koexistenz ist denkbar, d.h. ein Bedeutungsgewinn individualistischer Werte der Selbstverwirklichung bei gleichbleibender Wertschätzung konventioneller Werte.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die – in der Arbeit nirgends genannte – Quelle.

Teile des Inhalts finden sich bereits auf Seite 63; siehe auch Fragment 063 23.

Der erste Halbsatz geht nicht in die Zeilenzählung ein.

Sichter
(Schumann), SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki